Oldenbroker TV bleibt in der Bundesliga ohne Punktverlust

2. Spieltag: Oldenbrok führt mit vier Siegen die Tabelle an - Ovelgönner TV holt Sieg und Remis

Anzeige

Überragende Ausbeute für die Korbball-Bundesliga-Teams: Am zweiten Spieltag bleiben die Wesermarsch-Teams aus Oldenbrok und Ovelgönne ungeschlagen. Die Oldenbrokerinnen fuhren zwei Siege ein, stehen somit mit insgesamt vier Siegen ganz oben in der Tabelle. Ovelgönne holte einen Sieg und ein Unentschieden. Am 3. Spieltag steht am 21. November in Findorff das Derby der beiden Teams an.

Oldenbroker TV – TB Stöcken 16:6

„Im ersten Spiel stand uns der TB Stöcken gegenüber. Gegen die Hannoveranerinnen haben wir immer ein packendes Spiel mit vielen Körben ausgetragen. Ausgang offen – jede Mannschaft hat schon mal gewonnen gehabt“, sagte OTV-Trainerin Yvonne Fehner.

Im ersten Spiel hatte Stöcken schon etwas geschwächelt und gegen Ovelgönne (die eine Top-Leistung gezeigt hatten) unentschieden gespielt (siehe Bericht unten). „Wir waren davon ausgegangen, dass Stöcken nun richtig gallig ist und uns mit Kontern das Leben schwer machen wird. Ich rechnete mit einer Wiedergutmachung nach dem Punktverlust.“

Anzeige

Es sollte auch 6 Minuten dauern, bis überhaupt der erste Korb fiel. „Merle Knutzen brachte uns mit einem gut platzierten Distanzwurf auf die Siegerstraße. Die Mannschaft bekam Selbstvertrauen, Imke Hansing erhöhte in der Folgeminute auf 2:0. Bis zum 2:3 konnte Stöcken noch mithalten, dann war aber der Bann gebrochen und wir bauten die Führung aus zum Halbzeitstand von 7:3. Stöcken fand auch in der zweiten Halbzeit keine Mittel gegen unseren Angriff.“

„Egal, welche Maßnahmen sie in der Abwehr ausprobierten, wir hatten immer eine Antwort parat und wenn Stöcken einen Korb erzielte, haben wir im Gegenangriff mit einem Gegentreffer geantwortet. Damit war auch die Motivation von Stöcken schnell im Keller, eine Gegenwehr war nicht mehr wirklich vorhanden, sodass wir am Ende mit 16:6 deutlich und verdient gewonnen haben.“

  • OTV: Salome Stickan, Merle Knutzen (4), Birte Klostermann (1), Marion Beyer (7), Rena Allmers (1), Julia Kikker (1), Imke Hansing (2), Marit Laible

Oldenbroker TV – SG Findorff-Bremen 5:4

Nach einer kurzen Pause ging es ins nächste Spiel, dort stand der OTV der SG Findorff-Bremen gegenüber. „Hier hatten wir in der Vergangenheit in der Regel das Nachsehen. Es war auch klar, dass wir uns noch deutlich im Angriff bei der Präzision der Würfe steigern mussten, um dort bestehen zu können.“

„Motiviert nach dem Sieg gegen Stöcken ging es ins Spiel, zu verlieren hatten wir ja nichts. Das Spiel war von Beginn an eines auf Augenhöhe. Es wurde viel taktiert, ruhig und konzentriert auf beiden Seiten gespielt. Salome Stickan brachte uns mit dem einem Distanzwurf zwar gleich in der 2. Spielminute in Führung, Findorff glich aber in der 5. Minute aus. Den Halbzeitstand von 2:1 stellten wir bereits in der 9. Spielminute durch einen präzisen Heber vom Kreis durch Julia Kikker her.“

In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit passierte nichts mehr. Auf beiden Seiten standen starke Korbfrauen, die durch eine äußerst starke Leistung Treffer um Treffer verhinderten. Außerdem sahen die Zuschauer viele tolle Würfe, die den hinteren Korbrand touchierten. Auch wenn nur 3 Treffer fielen, war es trotzdem ein sehenswertes Spiel in Halbzeit 1.

Der Start in die zweite Halbzeit glückte für Findorff, sie glichen in Spielminute 27 aus. Bis dahin knüpften beide Mannschaften an Halbzeit 1 an, gute Korbhüterinnen am Korb, viele Randtreffer. „Merle Knutzen brachte uns mit einem Doppelschlag aus der Distanz dann aber auf die Siegerstraße, Führung 4:2 für uns in Minute 32. Findorf kam nochmal wieder auf 3:4 heran, Marion Beyer erzielte Korb Nr. 5 – wieder durch einen Distanzwurf, Findorff konnte im Gegenzug auf 4:5 verkürzen, mehr passierte aber nicht. Sieg für uns!“

„Durch eine tolle Abwehrleistung und eine starke Salome Stickan am Korb haben wir beide Spiele verdient gewonnen. Lob an die Mannschaft – immer konzentriert, hochmotiviert und mit vollem Einsatz im Spiel gewesen am Sonntag. So macht es Spaß und motiviert uns für die nächsten Aufgaben“, so Fehner.

  • OTV: Salome Stickan (1), Merle Knutzen (2), Birte Klostermann, Marion Beyer (1), Rena Allmers, Julia Kikker (1), Imke Hansing, Marit Laible.

TB Stöcken – Ovelgönner TV 11:11

Der OTV hatte einen guten Start und ging in der 3 Minute mit einem Konterheber von Christine Addicks gegen den TB Stöcken in Führung. Stöcken glich schnell wieder aus. Der Spielverlauf war sehr ausgeglichen. Halbzeitstand 6:5. In der zweiten Halbzeit legte TB Stöcken mit drei Körben vor, doch dann konnte der OTV mit seinen starken Distanzwürfen auf holen. Endstand 11:11. Es war ein faires und spannendes Spiel. Im OTV-Kader stand Neuzugang Lilly Recknagel vom SV Brake, die sich gut in das Team integriert und eine gute Leistung gezeigt hat.

  • OTV: Jane Beckhhusen(1), Christine Addicks (3), Vanessa Höpken (3), Amelie Blohm, Tessa Wefer (3), Lilly Recknagel (1), Jasmin Kalweit, Celina Grunemeyer

Ovelgönner TV – TSV Heiligenrode 10:7

In der 1. Halbzeit war die Trefferquote durch die gute Abwehrleistung auf beiden Seiten sehr gering. Zur Halbzeit stand 3 zu 2 für den OTV. In der zweiten Halbzeit hat Heiligenrode auf eine Manndeckung umgestellt. „Durch Kreuzen und Doppelpass Spielen sind wir einige Male durchgekommen. Wir haben aber die Chancen, das keine Korb-Frau unter dem Korb steht, nicht genug genutzt. Wir sind mit der guten Leistung sehr zufrieden. Starke Distanzwürfe, tolle Korbfrauleistung“, so OTV-Trainerin Tanja Buse.

  • OTV: Jane Beckhhusen(2), Christine Addicks (2), Vanessa Höpken (1), Amelie Blohm, Tessa Wefer (3), Lilly Recknagel, Jasmin Kalweit, Celina Grunemeyer (2)
Anzeige

Anzeige