SV Brake hadert mit strittigen Entscheidungen

Kreisstädterinnen verlieren zum Landesliga-Auftakt gegen den SV-DJK Bunnen mit 1:2

Beim Saisonauftakt der Braker Frauen gegen den SV-DJK Bunnen knisterte es gewaltig in der Luft. Zwar machten die Kreisstädterinnen ein gutes Spiel, verloren jedoch mit 1:2 und ließen anschließend kein gutes Haar am Schiedsrichter. Das Tor für den SVB erzielte Kerryn Heise.

Nach knapp einstündiger Verspätung startete die Partie, in der Brake zwar einen guten Beginn erwischte, sich jedoch einen Moment der Unachtsamkeit erlaubte. Bunnen eroberte den Ball an der Mittellinie und startete einen schnellen Konter, den Pia Dirksen ins lange Eck zur Führung vollendete.

Kerryn Heise netzt aus 16 Metern ein

Die Kreisstädterinnen brauchten einige Minuten, um nach dem Gegentreffer wieder Fuß zu fassen, hatten mit der Zeit aber wieder mehr vom Spiel und dirigierten das Geschehen. Kerryn Heise belohnte den Aufwand ihrer Mannschaft und feuerte den Ball aus 16 Metern ins Tor.

Anzeige

Nur wenige Augenblicke später lief Carina Bakenhus ungestört auf das Tor zu, schloss allerdings zu früh ab und scheiterte somit an SV-Torhüterin Jessica Haakmann. Dreh- und Angelpunkt bei den Gästen war Stürmerin Jessica-Agnes Müller, die bei jedem der gefährlichen Konter von ihren Mitspielerinnen gesucht wurde.

SVB-Coach fordert mehrfach Elfmeter

In der zweiten Halbzeit lief das Spielgeschehen über weite Strecken auf ein Tor, Brake drängte auf die Führung. Wenn die Gäste aus Bunnen für Gefahr sorgten, dann über einen Konter – zumeist über Stürmerin Müller.

Noch größere Probleme schien den Brakerinnen nur der Schiedsrichter zu machen, mit dessen Entscheidungen die Kreisstädterinnen im weiteren Spielverlauf mehrmals nicht einverstanden waren. Zunächst sorgte eine Szene im Strafraum von Bunnen für Zündstoff. „Eine Verteidigerin rutschte aus und spielte den Ball mehrmals mit der Hand, ein klarer Strafstoß“, sagte SVB-Trainer Jonny Peters.

Aylin Helmts pariert Strafstoß – Nachschuss ist drin

Das Spiel lief weiter und verlagerte sich in die Braker Gefahrenzone. Dort wurde eine Angreiferin der Gäste zu Fall gebracht und es ertönte der Pfiff. Den Elfmeter parierte SVB-Keeperin Aylin Helmts, beim Abstauber von Jule Düker war sie machtlos – 1:2.

Wenig später erneut Aufregung im Bunner Strafraum. Svea Pieritz geht nach einem Zweikampf zu Boden, aus Braker Sicht gab es keine zwei Meinungen. „Svea bekommt zwei Knie in den Rücken, ein hundertprozentiger Strafstoß“, betonte Peters.

Peters: „Spielerisch die bessere Mannschaft“

Seine Mannschaft gab sich nicht auf und lieferte nun Angriffe im Minutentakt. Die beste Chance hatte Kerryn Heise, die mit ihrem Versuch jedoch an der Latte scheiterte. In der letzten Minute des Spiels wurde es noch einmal laut. Nach einem langen Ball stürmte Carina Bakenhus in den Strafraum, bevor auch sie zu Fall gebracht wurde. „Carina wird völlig umgehauen, bleibt sogar noch verletzt liegen, auch hier muss es Strafstoß geben“, beteuerte Peters. Der Elfmeterpfiff blieb aus, stattdessen ertönte der Schlusspfiff.

„Wir hätten mindestens ein Unentschieden verdient und waren spielerisch die bessere Mannschaft. Meine Mädels tun mir unfassbar leid heute. Es bleibt uns jetzt allerdings nichts anderes übrig, als aufzustehen und am kommenden Wochenende die Punkte zu holen“, gab Peters nach Abpfiff zu Wort.

Die Statistik

  • SVB: Aylin Helmts – Elice Arndt, Liza Seelemeyer, Louisa Hollmann, Sarah Helmts, Kerryn Heise (C), Svea Pieritz, Kristin Mählmann, Janine Krettek, Carina Bakenhus, Selina Schinkel.
  • Tore: 0:1 Pia Dirksen, 1:1 Kerryn Heise, 1:2 Jule Düker.

Die Bilder

Anzeige