Fünf Heinemann-Tore bei Braker Kantersieg

Bezirksligist SV Brake bezwingt im Testspiel den TuS Varel aus der 1. Kreisklasse mit 12:1 - Am Sonntag folgt ein 2:2 beim SV Eintracht Wiefelstede

Anzeige

Der SV Brake hat auch sein drittes Testspiel gewonnen. Die Kreisstädter bezwangen am Freitagabend den TuS Varel (1. Kreisklasse Nord) mit 12:1. Beim Kantersieg des Bezirksligisten traf Pierre-Steffen Heinemann fünffach. Zwei Tage später standen die SVB-Kicker erneut auf dem Platz. Beim SV Eintracht Wiefelstede spielten sie 2:2.

SV Brake – TuS Varel 12:1

„Wenn man 12:1 gewinnt, macht man vieles richtig“, sagte SVB-Trainer Maik Stolzenberger. Es war der erste Auftritt der Kreisstädter vor heimischen Publikum. „Wir haben spielerisch einige Dinge ausprobiert. In der ersten Halbzeit hielten die Jungs den Ball noch zu lange, sodass wir uns zu wenige Chancen herausgespielt haben.“

Mit dem zweiten Durchgang war der SVB-Coach zufriedener. „Allerdings zeigte Varel auch konditionelle Probleme. Dennoch haben wir es im zweiten Abschnitt gut gemacht.“ Neben Heinemann trafen Jan Speer (2), Ilhan Tasyer (2), Patrick Lizius, Miklas Kunst und ein Vareler ins eigene Tor. Das schönste Tor des Tages erzielten jedoch die Gäste – von der Mittellinie traf Tuncay Bilici.

Anzeige

Die Bilder

SV Eintracht Wiefelstede – SV Brake 2:2

„Nach einem guten Spiel gegen Varel folgte ein nicht so gutes Spiel in Wiefelstede. Wir haben nach dem 12:1 wohl gedacht, es wird ein Selbstläufer“, berichtete Maik Stolzenberger. Sein Team habe zerfahren gespielt und die taktischen Anweisungen nicht immer befolgt. „Das hat mir nicht so gut gefallen.“

Lediglich in den letzten 20 Minuten zeigten die Gäste ihr „wahres Gesicht“ und erzielten durch Sinan Ince noch den Ausgleich. „In der Schlussphase haben wir den Ball gut laufen lassen und stark gepresst.“ Wiefelstede sei ein zweikampfstarker Gegner gewesen.

  • Tore: 1:0 Geiken, 1:1 Tasyer, 2:1 Lammers Freitstoß, 2:2 Ince.

Die Bilder