SC Ovelgönne dreht Rückstand und feiert Derby-Sieg

Tobias Heinemann und Luca Stephan sorgen für 2:1-Erfolg des SCO bei der SpVgg Berne II

Anzeige

Der SC Ovelgönne hat zum Auftakt in 2022 das Derby bei der zweiten Mannschaft der SpVgg Berne mit 2:1 gewonnen. Nach einem Rückstand drehten die Gäste noch im ersten Abschnitt die Partie. Im zweiten Durchgang waren die Berner dicht dran am Ausgleich. Der sollte jedoch nicht mehr fallen.

Im Vergleich zu den bisherigen Testspielen erwischte Berne dieses Mal einen guten Start. Nach einer Viertelstunde landete der Ball auf der Außenbahn bei Maurice Schierenbeck, der den am zweiten Pfosten stehenden Niklas Grigo bediente – 1:0.

SCO mit der passenden Antwort

Die Freude über den Führungstreffer war noch 180 Sekunden später erloschen. Einen Konter schloss Tobias Heinemann erfolgreich ab. In der 27. Minute ging Ovelgönne in Führung. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß war es Luca Stephan, der das 2:1 markierte.

„Zwischenzeitlich war Ovelgönne ein bisschen aufmerksamer als wir“, meinte SpVgg-Spieler-Trainer Jan-Henrik Deters. Insgesamt seien es aber ausgeglichene erste 45 Minuten gewesen. „Größtenteils spielte sich das Spiel im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften versuchten, spielerische Lösungen zu finden.“

Berne drückt im zweiten Abschnitt auf das 2:2

„Im zweiten Abschnitt hatten wir wirklich Glück, dass den Gastgebern die Durchschlagskraft fehlte. Die Partie spielte sich nämlich überwiegend in unserer Hälfte ab“, sagte SCO-Trainer Sascha Böning. So blieben Hochkaräter lange Zeit Mangelware, erst zehn Minuten vor Schluss schaltete Berne noch einen Gang höher. Die Chancen blieben jedoch ungenutzt.

„So mussten wir uns leider mit 1:2 geschlagen geben. Im Vergleich zu unseren letzten Vorbereitungsspielen war es jedoch ein guter Schritt nach vorne, worauf wir jetzt aufbauen können“, meinte Deters. Böning sagte: „Auch solche Spiele muss man gewinnen. Wir kamen nicht ins Spiel, was auch daran liegt, dass wir nur einen Rasenplatz haben und noch nicht richtig trainieren konnten. Die drei Punkte nehmen wir gerne mit.“

Die Statistik

  • SpVgg: Marcel Borkus – Jan Heidenreich, Maurice Schierenberg, Tim Schwarting, Niklas Grigo, Lennart Stehnken, Andree Ripken, Lukas Schmidt, Jan Schwarting, Jan-Henrik Deters, Rouben Frerichs; eingewechselt: Tim Buntrock, Moris Helmke, Rudolf Lorenz.
  • SCO: Andre Koch – Julian Heyer, Tobias Heinemann, Marvin Müller, Tim Meischen, Luca Stephan, Paul Hemken, Marvin Seif, Philipp Winkler, Daniel Meischen, Finn Osterloh; eingewechselt: Jendrik Warns, Lucian Comsa, Marcel Ebert.
  • Tore: 1:0 Grigo (15.), 1:1 Heinemann (18.), 1:2 Stephan (27.).

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige