Nordenhamer Schüler im Basketball-Fieber

Turnier der Achtklässler des Gymnasiums Nordenham – Profi Adrian Breitlauch schaut vorbei

Anzeige

Anzeige

Basketball statt Schule hieß es für die vier achten Klassen des Gymnasiums Nordenham. In der Sporthalle Mitte wurde am Vormittag ein Basketballturnier ausgetragen. „Das machen wir jetzt zum zweiten Mal kurz vor Weihnachten“, sagte Sportlehrer Philipp Hetzel, der das Turnier gemeinsam mit seiner Kollegin Martina Damberg organisiert hatte.

Basketball ist in diesem Jahrgang ein Unterrichtsthema. Das Turnier bildet den Abschluss der Unterrichtsarbeit in dieser Sportart. Von 8 bis 13 Uhr tummelten sich etwa 90 Achtklässler und -klässlerinnen in der Halle. Unterstützt wurden die beiden Lehrer von Schülern älterer Klassen, die zum Beispiel als Schiedsrichter fungierten, und Schulsanitätern.

Brennball-Variante

Pro Klasse wurden drei Mannschaften gebildet. „Sie sollten in etwa gleichstark sein. Es geht nicht darum, wer das beste Team ist, sondern die erfolgreichste Klasse“, erklärte Philipp Hetzel. Es wurde auf drei Feldern gespielt. Neben dem Basketballspiel gab es die Brennballvariante Basketballbrennball zwischen jeweils zwei Mannschaften.

Anzeige

Die Kinder versuchten, denBall in einen Basketballkorb zu werfen. Bei einem Treffer liefen sie eine Runde um das Feld. Schafften sie das, ohne dass ein Spieler des gegnerischen Teams einen Korb erzielte, bekamen sie einen Punkt. Die Gymnasiasten und Gymnasiastinnen hatten sichtlich Spaß.

Profi Adrian Breitlauch von den Eisbären zu Gast

Nach vier Stunden endete das Turnier. Ein Höhepunkt war der Besuch von Adrian Breitlauch, der für den Zweitligisten und langjährigen Erstligisten Eisbären Bremerhaven spielt. Er stellte sich, umrundet von den am Boden sitzenden Schülern und Schülerinnen, vor und erzählte etwas über sich. Die Kinder erfuhren, dass „Adi“ auch aus Bremerhaven kommt, dort alle Jugendstationen durchlaufen und es bis zum Profiteam geschafft hat.

Die Aufforderung eines Jungen, einen Dunking zu demonstrieren, lehnte der 26-jährige Linkshänder ab. „Dazu muss ich warm sein. Aber ich kann euch ein paar Dreier reinschmeißen“, meinte er.

Klasse 8b gewinnt das Turnier

Nach ein paar Treffern wollte sich ein Schüler mit Adrian Breitlauch duellieren – wer öfter trifft. Obwohl der Ball des Schülers oft durch das Netz flutschte, gewann der Bremerhavener natürlich. Der Eisbären-Spieler nahm auch die Siegerehrung des Turniers vor. Die 8b gewann vor der a, d und c. Jede Klasse erhielt eine Urkunde und eine große Fruchtgummibox.

Anschließend verteilte Adrian Breitlauch Autogrammkarten. Zudem konnte jeder Schüler eine Freikarte für ein Spiel der Bremerhavener haben. Nach dem Turnier und vor dem Eintreffen des Eisbären-Profis hatte Tomasz Kumaszynski ein Basketball-Übungsspiel mit den Kindern gemacht. Er ist Trainer des Bremerhavener Jugend-Bundesligateams (U16).

Die Bilder

Anzeige

Anzeige