Jörg Brunkhorst läuft Marathon in unter 3 Stunden

Groß-Event in Hannover: Plaatweg-Runner mit sehenswerten Ergebnissen - Brunkhorst unter den Top 10 in Deutschland

Anzeige

Am Wochenende waren insgesamt 8 Plaatweg-Runner beim Hannover-Marathon über die halbe und die ganze Distanz unterwegs.

Nach der coronabedingten Auszeit der großen Stadtmarathonveranstaltungen haben die Organisatoren in Hannover gezeigt, dass man mit Vorsicht, Umsicht und Rücksichtnahme aller Teilnehmer wieder solche Veranstaltungen durchführen kann.

Rücksichtsvoller Umgang

Die Veranstaltung wurde nach 3G Regularien durchgeführt, man hatte nur mit einem entsprechenden Nachweis ein zuverlässig zugeordnetes Einlassbändchen zu den Laufblocks bekommen. Es herrschte außerdem FFP2-Maskenpflicht auf dem Gelände und im Startblock. Erst nach „Freilaufen“ auf der Strecke durfte die Maske abgesetzt werden. Das hat nach unserem Eindruck sehr gut geklappt und alle Teilnehmer sind rücksichtsvoll miteinander umgegangen.

Anzeige

Knapp 19.000 Teilnehmer starteten zeitversetzt bei den Disziplinen Marathon, Halbmarathon und 10-Km Lauf. Das Wetter mit Temperaturen um den Gefrierpunkt war für viele eine Herausforderung.  Es war teilweise zwar sonnig, aber der Wind, der dann sehr schneidend und eisig war, bescherte den Teilnehmern teilweise Probleme.

Ergebnisse der Plaatweg Runner

  • Kerstin Brader lief ihr offizielles Marathondebüt in 04:20:49 in Begleitung von Tanja Lischewski, die als Pacemakerin fungierte und dabei den Lauf als Vorbereitung für ihre eigenen Saisonziele nutzte.
  • Jörg Brunkhorst finishte den Marathon erfolgreich in 2:59:52 und lief damit – einen Tag nach seinem 53. Geburtstag – in den bei der Veranstaltung stattfindenden „Deutschen Marathon Meisterschaften“ in die TOP TEN seiner Altersklasse auf Platz 9.
  • Simon Wagner überraschte sich nach einer spärlichen Vorbereitung wohl am Meisten selbst und finishte in 3:09:06. Ein hervorragendes Ergebnis.
  • Martin Wiechmann testete sich selbst und wollte wissen, wo er vor seinem großen Saisonziel, dem München-Marathon im Oktober steht. Er schloss in Hannover mit 3:46:53 ab und möchte in München Bestzeit laufen.
  • Stefanie Piltz wurde im Halbmarathon von Andre Diekmann begleitet und erlief sich in 1:44:17 eine tolle neue Bestzeit. Andre Diekmann genoss dabei in seiner noch jungen Laufkarriere das erste Mal das Flair einer Großveranstaltung
  • Fabian Aßmann startete ebenfalls beim Halbmarathon und auch er finishte in Bestzeit in 1:30:38. Sein nächstes Ziel auf der Halbmarathon-Distanz dürfte damit klar sein.

Zudem ging Björn Maywald vom Blexer TB an den Start. Er bereitete sich auf seine Triathlon-Langdistanz vor und lief dafür den Marathon in 3:34:45. Auch sein Sohn Kjell war in Hannover am Start und lief in der MJU20 einen starken Halbmarathon in 1:46:25.

Ebenfalls aus Nordenham am Start waren Sonja von Pickardt und Peter Jessen, die sich ein erstes Marathonerlebnis nicht entgehen lassen wollten und bewältigten die Strecke in 5 Stunden und 8 Minuten

Weiter geht’s für weitere Plaatweg-Runner in drei Wochen beim Hamburg-Marathon. Dort werden nach heutiger Planung Dieter Poppe und  Stephan Rudolph an den Startlinien stehen.

Die Bilder

Anzeige

Anzeige