Serie gerissen: HSG verliert nach über einem Jahr

Regionsoberliga: HSG Blexer TB/SV Nordenham unterliegt im Spitzenspiel beim TV Neerstedt II mit 28:33

Anzeige (Markant Ellwürden)

Eine Serie ging zu Ende. Die erste Punktspielniederlage seit über einem Jahr für die HSG BTB/SVN. Im Spitzenspiel der Regionsoberliga unterlag die HSG gegen den neuen Tabellenführer TV Neerstedt II mit 33:28 eindeutig.

Neerstedt ging hoch motiviert ins Spiel, die Halle in Neerstedt war sehr gut besucht. Das spornte die Gastgeberinnen weiter an. Die HSG führte nur einmal und das war beim 1:0. Danach war Neerstedt besser und schneller. Das konnte der TVN immer wieder ausspielen, da die HSG viele Chancen, dabei waren auch wieder 4 Siebenmeterwürfe, ausließ.

Neerstedt führt zu Halbzeit mit 17:12

Dazu kamen einige technische Fehler, die zu Ballverlusten führten, die immer mit Gegentoren bestraft wurden. Im ersten Abschnitt konnte Neerstedt mehrfach mit drei Tore auf 6:3 und 10:7 davonziehen. Die HSG kämpfte sich wieder heran, konnte aber die 5 Tore Führung von Neerstedt zur Halbzeit 17:12 nicht verhindern.

Anzeige

Die endgültige Entscheidung fiel schon früh. Gleich nach der Pause standen nur drei Feldspielerinnen auf dem Platz. Zeitstrafen gegen Celine Bohlken, Janine Matschei und Louisa Plump kamen fast zeitgleich. Zudem erhielt Louisa Plump eine Rote Karte, da sie ihre Gegenspielerin im Gesicht getroffen haben soll.

Torhüterin muss ins Krankenhaus

Zudem verletzte sich Torfrau Benita Menzel, die ins Krankenhaus musste. Auch konnten Liska Stuhrmann (nur sporadisch) und Judith Reins nicht mehr eingesetzt werden. Schnell betrug der Rückstand 8 Tore (20:12). In der 42. Minute waren es sogar 10 Tore zum 27:17.

Im Gefühl des sicheren Sieges leisteten die Gastgeberinnen nun auch einige technische Fehler. Das konnte die HSG nutzen, um das Ergebnisse noch einigermaßen erträglich zu gestalten. HSG-Trainer Bernd Voskamp konnte somit an seinem Geburtstag keine Punkte mit nach Nordenham nehmen. Dennoch konnte der der zweite Platz in der Tabelle gehalten werden. Bereits am kommenden Sonntag muss die HSG im Heimspiel gegen den DSC Oldenburg antreten. Anpfiff ist allerdings erst um 18 Uhr in der Sporthalle Luisenhof.

Die Statistik

  • HSG: Benita Menzel, Svea Pargmann – Astrid Eilers (5/1), Janine Matschei (5), Louisa Plump (5/3), Liska Stuhrmann (4), Sabrina Flügger (3), Celine Bohlken (2), Natalie Harries (2), Kira Harzmann (2), Alke Böschen, Isabelle Wolle, Judith Reins.

Die Bilder

Anzeige