Marcel Rattay panthert TSV-Ü32 zum Pokalsieg

Abbehausen gewinnt im Elfmeterschießen gegen die SG Neustadt/Oldenbrok

Anzeige (Markant Ellwürden)

Mit Marcel Rattay im Tor können wir nicht verlieren, meinte Mohammed Yassin vor dem Ü32-Wesermarsch-Pokal-Finale der SG Neustadt/Oldenbrok und dem TSV Abbehausen. Er sollte recht behalten. Die Grün-Gelben setzten sich im Elfmeterschießen mit 4:3 durch. Nach den regulären 70 Minuten (2×35 Minuten) stand es 2:2.

So einfach hat man es selten, ein Endspiel zu erreichen. Da nur zwei Vereine ihre Teams für den Ü32-Pokal gemeldet hatten, war das Aufeinandertreffen der beiden Teams direkt das Finale.

Die Gäste hatten im ersten Abschnitt mehr Ballbesitz, es fehlte aber an den zündenden Ideen. Daniel Hämsen und Matthias Kemper, der zuvor einen Abseitstreffer erzielt hatte, hatten die größten Möglichkeiten für den TSV. Zudem traf Jan Garbe mit einer verunglückten Flanke die Latte. Auf der Gegenseite war die SG nach einer Ecke gefährlich. Matthias Poppe klärte auf der Torlinie.

Yassin trifft zum 2:1

Anzeige

Drei Minuten vor der Pause war es Jannik Buller, der einen Pass in die Tiefe von Daniel Hämsen zum 1:0 vollendete. Mit der knappen TSV-Führung ging es in die Pause.

Im zweiten Abschnitt wurden die Gastgeber stärker und Abbehausen wurde unsicherer. Nach einem Freistoß von Normen Hartmann wurde der Ball zwar geklärt, doch die SG holte sich das Leder zurück und eine Flanke verlängerte Sascha Schwarze ins eigene Netz – 1:1 (41.). Nur vier Minuten später profitierte Mohammed Yassin von einem verunglückten Pass der Hausherren und markierte das 2:1.

Kurioses Elfmeterschießen

Danach parierte TSV-Keeper Marcel Rattay einen Fernschuss und Neustadt/Oldenbrok traf noch die Latte. Von dort aus wäre der Ball beinahe ins Tor gegangen, doch Rattay klärte. Beim Distanzschuss-Hammer von Jan Luers war der TSV-Schlussmann aber machtlos.

Danach passierte nicht mehr viel, sodass das Elfmeterschießen entscheiden musste. Das bleibt als Kuriosität in Erinnerung. Die SG traf gleich dreimal (!) die Latte und Marcel Rattay parierte gegen Normen Hartmann. Abbehausen verschoss dreimal, durfte aber durch Tore von Fabian Strauß und Matthias Poppe am Ende trotzdem jubeln.

Die Statistik

  • SG: Maximilian Stenger – Christian Meyer, Malte Hilgemeyer, Kevin Pötschke, Lars Kalff, Martin Menke, Jan Quentin, Thorsten Büsing, Normen Hartmann, Mario Hartmann, Joerg Reimers; eingewechselt: Tim Schröder, Michael Krüger, Jan Luers, Daniel Schubert.
  • TSV: Marcel Rattay – Jan Garbe, Christoph Reiprich, Daniel Hämsen, Fabian Strauß, Jannik Buller, Matthias Poppe, Jan-Patrick Hnida, Matthias Kemper, Sascha Schwarze, Mohammed Yassin; eingewechselt: Andreas Agnot, Jeton Hajrizi, Daniel Behrens, Jörn Wührmann.
  • Tore: 0:1 Buller (32.), 1:1 Eigentor Schwarze (41.), 1:2 Yassin (45.), 2:2 Luers (55.).
  • Elfmeterschießen: SG verschießt viermal, TSV dreimal. Mario Hartmann (SG) und Fabian Strauß sowie Matthias Poppe (beide TSV) treffen

Die Bilder

 

Anzeige