SG Großenmeer/Bardenfleth zieht ins Viertelfinale ein

Vorjahressieger bezwingt den VfB Oldenburg mit 4:1

Anzeige

Der Vorjahressieger des Kreispokals befindet sich erneut auf dem Weg in Richtung Endspiel. Am Mittwochabend konnte die SG Großenmeer/Bardenfleth das Achtelfinale gegen den VfB Oldenburg mit 4:1 gewinnen.

In der ersten Halbzeit hatte das Team von Trainer Jürgen Ahlers ein klares Chancenplus. Anne Fengel scheiterte knapp (8.) und Sophia Böttcher traf die Latte (9.). Die Gäste kamen in der 24. Minute zu ihrer ersten und einzigen Möglichkeit im ersten Abschnitt.

Annika Rogge schnürt Doppelpack

Auf der Gegenseite hatte Anne Fengel erneut das 1:0 auf dem Fuß (35.), für das 120 Sekunden später Annika Rogge sorgte. Mit dem knappen Vorsprung ging es in die Pause.

Anzeige

Vier Minuten nach Wiederbeginn legte die Annika Rogge ihren zweiten Treffer nach. Die Weichen endgültig auf Sieg stellte Anne Fengel (74.). Zwar konnte der VfB nochmals verkürzen (76.), doch Marie von Deetzen sorgte in der 79. Minute dafür, dass der Drei-Tore-Vorsprung wiederhergestellt wurde.

Die Statistik

  • SG: Sofie Siemer – Maren Rogge, Anne Fengel, Julia Mönnich, Sophie Böttcher, Ann-Kathrin Lameyer, Meta Meiners, Annika Rogge, Hanna Gebken, Nina Schröder, Kerstin Ahlers; eingewechselt: Marie von Deetzen, Emma von Deetzen, Jurkea Maas
  • Tore: 1:0 Rogge (37.), 2:0 Rogge (49.), 3:0 Fengel (74.), 3:1 (76.), 4:1 M. von Deetzen  (79.)