SGSSR feiert Gemeinde-Derby-Sieg beim ATR

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor gewinnt beim AT Rodenkirchen mit 5:1 - Kevin Lanzendörfer trifft dreifach

Anzeige

Die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor hat das Gemeinde-Derby beim AT Rodenkirchen mit 5:1 gewonnen. Mit drei Treffern war Kevin Lanzendörfer maßgeblich am Erfolg der Mannschaft von Trainer Daniel Schönig beteiligt.

Bereits in der 6. Minute war ATR-Torwart Michel von Borstel chancenlos. Kevin Lanzendörfer drang in den Rodenkircher Strafraum ein und legte für Ole Minnemann ab, der nur noch einschieben musste. Die SGSSR machte weiter Druck, von dem sich der ATR nicht wirklich befreien konnte.

ATR zeigt sich anfällig für Konter

Nach 11 gespielten Minuten bekamen die Gäste nach einer Ecke einen Foulelfmeter zugesprochen, welchen Kevin Lanzendörfer souverän verwandelte – 0:2. Nun versuchte der AT Rodenkirchen sich auch mal vor dem gegnerischen Tor anzumelden, scheiterte aber immer wieder an der SGSSR-Defensive, an Torwart Mike Borchers oder an sich selbst.

Anzeige

Durch die Offensivbemühungen des ATR wurde dieser anfällig für Konter und das konnte Kevin Lanzendörfer nach einem Fehlpass in der Offensivbewegung der Rodenkircher nutzen und auf 0:3 nach 25 Minuten erhöhen. Mitte der 1. Halbzeit kam es auf beiden Seiten zu vielen Abspielfehlern und so blieb es beim 0:3-Pausenstand für die Gäste.

Hunor Nagy macht den Deckel drauf

Nach der Pause drängte der AT Rodenkirchen auf das 1:3 und wurde in der 55. Minute belohnt. Nach einem Handspiel im Sechzehner zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt und Jerome Hoffmann ließ sich nicht zweimal bitten. In die beste Phase des ATR folgte die Spielentscheidung. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld stieg Kevin Lanzendörfer am langen Pfosten am höchsten und nickte aus spitzem Winkel zum 1:4 ein. In der 60. Spielminute machten die Gäste den Deckel endgültig drauf. Nach einem erneuten Ballverlust im Spielaufbau  konterten sie und Hunor Nagy schloss zum 1:5 ab.

Danach kämpfte der ATR und kam noch zu einigen Chancen. Eine der besten hatte Jalan Griffin nach 76 Minuten mit einem Schuss aus ca. 30 Metern, den Mike Borchers glänzend aus dem Winkel kratzte. Beim 1:5 aus Rodenkircher Sicht blieb es dann bis zum Schlusspfiff an einem verregneten Sonntagnachmittag.

Nach dem Spiel sagte ATR-Coach Christian Pfeiffer: „Uns haben heute die vielen Abspielfehler das Genick gebrochen. Schwei hat seine Erfahrung ausgespielt und seine Chancen eiskalt genutzt. Wir sind in der 1. Halbzeit nicht richtig ins Spiel gekommen und als wir in der zweiten Halbzeit am Drücker waren, bekommen wir ein ärgerliches Standard-Gegentor. Am Ende hat der Gast aber verdient gewonnen.“

Die Statistik

  • ATR: Michel von Borstel – Lennard Diekmann, Wessel van der Zijl, Thimon Hülsmann, Aaron Nordhausen (70. Andreas Deutsch), Sascha Ahlers, Armin Heinemann, Jerome Hoffmann, Bastian Koal (46. Hannes Ahlers), Nico Büsing, Jan-Ole Horstmann (54. Jalan Griffin)
  • SGSSR: Mike Borchers – Rico Deharde, Bastian Gerdes, Derk Vollers, Ole Minnemann, Tino Wiese, Niels-Haitze Osinga, Hunor Nagy, Soeren Pudel, Marek Scherweit, Kevin Lanzendörfer; eingewechselt: Thade Wiese, Sven Ullrich, Soeren Herden, Tjark Poepken
  • Tore: 0:1 Minnemann (6.), 0:2 Lanzendörfer (11., FE), 0:3 Lanzendörfer (25.), 1:3 Hoffmann (55., HE), 1:4 Lanzendörfer (57.), 1:5 Nagy (60.).

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen