Oldenbroker TV auf Kurs in Richtung Deutsche Meisterschaft

Play-Offs: OTV gewinnt wichtiges Spiel gegen Sudweyhe

Der Oldenbroker TV hat einen Schritt in Richtung Teilnahme an den Deutschen Meisterschaft gemacht. Am ersten Playoff-Spieltag holte der OTV den wichtigen Sieg gegen den TuS Sudweyhe. Da fiel die Niederlage gegen SG Findorff-Bremen kaum ins Gewicht. Die Oldenbrokerinnen (20 Punkte) belegen nun Rang 3, der zur Teilnahme an den DM in Sudweyhe berechtigt. Sudweyhe ist Vierter mit 19 Punkten und würde nach aktuellem Stand die DM verpassen.

Wer den Spieltag noch sehen möchte, kann die Partien bei sportdeutschland.tv finden.

SG Findorff-Bremen – Oldenbroker TV 10:7

Gegen den Spitzenreiter rechnete sich das Team von Trainer Yvonne Fehner kaum Chancen aus. Nach dem ersten Korb von Birte Klostermann nahm Findorff das Spiel in die Hand und führte zur Pause bereits mit 8:3.

Anzeige

Nach Wiederbeginn erzielte der Tabellenführer nur zwei weitere Körbe. Nach einem 10:4 konnte der OTV noch auf 10:7 verküren. „In der Rückwärtsbewegung waren wir im zweiten Abschnitt besser als im ersten und Findorff konnte keine Treffer mehr nach Kontern erzielen“, berichtete Fehner. Sie war trotz der Niederlage insgesamt zufrieden.

  • OTV: Salome Stickan, Laura Kikker (3), Marion Beyer (1), Birte Klostermann (1), Merle Knutzen (1), Rena Allmers, Beke Allmers (1), Kerstin Hauerken.

Oldenbroker TV – TuS Sudweyhe 10:3

Der OTV musste die Partie unbedingt gewinnen, um sich weiter Hoffnung auf die DM zu machen. Nach acht Minuten führten die Oldenbrokerinnen mit 3:1. „Unsere Abwehr war gut, schnell hinten, um Konter und schnelle Angriffe abzufangen. Salome Sticken unter dem Korb war gut aufgelegt und die Würfe von Sudweyhe waren zu harmlos. Doch leider verloren wir auch die Linie und 10 Minuten fiel kein Korb“, so Fehner.

Der Anschlusstreffer von Sudweyhe zum 3:2 war aber ein Weckruf für den OTV. Salome Stickan nutzte im Angriff die freie Wurfposition im Distanzbereich und erzielte das 4:2. Sudweyhe verkürzte noch einmal, sodass es 4:3 zur Pause stand.

Im zweiten Abschnitt standen wir weiter sicher und im Angriff gelang uns auch immer mehr. Jede taktische Umstellung von Sudweyhe konnten wir mit einem Korb beantworten. Sudweyhe ließ den Kopf hängen und gab sich auf, wir spielen weiterhin konzentriert und konnten das Spiel dann mit 10:3 gewinnen. Eine gute Mannschaftsleistung und ausgeprägter Teamgeist haben uns diesmal gegen Sudweyhe zwei Punkte eingebracht“, sagte Fehner.

  • OTV: Salome Stickan (3), Laura Kikker (2), Marion Beyer(3), Birte Klostermann, Merle Knutzen (2), Rena Allmers, Beke Allmers, Kerstin Hauerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen