SV Brake gegen Regionalligist Delmenhorst chancenlos

Ersatzgeschwächte Kreisstädterinnen verlieren mit 1:11 gegen den TV Jahn

Anzeige

Im ersten Testspiel der Vorbereitung auf die Rückrunde der Landesliga kommt der ersatzgeschwächte SV Brake gegen den Regionalligisten TV Jahn Delmenhorst mit 1:11 unter die Räder. SVB-Trainer Jonny Peters hob nach Abpfiff jedoch vor allem die positiven Aspekte des Spiels hervor.

Obwohl die Brakerinnen in den ersten 30 Minuten bereits drei Tore kassiert hatten, boten sie eine vernünftige Leistung und hielten mit dem haushohen Favoriten aus Delmenhorst mit. Bitter, dass der Torreigen der Gäste ausgerechnet von Liza Seelemeyer im Trikot der Kreisstädterinnen eröffnet wurde, die ins eigene Tor traf (9.).

Vermeidbare Fehler im Umschaltspiel

Es erhöhten Julia Hechtenberg und Pia von Kosodowski knapp 20 Minuten später per Doppelschlag, jeweils nach einem individuellen Fehler der Braker Defensive. Wiederum nur zwei Minuten später erzielte Selina Schinkel den Ehrentreffer des SVB. Das Tor gab ihrem Team Mut und Brake tauchte nun häufiger in der Gefahrenzone auf, ohne dass etwas Zählbares dabei heraussprang.

Anzeige

„Wir haben vor dem Tor zu umständlich gespielt. Aus diesen Chancen wären durchaus zwei oder drei Tore möglich gewesen“, klagte SVB-Trainer Jonny Peters. Stattdessen erhöhten Pia von Kosodwoski, Julia Hechtenberg und Nathalie Heeren in einer Spanne von fünf Minuten auf den 1:6-Halbzeitstand. Erneut nach vermeidbaren Fehlern im Umschaltspiel.

Delmenhorst erspielt sich etliche Torchancen

In der zweiten Halbzeit hatte Brake absolut keine Anteile mehr am Spielgeschehen, Jahn Delmenhorst dominierte die Partie nach Belieben und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Die Brakerinnen konnten ihre einzige, wenn auch sehr aussichtsreiche, Gelegenheit durch Kristin Mählmann nicht nutzen.

Bis zum Abpfiff schraubten Nathalie Heeren, Aileen Fahlbusch (2), Gesa Bücking und Julia Hechtenberg auf 1:11. „In zweiten Abschnitt waren wir gnadenlos unterlegen. Den Delmenhorsterinnen wurde zu viel Platz gegeben und sie konnten sich den Ball problemlos hin- und herschieben“, erkannte Peters an.

SVB hat neun Ausfälle zu beklagen

Personell konnte Brake nicht die beste Mannschaft auf den Rasen schicken, Peters hatte neun Ausfälle zu beklagen. „Aus der zweiten Mannschaft konnte ich allerdings drei Spielerinnen mobilisieren. Die haben ihren Job sehr gut gemacht“, lobte er.

In zweiten Abschnitt waren wir gnadenlos unterlegen. Den Delmenhorsterinnen wurde zu viel Platz gegeben und sie konnten sich den Ball problemlos hin- und herschieben.
Jonny Peters, Trainer SV Brake

„Insgesamt ist das Ergebnis um drei bis vier Tore zu hoch ausgefallen, wir hätten selbst stattdessen noch Tore schießen können. Von daher können wir mit unserem Auftritt zufrieden sein“, schloss der Übungsleiter ab.

Die Statistik

  • SVB: Isabell Krummacker (46. Aylin Helmts) – Monika Maria Slota (46. Louisa Hollmann), Mouna Nitsche (46. Deniz Kocatas), Liza Seelemeyer, Sarina Büsing, Jennifer Dirks (C), Svea Pieritz, Elice Arndt (83. Laura Ruck), Jsamin Heisig, Kristin Mählmann, Selina Schinkel (62. Kerstin Busse).
  • Tore: 0:1 Liza Seelemeyer (9., ET), 0:2 Julia Hechtenberg (26.), 0:3 Pia von Kosodowski (27.), 1:3 Selina Schinkel (29.), 1:4 Pia von Kosodowski (40.), 1:5 Julia Hechtenberg (42.), 1:6 Nathalie Heeren (45.), 1:7 Nathalie Heeren (49.), 1:8 Aileen Fahlbussch (55.), 1:9 Gesa Bücking (69., FE), 1:10 Aileen Fahlbusch (72.), 1:11 Julia Hechtenberg (80.).

Die Bilder

Anzeige (Markant Ellwürden)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen