Herren 30 des SV Nordenham sichern sich ungeschlagen die Meisterschaft

Starke Heim-Premiere der TKN-Herren 65 - Erster Sieg für die Frauen des SVN

Anzeige

Die Herren 30 des SV Nordenham haben auch ihr letztes Spiel mit 4:2 bei der TSG Hatten-Sandkrug gewonnen. Damit sind sie ungeschlagen Staffelsieger in der Regionsliga und steigen in die Bezirksklasse auf. Die Frauen 50 des SV Nordenham holten ihren ersten Sieg mit 5:1 gegen den TV Süd Bremen. Dagegen mussten die Herren 65 des SV Brake auch im letzten Spiel in der Bezirksliga eine 0:6-Heimniederlage gegen den Barrier TC einstecken und die Saison sieglos beenden. Alle Spiele werden unter Einhaltung der 2G-plus-Regel fortgeführt. (von Karl Brandau)

TK Nordenham – TC Osterode 5:1 (Herren 65, Nordliga)

(TNB) neu verfügten 2Gplus-Regeln statt, wobei die schon geboosterten Akteure nicht getestet sein mussten. Im ersten Heimspiel in der diesjährigen Nordliga-Hallensaison konnten die Gastgeber in ihrer Bestbesetzung antreten. So hatten die Gäste aus dem Harz  von Anfang an einen schweren Stand, zumal sie ohne ihren verletzten Spitzenspieler angereist waren.

In den Auftakt-Matches konnte Mannschaftsführer Karl Brandau (DRL 266/LK 9,0) an Position zwei seinen Ranglistenkollegen (DRL 271/LK 8,1) überraschend deutlich mit 6:1/6:2 im Schach halten. Das Ergebnis täuscht aber ein wenig über den Spielverlauf hinweg, wo viele Spiele über Einstand gingen und vornehmlich die geringere Fehlerquote des TKNers den Ausschlag gab. An Position vier musste Bernd Markowsky (LK 10,1) gegen seinen Gegner (LK 17,6) im ersten Satz Schwerstarbeit leisten, um die Oberhand zu behalten. Im zweiten Satz ging es dann schneller, als er sich auf das unangenehme Defensivspiel mit den vielen hohen Lobs besser eingestellt hatte.

Anzeige

In der zweiten Einzelrunde stellte Reiner Indorf (LK  9,6) seine augenblicklich gute Form unter Beweis und ließ  seinen Gegner (LK 8,6) an Position drei in zwei Sätzen keine Chance. Als er schon mit seinem Match durch war, hatte im parallel verlaufenen Spitzenspiel Heinrich Schütte (DRL 43/LK 6,9) gerade den ersten Satz nach einer 5:2-Führung noch im Tiebreak gegen Peter Hagedorn (DRL 203/LK 9,0) verloren. Jedoch brachte er den zweiten Durchgang nach einem erneuten 5:2-Vorsprung und einem 5:4-Zwischenstand diesmal nach Hause, so dass der Match-Tiebreak entscheiden musste.

Hier war dann Schüttes bessere körperliche Verfassung nach über zwei Stunden ausschlaggebend für den Sieg der Gastgeber, so dass  Bernd Markowsky hoch erfreut feststellte: „Eigentlich waren wir im Vorfeld aufgrund der vorliegenden Leistungsklassen auf ein sehr enges Match eingestellt und hatten nicht im Traum daran gedacht, dass der Gesamtsieg schon nach den Einzeln feststeht.“

In den abschließenden Doppeln setzten beide Teams jeweils einen neuen Spieler ein. Auf TKN-Seite kam Heinz Gulich für Schütte zum Einsatz und spielte an der Seite von Markowsky in der zweiten Paarung, während Brandau/Indorf das Spitzenduo bildeten. Aber die Gäste waren alles andere als gewillt, mit der Höchststrafe nach Hause zu fahren und leisteten nochmals erbitterten Widerstand.

Das mussten vor allem Brandau/Indorf erfahren, die nach einer 6:2/3:0-Führung noch den zweiten Satz abgaben und in den Match-Tiebreak mussten. Diesen verloren sie dann äußerst knapp mit 9:11 und sorgten somit für den Ehrenpunkt der Gäste, während Markowsky/Gulich routiniert in zwei Sätzen die Oberhand behielten.

Der TKN hat nächste Woche spielfrei und muss erst wieder im Januar beim    TSC Göttingen antreten.

  • Ergebnisse: Heinrich Schütte 6:7, 6:4, 10:3; Karl Brandau 6:1, 6:2; Reiner Indorf 6:2, 6:1; Bernd Markowsky 7:5, 6:2; Brandau/Indorf 6:2, 4:6, 9:11; Markowsky/Gulich 6:4, 6:3

Die Bilder

SV Nordenham – TV Süd Bremen (Frauen 50, Bezirksliga) 5:1

In ihrer augenblicklichen Bestbesetzung sorgten die Gastgeberinnen mit drei Einzelsiegen schon für eine Vorentscheidung, wobei nur Helga Brendel gegen ihre 18 Jahre jüngere Gegnerin verlor. Match-Winnerin war aber Spitzenspielerin Joanna Weiß, die ihr Einzel knapp im Match-Tiebreak gewann und im Doppel zusammen mit Marina Bergstädt-Niklasch souverän den wichtigen vierten Punkt zum Gesamtsieg holte. Im letzten Heimspiel im Januar könnten die SVN-Seniorinnen noch mit einem Sieg gegen den FTSV Jahn Brinkum den zweiten Tabellenplatz erobern.

  • Ergebnisse: Joanna Weiß 6:7, 6:0, 11:9; Cornelia Bäumer 7:5, 6:1; Helga Brendel 4:6, 1:6; Marina Bergstädt-Niklasch 6:1, 6:2; Bäumer/Brendel 6:2, 1:6, 12:10; Weiß/Bergstädt-Niklasch 6:0, 6:2

Die Bilder

SV Brake – Barrier TC (Herren 65, Bezirksliga) 0:6

Auch im letzten Saisonspiel waren die Gastgeber chancenlos und müssen die Saison erfolglos beenden. Dafür waren die Gäste aus dem Bremer Süden auch zu überlegen, wenn man allein schon die LK-Unterschiede betrachtet. Eine Hoffnung ist, dass man ab nächsten Winter mit dem Kader um Mannschaftsführer Berndt Evers altersmäßig bei den Herren 70 antreten kann, wo es dann bekanntlich wieder etwas einfacher wird.

  • Ergebnisse: Albert Pruin 1:6, 2:6; Berndt Evers 4:6, 2:6; Werner Schröder 4:6, 2:6; Wolfgang Ennulat 3:6, 3:6; Schröder/Ennulat 3:6, 1:6; Evers/Rudi Spitzer 5:7, 0:6

TSG Hatten-Sandkrug – SV Nordenham (Herren 30, Regionsliga) 2:4

  • Torben Renken 6:0, 6:1;
  • Thomas Delik 6:7, 6:2, 3:10;
  • Julian Lachnitt 6:4, 6:4;
  • Dennis Diekmann 6:1, 6:2;
  • Delik/Lachnitt 2:6, 7:6, 7:10;
  • Renken/Diekmann 6:4, 6:1

Elsflether TB – Rasteder TC (Herren 40, Regionsliga) 2:4

  • Nils Hobe 7:5, 2:6, 10:5;
  • Patrick Arndt 4:6, 6:7;
  • Falk Gerhardt  6:0; 4:6, 10:12;
  • David Arndt 0:6, 2:6;
  • Hobe/D. Arndt 6:0, 4:6, 10:8;
  • P. Arndt/Gerhardt 3:6, 3:6

Anzeige (Markant Ellwürden)