Rabe-Doppelpack reicht der SGSSR nicht zum Sieg

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor spielt 2:2 gegen den FSV Jever II

Anzeige

Nach fünfwöchiger Pause war die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor am Freitagabend wieder im Einsatz. Die Stadlander reisten zum FSV Jever II, wo sie eine 2:0-Halbzeitführung noch aus der Hand gaben und sich mit einem 2:2 begnügen mussten.

„Wir sind hoch motiviert nach Jever gefahren, um drei Punkte einzusammeln. Unser Ziel ist es, oben dran zu bleiben“, sagte SGSSR-Trainer Andree Bitterer. Die Gäste konnten ihr Vorhaben auch zunächst umsetzen. Sie standen hinten sicher und spielten gut nach vorne.

Gäste lassen die Zügel schleifen

Auch an Toren fehlte es nicht. Zunächst verwandelte Sebastian Rabe einen Elfmeter, danach zog er aus 25 Metern ab und sein Geschoss fand den Weg zum 2:0-Pausenstand ins Tor.

Anzeige (Markant Ellwürden)

„In der zweiten Halbzeit wollten wir den Druck aufrecht erhalten, was uns aber nicht gelungen ist. Wir waren insgesamt zu passiv, ohne dass Jever das Heft in die Hand genommen hat“, berichtete Bitterer. Die Nachlässigkeiten wurden letztlich bestraft: Ein Elfmeter führte zum 1:2 und nach einer Ecke konnte die SGSSR den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären.