FCN kassiert nächste Niederlage

Großer Kampf wird nicht belohnt – 0:1 Niederlage gegen Großenkneten

Anzeige

Drei Tage nach der knappen Niederlage gegen BW Bümmerstede wurden die Fußballer vom 1. FC Nordenham erneut auf den Platz gebeten. Abermals traf man in einem Heimspiel auf einen starken Gegner, den Vorjahresfünften aus Großenkneten. Trotz guter Leistung und tollem Kampf unterlag die Mannschaft vom Trainerduo Kapakli/Özcan am Ende mit 0:1. Das Tor fiel erst in der Schlussphase.

Die Nordenhamer, die erneut mit komplett veränderter Startformation ins Rennen gingen waren in der Anfangsphase um Spielkontrolle bemüht und ließ den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren. Die Gäste aus Süd-Oldenburg spielten sehr abwartend und versuchten zu Beginn vereinzelt Nadelstiche zu setzen. Dies gelang in der ersten Halbzeit kaum. Trotz allem kamen sie dem 1:0 mit mehreren kleinen Chancen näher als die Gastgeber, die weitestgehend ungefährlich im Spiel nach vorne blieben. So verhinderte zweimal FCN-Torwart Jendrik Heinecke sowie einmal der Pfosten das 0:1 aus Sicht der Gastgeber.

Nadelstich entscheidet Partie

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Bild. Die Nordenhamer versuchten in die Nähe des Gäste-Strafraums zu kommen, waren jedoch zu häufig zu inkonsequent. Auf der Gegenseite setzte Großenkneten immer häufiger Nadelstiche, die aber zunächst ebenfalls ungefährlich waren. Die Angreifer der Gäste, die größtenteils mit langen Bällen operierten, waren bei der Nordenhamer Innenverteidigung um Yasin Kapakli und Fynn Janßen in guten Händen.

Anzeige

Je länger die zweite Halbzeit dauerte, desto mehr ging es in den Schlagabtausch. Die Nordenhamer kamen vermehrt zu Abschlüssen, schafften es aber nicht wirklich große Gefahr auszustrahlen. Dazu fehlte häufig die Genauigkeit beim finalen Pass. Die Gäste waren da etwas abgezockter. Julian Müller verlor auf der rechten Abwehrseite einen Zweikampf, der Gäste-Akteur legte den Ball uneigennützig zurück, wo er Lukas Abel fand, der den Ball irgendwie über die Linie bugsierte (78.). Die letzte Viertelstunde belagerte der FCN den Strafraum der Gäste, fand aber keine Lücke, um selbst noch zum Abschluss zu kommen.

Großenkneten hatte in der Zeit mehrfach die Chance, das Spiel zu entscheiden, spielte seine zahlreichen Konter allerdings zu schlecht aus, um das Nordenhamer Tor ernsthaft zu gefährden. So blieb es am Ende beim knappen 0:1 aus Nordenhamer Sicht. Trainer Kapakli, der nach rund 15 Minuten verletzt ausgewechselt werden musste, war mit der Leistung seiner Mannschaft trotzdem zufrieden: „Die Jungs haben unsere Vorgaben gut umgesetzt und ein gutes Spiel gemacht. Leider hat uns nach vorne die Durchschlagskraft gefehlt. Großenkneten hat sich am Ende auch durch ihre Effizienz durchgesetzt. Wir müssen den Kopf weiter oben halten, wir sehen, dass wir mit den meisten Gegnern mithalten können. Jetzt muss es nur noch mit dem Toreschießen klappen“.

Die Statistik

  • FCN: Jendrik Heinecke – Oke Bruns (83. Rouven Witt), Yasin Kapakli, Fynn Janßen (90. Jonas Meyer), Julian Müller, Mehmet Acar, Niklas Weers, Bünyamin Kapakli (12. Sinan Ince, 83. Andres Mosquera)
  • Tor: 0:1 Abel (78.)