SCO steht vor dem Gang in die 2. Kreisklasse

Ovelgönne verliert das wichtige Spiel gegen den 1. FC Ohmstede II mit 2:5

Anzeige

War’s das mit dem Klassenerhalt für den SC Ovelgönne? Die Mannschaft von Trainer Wilhelm Schiwy hat das wichtige Keller-Duell gegen den 1. FC Ohmstede II mit 2:5 verloren und hat nun bei vier verbleibenden Spielen sieben Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Allerdings muss der SCO noch gegen die Top 3 der Liga ran.

„Wir sind sehr wahrscheinlich abgestiegen“, meinte Schiwy nach der Partie, die am Muttertag vor rund 100 Zuschauern ausgetragen wurde. Zunächst sah es nicht schlecht für die Gastgeber aus. Nach 27 Minuten traf Alexander Bahlmann mit einem Schuss in den Winkel zum 1:0. Kurze Zeit später tauchte er freistehend vor dem FCO-Gehäuse auf. Dieses Mal konnte er den Ball aber nicht im Netz unterbringen und scheiterte am Keeper.

Lars Horstmann pariert Elfmeter

Auf der Gegenseite bewahrte Lars Horstmann sein Team vor dem 1:1. Mit dem Pausenpfiff musste er aber trotzdem hinter sich greifen. Nach einem Fernschuss kam das Leder kurz vor ihm auf und sprang über seine Arme ins Tor.

Anzeige

Vier Minuten nach Wiederbeginn stand Horstmann erneut im Mittelpunkt des Geschehens. Er parierte einen Elfmeter und krönte so seine starke Leistung. Als dann Paul Hemken nach Vorarbeit von Tim Meischen zum 2:1 traf (61.), schien Ovelgönne auf der Siegerstraße zu sein.

Assistent überstimmt Schiri: SCO-Strafstoß wird zurückgenommen

Doch innerhalb von vier Minuten drehte Ohmstede die Partie (65., 69.). Kurz nach dem 2:3 bekam der SCO einen Strafstoß zugesprochen. Paul Hemken wurde aus Sicht des Unparteiischen gefoult. Doch nun griff der Linienrichter ein und überstimmte seinen Schiedsrichter. „Für mich und auch für Paul war es ein klarer Elfer“, sagte Schiwy.

Nun machten die Hausherren auf und drängten mit aller Kraft auf das 3:3. Doch Ohmstede behielt einen kühlen Kopf und konterte sich zum Auswärtssieg, der für den FCO wohl den Klassenerhalt bedeutet. „Die Gäste hatten heute die reifere Spielanlage und haben verdient gewonnen. Wir konnten kämpferisch dagegen halten“, resümierte Schiwy.

Die Statistik

  • SCO: Lars Horstmann – Tobias Heinemann, Tim Meischen, Nico Wefer, Michel Czerny (84. Eike Frerichs), Patrick Förster (31. Justin Sinnen), Paul Hemken, Julian Heyer, Markus Müller, Finn Osterloh, Alexander Bahlmann (64. Marcel Ebert).
  • Tore: 1:0 Bahlmann (27.), 1:1 Mach (45.), 2:1 Hemken (61.), 2:2 Willuweit (65.), 2:3 Engels (69.), 2:4 Deck (88.), 2:5 Störig (90.+4).

Die Bilder

Der Spieltag und die Tabelle

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen