Paul Hemken erzielt das Tor des Tages

SC Ovelgönne gewinnt glücklich mit 1:0 gegen den FC Medya Oldenburg

Anzeige

Nach zehn Minuten musste Paul Hemken eine kurze Auszeit nehmen. Marco Kuck wechselte seinen Angreifer aus. Hemken erholte sich kurz von den Strapazen des Rodenkircher Markts, wurde wieder eingewechselt und erzielte in der 69. Minute das Tor des Tages gegen den FC Medya Oldenburg. Somit bleiben die Ovelgönner mit 19 Punkten aus sieben Spielen Tabellenführer – der Vorsprung auf den Zweiten beträgt bereits fünf Zähler.

„Das beste am Spiel war das Ergebnis“, sagte Kuck. Es sei ein typisches 0:0-Spiel gewesen, das keinen Sieger verdient gehabt hätte. „Wenn man oben steht, hat man das Glück auf seiner Seite“, so der Übungsleiter. Er sprach von einer ereignisarmen ersten Hälfte. Die Gäste hatten keine Torchance. Ovelgönne ließ bei zwei Aktionen die nötige Zielstrebigkeit vermissen.

Auch in der zweiten Halbzeit wurde das SCO-Spiel nur leicht besser. In der 69. Minute durften die Fans der Hausherren trotzdem jubeln. Tobias Heinemann steckte auf Paul Hemken durch. Der Angreifer vollstreckte zum 1:0. Danach rettete Ovelgönne das Ergebnis über die Zeit, geriet aber auch nicht wirklich mehr unter Druck.

Die Statistik

Anzeige

  • SCO: Richie Werner – Tobias Heinemann, Marvin Müller, Tim Meischen, Ozan Akgül, Paul Hemken, Eike Frerichs, Hauke Dinske-Riesenbeck, Daniel Meischen, Finn Osterloh, Leon Decker; eingewechselt: Jonah Stührenberg, Sahin Yasar, Justin Sinnen.
  • Tor: 1:0 Hemken (69.).

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen