Mark Fitschen und Philipp Ulrich gewinnen LK-Turniere

Senioren überzeugen zum Ausklang der Saison

Anzeige

Vier Spieler des TK Nordenham und ein Spieler des SV Nordenham nahmen am Wochenende an verschiedenen Turnieren teil. Dabei kann man nur das Fazit ziehen: „Je oller, desto toller“, denn der 40ährige Mark Fitschen vom TKN schaffte innerhalb von drei Wochen seine dritte Finalteilnahme und den  zweiten Turniersieg in der offenen Klasse bei den Herren beim LK-Turnier des TuS Heiligenrode. Der 33jährige SVN-Spieler Philipp Ulrich gewann die Weser-Geest Open 2019 beim TV Schwanewede in der Altersklasse der Herren 30.

Bei den zur Weser-Ems-Serie gehörenden Heiligenrode-Sommer-Open 2019 hatten mit Stefan Harms, Mark Fitschen und Martin Reinstrom drei TKN-Spieler gemeldet. Der Veranstalter hatte zuvor die Herren-30-Konkurrenz mit den Herren zusammengelegt und ein 32er-Feld mit 27 Spielern ab Leistungsklasse 5 zusammengebracht. Hier waren die beiden Herren-30-Landesligaspieler Stefan Harms (LK 6) an Position zwei und Mark Fitschen (LK 7) an Position drei gesetzt.

Nordenhamer Duell im Halbfinale

Stefan Harms gewann zum Auftakt gegen Paul Gröning (Bremer TC v. 1912/    LK 12) mit 6:3/6:4 und siegte im Viertelfinale gegen Bennet Kemper (TuS Hoya/LK 11) mit 6:4/6:3 und zog damit in das Halbfinale ein. Hier sollte er auf seinen Mannschaftskollegen Mark Fitschen treffen, der bis dato Jon Pat Hämmerling (TuS Bramstedt/LK 22) mit 6:0/6:0 und Fabian von Reichenbach (Bremer TV v. 1896/LK 9) mit 6:4/2:6/11:9 ausgeschaltet hatte. Letzterer hatte zuvor gegen den TKNer Martin Reinstrom (LK 11) mit 6:1/6:2 die Oberhand behalten, der in der ersten Runde gegen Raphael Grimm (TuS Bramstedt/LK 21) mit 6:1/6:2 gewonnen hatte. In der Vorschlussrunde gewann zwar Harms den ersten Satz gegen Fitschen mit 6:4, musste dann aber beim 1:4-Rückstand im zweiten Satz wegen muskulärer Probleme aufgeben. Im Endspiel hatte dann Mark Fitschen mit dem an Position fünf gesetzten Peer Erik Jetschke (Bremer TC v. 1912/LK 8) wenig Probleme und holte sich mit 6:2/6:1 den Turniersieg.

Anzeige

Der TV Schwanewede richtete zur gleichen Zeit die ebenfalls zur Weser-Ems-Serie gehörenden Weser-Geest-Open 2019 aus. Hier war der SVN-Akteur Philipp Ulrich in einem 16er-Feld mit der Herren 30 mit 14 Teilnehmern an Position zwei gesetzt. Der Herren-Verbandsligaspieler schaffte mit zwei Siegen den Einzug in das Endspiel. Zunächst bezwang er im Viertelfinale Zeki Min Celikkilic (TC Falkenberg/LK 20) mit 6:3/7:5 und siegte im Halbfinale gegen Tjark Schröder (Beckedorfer TC/LK 12) mit 6:2/6:2. Im Endspiel traf er dann auf den topgesetzten Frank-Markus Henk (Beckedorfer TC/LK 10) und ließ ihm  beim 6:1 und 6:2 keine Chance.  Ulrich holte damit auch den zweiten Turniersieg in diesem Sommer bei den Herren 30, nachdem er im August schon ein Turnier auf Borkum gewonnen hatte.

Dennis Klahn spielt Turnier im Münchener Vorort

Der häufig beruflich in Süddeutschland weilende TKN-Spieler Dennis Klahn spielte am Wochenende ein Herren-30-Ranglistenturnier der Kategorie S 6 beim Münchner Vorort-Club TC Großhesselohe mit. Mit seiner LK 13 war Klahn bei dem hochkarätig besetzten Büschl-Seniors-Cup mit 19 Teilnehmer der am schwächsten eingestufte Teilnehmer. So musste er dann auch nach einer 1:6/1:6-Erstrunden-Niederlage gegen Matthias Schebitz (STC RW Ingolstadt/LK 6) sein Glück in der Nebenrunde suchen. Hier gelang ihm zumindest im Viertelfinale ein 6:3/6:1-Sieg gegen Christian Geiselbrechtinger (LK 9) vom TC Ramersdorf. Im Halbfinale wartete mit dem topgesetzten Andreas Ehstand (ASV Burglengenfeld/LK 7) der nächste dicke Brocken, an dem er dann mit 2:6 und 5:7 scheiterte.

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen