SV Brake gewinnt erneut in der Nachspielzeit

Spektakuläre Schlussphase in der Kreisstadt - 3:2-Erfolg gegen BW Bümmerstede

Der SV Brake bleibt auch nach drei Pflichtspielen ohne Niederlage. Wie bereits im Bezirkspokal gegen den TSV Abbehausen fiel der Siegtreffer gegen Blau-Weiß Bümmerstede in der Nachspielzeit. Wiederum hätte der SVB den Sack deutlich früher zumachen können, wenn nicht sogar müssen.

„Unser Glück ist langsam aufgebraucht“, sagte SVB-Trainer Maik Stolzenberger angesichts des nächsten Last-Minute-Sieges. „Das wird so nicht jede Woche funktionieren.“

Souveränes 2:0 zur Pause

In der ersten Halbzeit diktierten die Hausherren das Geschehen. Miklas Kunst hatte zwei Großchancen auf dem Fuß, die bereits den Führungstreffer hätten bringen müssen. Für den sorgte schließlich Jan Speer in der 13. Minute. Nach einer Flanke von Ilhan Tasyer nickte Speer zum 1:0 ein. Kurz danach stellte auch Kunst seinen Tor-Riecher unter Beweis – 2:0 (28.).

Anzeige

„Im zweiten Abschnitt haben wir das Ergebnis zu sehr verwaltet“, berichtete Stolzenberger. Durch einige Einwechslungen sollten neue Akzente gesetzt werden. Die frischen Kräfte „haben jedoch nicht die gewünschte Leistung gezeigt“. Dennoch hatte es nicht den Anschein, dass Bümmerstede noch einmal zurückkommen würde.

Bümmerstede kommt zurück – Jan Speer wird Matchwinner

Doch nach einem Trikotzupfer entschied der Schiedsrichter in der 89. Minute auf Strafstoß, den Jädtke verwandelte. 180 Sekunden später jubelten die Gäste lautstark, als Matondo nach einer Flanke mit dem Kopf zur Stelle war.

Die Hausherren ließen sich davon aber nicht beirren und bewiesen einmal mehr Moral. Jan Speer schnappte sich aus 30 Metern das Leder, setzte zum Solo an, das er mit einem strammen Flachschuss erfolgreich abschloss. „Ein verdienter Sieg“, meinte Stolzenberger.

Die Statistik

  • SVB: Patrick Lahrmann – Sirus Timouri, David-Luca Preisler, Patrick Lizius, Miklas Kunst (78. Andreas Cichon), Ilhan Tasyer (90. Nick Büsing), Binh An Pham, Finn Landwehr, Jan Speer Fokko Kramer (46. Carlos Warns), Mohammed Alawie (61. Sinan Ince, 90. Jan-Niklas Wiese)
  • Tore: 1:0 Speer (13.), 2:0 Kunst (28.), 2:1 Jädtke (89., Elfmeter), 2:2 Matondo (90.+2), 3:2 Speer (90.+3)

Die Bilder

Anzeige