SV Brake gibt 3:1-Pausenführung noch aus der Hand

Kreisstädterinnen unterliegen dem SV Olympia Uelsen mit 3:4

Anzeige

Der SV Brake muss in der Aufstiegsrunde der Frauenfußball-Landeliga weiter auf den ersten Punktgewinn warten. Die Kreisstädterinnen unterlagen auf heimischem Kunstrasen dem in der Aufstiegsrunde bislang ebenfalls sieglosen SV Olympia Uelsen mit 3:4.

„Wir waren nach 70 Minuten einfach platt. Das ist eine Folge der verletzungs- und krankheitsbedingten mäßigen Trainingsbeteiligung“, sagte SVB-Trainer Jonny Peters nach der dritten Niederlage in Folge. Aufgrund der 3:1-Pausenführung war ein Punktgewinn möglich. Auch wenn der nicht geklappt hat, war der SVB-Coach stolz auf sein Team. Mit 12 Ausfällen müsse man solch eine Leistung erst einmal abrufen können.

SVB gibt den Ton an

Die Gäste hatten zwar den besseren Start, konnten sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Das gelang auf der Gegenseite Sarah Helmts, die ihr Team mit der ersten Chance in Führung brachte (9.). Lange durften sich die Gastgeberinnen darüber aber nicht freuen. Nach einem Eckstoß nutzte Mareen Klever das unentschlossene Abwehrverhalten der SVB-Hintermannschaft und glich per Kopf aus.

Anzeige

In der umkämpften Partie gaben die Kreisstädterinnen anschließend aber den Ton an. Folgerichtig konnten sie durch Jennifer Dierks (27.), erneut in Führung gehen. Sie bauten den Vorsprung in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit per Foulelfmeter sogar auf 3:1 aus.

Peters: Siegtreffer war Abseits

Aufgrund einer deutlichen Temposteigerung übernahmen die Gäste nach dem Wechsel eindeutig das Kommando. Zunächst hielt die Braker Defensive um den überzeugenden Neuzugang Selina von Blohn dem Ansturm noch Stand. Allerdings nur bis zur 58. Minute. Dann gelang Neele Jacobs per Abstauber das Anschlusstor. Lynn Pieritz hatte kurz darauf die Möglichkeit den alten Abstand wieder herzustellen, traf aber nur den Pfosten.

Danach nahm das Schicksal seinen Lauf. Uelsen war nun läuferisch deutlich überlegen und setzte das Braker Tor unter Dauerdruck. Lea Kennepohl (74.) und erneut Neele Jacobs schnappten der Peters-Elf in der Schlussphase noch den erhofften Punktgewinn weg. „Das 3:4 wurde aus einer klaren Abseitsposition erzielt“, monierte Peters nach Spielschluss. Auch die Gäste stimmten dem zu, sagte Peters.

Die Statistik

  • SVB: Aylin Helmts – Lena Kemmeries, Sarina Büsing, Liza Seelemeyer, Jennifer Dirks, Louisa Hollmann, Sarah Helmts, Alina Wieting, Marieke Schnare, Lynn Pieritz, Selina von Blohn; eingewechselt: Lisa Schau, Selina Schinkel.
  • Tore: 1:0 Helmts (9.), 1:1 Klewer (17.), 2:1 Dirks (26.), 3:1 Dirks (45.+1. Strafstoß), 3:2 Jacobs (58.), 3:3 Kennepohl (73.), 3:4 Jacobs (87.).

Die Bilder