Patrick Lahrmann wird im Elferschießen zum Pokal-Helden

SV Brake kommt gegen Kickers Emnden nach einem 0:2 zurück - Im Elfmeterschießen hält der SVB-Keeper zwei Strafstöße

Anzeige

Der SV Brake ist zum 6. Mal Bezirkspokalsieger geworden. Gegen den haushohen Favoriten und Oberliga-Aufsteiger BSV Kickers Emden gewann die Wesermarsch-Elf nach Elfmeterschießen mit 6:3. Nach der regulären Spielzeit stand es 2:2 (0:1). Nach einem Feldverweis gegen Bastian Dassel in der 32. Minute mussten die Ostfriesen in Unterzahl spielen.

Gut 350 Zuschauer brauchten ihr Kommen aus Sicht des SVB nicht bereuen. Von Beginn an beackerte die Bechstein-Elf konsequent die spielstarken Emder und ließen nur sehr wenige Torchancen zu.

Bundeswehr-Nationalspieler trifft zum 1:0

Auch der Gastgeber hatte nur wenige gefährliche Torraumszenen zu bieten. Zahlreiche Flankenbälle des SVB fanden in der Sturmmitte einfach keinen Abnehmer und die frühe Überzahl nach der Roten Karte gegen die Kickers  konnte der Gastgeber bis weit in die zweite Halbzeit nicht nutzen. Zu bieder und einfallslos berannten die Braker das Emder Gehäuse.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Die Elf von Trainer Uwe Langheim brannte zwar auch kein Feuerwerk ab, kam aber bereits in der 9. Minute zur Führung. Bundeswehr-Nationalspieler Holger Wulff nutze den Abwehrfehler eiskalt zum 1:0. Kurz zuvor hatte Jan Speer aus 20 Metern die erste Mini-Chance der Hausherren.

Rote Karte wegen eines Schubsers

In der Folge spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab. Keiner Elf gelang es auch nur ansatzweise, die Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Den nächsten Aufreger gab es mit dem Platzverweis gegen Bastian Dassel nach einem Schubser (32.) an Jan-Niklas Wiese. Der gute Schiedsrichter Muhammed Yasin zuckte sofort die Rote Karte. Kickers Trainer Langheim nach Schlusspfiff: „ Die Karte war grenzwertig und hat das Spiel entschieden“.

Riesenpech hatte der SVB mit der dicksten Möglichkeit in der 37. Minute. Luke Bleckmann nahm Maß und zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern an die Unterkante der Latte. Pech für die kampfstarken Braker, die noch vor der Pause eine gefährliche Aktion durch Tido Steffens (39.) überstehen mussten. „Die haben noch Sand in den Schuhen vom Mallorca Urlaub“, so ein Kickers-Fan über die insgesamt enttäuschende Leistung seiner Elf zur Halbzeit.

Christopher Nickel trifft zum Anschlusstreffer

Über zehn Minuten passierte hüben wie drüben so gut wie gar nichts. Yanic Konda erzielte mit dem ersten echten Angriff in Durchgang zwei aus 18 Metern das 2:0 für seine Farben. „Schade Brake, alles ist vorbei“, sangen die Kickers Fans. Als in der 66. Minute ein Bleckmann-Freistoß zentral vor dem Tor aus 18 Metern und ein Kopfball aus kurzer Distanz durch Miklas Kunst (70.) keinen Erfolg hatten, schien die Partie zu Gunsten des Oberliga Aufsteigers gelaufen.

Aber weit gefehlt. Die unermüdlichen Gastgeber belohnten sich mit dem 1:2 (76.) Anschlusstreffer durch Christoph Nickel. Vorausgegangen war Solo von Jan-Niklas Wiese. Plötzlich war richtig Stimmung im Stadion und der SVB schöpfte wieder Hoffnung.

Marius Harenberg nickt zum umjubelten 2:2 ein

Nur wenig später kochte das Stadion vor Begeisterung. Einen Eckstoß durch Jan Speer nickte Marius Harenberg zum umjubelnden 2:2 (80.) ein. Auf beiden Seiten passierte bis zum Schlusspfiff nichts mehr. So kam es zum Elfmeterschießen, das der SV Brake souverän für sich entschied.

„Ich kann nur stolz auf meine Mannschaft sein, sie sich diesen Erfolg mehr als verdient hat. Eine verkorkste Saison hat so einen guten Abschluss gefunden. Ich freue mich riesig mit den Jungs“, so Trainer Bechstein, der kurz darauf eine Bierdusche über sich ergehen lassen musste.

Eine verkorkste Saison hat so einen guten Abschluss gefunden. Ich freue mich riesig mit den Jungs.
Lars Bechstein, Trainer SV Brake

Abwehrspieler Dennis Pleus meinte: „Die Moral der Truppe ist einfach genial. Nach 0:2 noch so zurück kommen spricht für das Team.“ Bei der Siegerehrung empfing Kapitän „Paddy“ Lahrmann aus den Händen vom Bezirksvorsitzenden Dieter Olds den Krombacher-Bezirkspokal.

Die Statistik

  • SVB: Patrick Lahrmann – Daniel Luckyman, Marius Harenberg (85. Jannik Heyer), Jan-Niklas Wiese, Miklas Kunst, Christopher Nickel, Mathes Rakow (80. Jonas Kühl), Luke Bleckmann, Bastian Asmus (65.  Ilhan Tasyer), Jan Speer, Dennis Pleus.
  • Tore: 0:1 Wulff (9.) 0:2 Konda (56.) 1:2 Nickel (76.) 2:2 Harenberg (80.).
  • Rote Karte: Dassel (32., Kickers).
  • Elfmeterschießen: 3:2 Wiese, Lahrmann hält gegen Steffens, 4:2 Speer, 4:3 Alexandrenko, 5:3 Bleckmann, Lahrmann hält gegen Menzel, 6:3 Nickel.

Die Bilder

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen