Ole Minnemanns Hattrick beschert SGSSR den Sieg

SGSSR gewinnt bei der SG Sengwarden/Fedderwarden mit 0-3 (0-0)

Anzeige

Die Vorzeichen vor dem Auswärtsspiel am Freitagabend hätten für die SGSSR personell gesehen kaum schlechter seien können. Mit satten zehn Ausfällen und Unterstützung aus der eigenen 2.Herren reiste man zum Auswärtsspiel bei der SG Sengwarden/Fedderwarden.

Am Freitag vor zwei Wochen musste man bei der Reserve des Heidmühler FC eine bittere 5-2 Auftaktniederlage zum Start der Aufstiegsrunde einstecken. Am vergangenen Freitag ging es mit der nächsten Flutlichtpartie auf dem Ascheplatz in Fedderwarden weiter.

Zerfahrene 1.Halbzeit

In der ersten Halbzeit entwickelte sich auf einem schwierig zu bespielenden Platz kein schönes Fußballspiel. Das Bild war geprägt von verspringenden Bällen, umkämpften Zweikämpfen und gelegentlichen Fernschüssen. Große Gefahrensituationen sollten auf beiden Seiten Seltenheit bleiben. Lediglich ein Fernschuss der Gastgeber und eine 1-gegen-1-Situation gegen den Interimstorwart Niels Haitze Osinga sollten den Puls der Zuschauer ein wenig in die Höhe treiben.

Anzeige

Die Halbzeit des Ole Minnemann

Unmittelbar nach Wiederanpfiff sollte Ole Minnemann seinen Gegenspieler in eleganter Weise überlupfen und den anschließenden Volley unnachahmlich in die Maschen dreschen. Ob die Aktion letztlich so gewollt oder eher ein angenehmer Zufall war, wird sein Geheimnis bleiben. 0-1 SGSSR in der 49.Minute.

In der Folge entwickelte sich eine Partie wie in der ersten Halbzeit, es gab wenig gute Chancen auf beiden Seiten. Die Gastgeber wirkten optisch spielbestimmend, konnten aber lediglich durch Freistöße für leichte Torgefahr sorgen. Letztlich war keiner dieser Bälle eine größere Herausforderung für Osinga im Tor der SGSSR.

Verrückte Schlussphase

Nach einem unglücklichen Zusammenstoß und einer längeren Spielunterbrechung musste SG-Akteur Marek Scherweit das Feld in der 81.Minute verlassen und sich aufgrund einer Platzwunde am Kopf ärztlich behandeln lassen. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung.

Zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit sollte Ole Minnemann nach einem guten Angriff und Vorlage von Kai Büsing mit dem 0-2 den Deckel drauf machen. In der 8.Minute der üppigen Nachspielzeit  machte der SG-Kapitän pünktlich zu seinem 30.Geburtstag am Sonntag den Hattrick perfekt.

Die Statistik

  • SGSSR: Niels Haitze Osinga – Anton Vadimovic Krivolapov, Marek Scherweit, Sven Speckels, Nico Wiese, Tino Wiese, Thade Wiese, Rico Deharde, Nico Strowitzki, Ole Minnemann, Derk Vollers; eingewechselt: Timo Patz, Bastian Gerdes, Kai Büsing, Christian Neumann
  • Tore: 0-1 Minnemann (49.); 0-2 Minnemann (88.); 0-3 Minnemann (98.)

Anzeige (Markant Ellwürden)