SGSSR gewinnt Derby beim ATR und baut Tabellenführung aus

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor bezwingt den AT Rodenkirchen mit 3:0

Anzeige

Die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor gewinnt das Stadland-Derby mit 3:0 und baut so die Tabellenführung weiter aus. Für den AT Rodenkirchen wächst hingegen der Rückstand auf die Aufstiegsplätze auf 4 Zähler an.

Bei würdiger Kulisse auf dem gut gefüllten Rodenkircher Kunstrasenplatz legten die Gastgeber einen echten Horrorstart in die Partie hin. In der zweiten Minute sorgte ein Fehlpass im Aufbauspiel für die frühe Führung der SGSSR durch Sebastian Rabe, welcher sich freistehend vor ATR-Torwart Tino Wessels nicht zweimal bitten ließ.

ATR liegt nach vier Minuten mit 0:2 zurück

Vom ersten Gegentreffer noch schwer getroffen, folgte in der 4. Minute bereits der zweite Wirkungstreffer. Nach einer flachen Hereingabe versuchte Wessel van der Zijl vor dem Einschussbereiten Rabe zu retten, was nicht mehr zu retten war und so endete sein Klärungsversuch im eigenen Tor – 0:2. Nach dem Fehlstart konnte der ATR sich wieder fangen und beruhigte das Spielgeschehen, welches sich fortan überwiegend im Mittelfeld abspielte.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Beste ATR-Chance im ersten Durchgang hatte Hannes Ahlers, welcher jedoch frei auf Torwart Arne Frerichs zulaufend von den Beinen geholt wurde. Auf der anderen Seite rettete Tino Wessels mit seiner Parade gegen erneut Sebastian Rabe das 0:2 in die Pause.

Sebastian Rabe trifft zum zweiten Mal

Im zweiten Spielabschnitt änderte sich das Bild aus der ersten Halbzeit nicht und so tummelte sich das Spielgerät meist im Mittelfeld herum, ohne wirkliche Gefahr vor beiden Toren zu erzeugen. In einem sehr fairen Derby ohne spielerischen Glanz beider Teams war es dann bezeichnend das einer der vielen langen Schweier Bälle das Spiel entscheiden sollte. Dieser rutschte in der 64. Minute durch zu Sebastian Rabe, welcher den Ball klasse annehmen konnte und aus der Drehung zum 0:3 Endstand einschoss.

Auch wenn es in diesem Derby acht gelbe Karten gab, täuschte das Bild eines unfairen Spiels. Die meisten Verwarnungen wurden tatsächlich wegen vermeintlichen Rummeckerns oder Ballwegschlagens gegeben. Am Ende konnte die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor den AT Rodenkirchen verdient mit 3:0 in einem Derby ohne die großen Glanzpunkte schlagen und bleibt in der aktuellen Spielzeit ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Jongmans zeigt sich enttäuscht – Bitterer ist zufrieden

Nach der Partie sagte ATR-Trainer Andreas Jongmans: „Wir sind alle sehr enttäuscht, da wir an das Spiel von letzter Woche anknüpfen wollten. Leider war der Start alles andere als optimal und danach haben wir uns fast keine Torchancen herausgespielt. Es war ein sehr faires Derby und Schwei hat am Ende auch verdient gewonnen.“

SGSSR-Trainer Andree Bitterer sagte: „Nach dem 3:0 haben wir einen Gang zurückgeschaltet. Wir sind sehr stolz auf unser Team und fiebern dem letzten Spiel der Hinserie gegen den SV Astederfeld entgegen. Auch das Spiel wollen wir gewinnen, um eine fast perfekte Hinserie abzuschließen.“

Die Statistik

  • ATR: Tino Wessels – Michel von Borstel, Sascha Ahlers, Mirko Scheltwort, Wessel van der Zijl, Niklas Wagner, Nico Büsing, Jalan Griffin, Jerome Hoffmann, Luca Kanatschnig, Tino Hülsebusch; eingewechselt: Maurice Frey, Hannes Ahlers, Justin Lackemeinen
  • SGSSR: Arne Frerichs – Michael Ostendorf, Thimon Hülsmann, Tino Wiese, Teve Templin, Thade Wiese, Sebastian Rabe, Sören Pudel, Marek Scherweit, Nico Strowitzki, Jan-Focke Bischoff; eingewechselt: Rico Dcharde, Toke Templin, Nico Wiese, Sören Herden
  • Tore: 0:1 Sebastian Rabe (2.), 0:2 Wessel van der Zijl (4./ET), 0:3 Sebastian Rabe (64.)

Die Bilder

Anzeige