SV Brake II gewinnt Spitzenspiel gegen Ohmstede II

Amelie Fehner erzielt beim 4:2 der Kreisstädterinnen einen Doppelpack

Die zweite Frauenmannschaft des SV Brake gewinnt das Spitzenspiel der 1. Kreisklasse der Frauen gegen den 1. FC Ohmstede II am Sonntag mit 4:2.

Gegen den Tabellenzweiten aus Oldenburg begannen die Brakerinnen zu Beginn druckvoll und gingen durch einen Freistoßtreffer von Natalie Schinke aus 20 Metern früh in Führung (5.). Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ergab sich ein ausgeglichenes, kampfbetontes Spiel.

Brake hat passende Antwort parat

Nachdem Natalie Schinke den Ball unglücklich im eigenen Strafraum mit der Hand spielte, verwandelte Ilayda Mersinlioglu den fälligen Strafstoß zum 1:1-Ausgleich (23.). Nach guter Vorbereitung von Nina Marie Heinemann konnte Amelie Fehner aber nur kurze Zeit später zur erneuten SVB-Führung einschieben (28.). Bis zur Halbzeit blieb es beim knappen 2:1 für die Brakerinnen.

Anzeige (Markant Ellwürden)

„Ohmstede hatte gegen Ende der ersten Halbzeit zwar mehr Spielanteile im Mittelfeld, aber wir waren durch unsere schnellen Spitzen stets gefährlich“, so das Halbzeitfazit von Jan-Dirk Pieperjohanns aus dem Braker Trainerteam.

Rote Karte für Neele Karl

Kurz nach dem Seitenwechsel setzte sich die starke Nina Marie Heinemann über die rechte Seite durch – ihre Flanke lenkte Darin-Zuzanna Nawacka zum 3:1 für die SVB-Reserve ins eigene Tor ab (46.). Das Spielgeschehen fand im Anschluss größtenteils im Mittelfeld statt. Vereinzelte Torschüsse der Gäste stellten für Corinna Hohn im Tor der Kreisstädterinnen keine größeren Probleme dar.

In der 79. Minute konnte Neele Karl die allein aufs Tor zulaufende Gästestürmerin Lioba Louise Janssen nur noch per Foulspiel im Strafraum stoppen. Karl erhielt die Rote Karte und Janssen traf per Elfmeter zum 3:2-Anschluss für die Gäste. „Die Rote Karte plus Elfmeter war eine harte Entscheidung. Rein regeltechnisch aber sicherlich vertretbar., sagte SVB-Trainer Jan-Dirk Pieperjohanns, der dem Schiedsrichter insgesamt eine gute, umsichtige Leistung bescheinigte.

Ohmstede erhöht den Druck

Durch den Anschlusstreffer machte Ohmstede in den Schlussminuten noch einmal Druck, konnte die gut gestaffelte SVB-Defensive aber auch in Überzahl nicht mehr in Verlegenheit bringen. Auf der Gegenseite entschied Amelie Fehner das Spiel in der Nachspielzeit nach einem Konter per Lupfer zum 4:2-Endstand für die SVB-Reserve (90.+3).

„Insgesamt eine super Mannschaftsleistung von uns gegen einen starken Gegner. Die Entwicklung der Mannschaft ist sehr positiv. In der letzten Saison hätten wir solche Spiele vermutlich noch verloren. Kompliment an die Mannschaft“, so das Braker Trainerteam.

Die Statistik

  • SVB: Corinna Hohn – Amelie Fehner, Neele Lüdemann, Lorena Petershagen, Anna Lisa Metzner, Deike Metzner, Tessa Koletzki, Natalie Schinke, Margarete Hoffmann, Neele Karl, Nina Marie Heinemann; eingewechselt: Eske Mau, Lena Jahn, Amy Jaschinski, Chiara Lieske, Annemarie Kilper
  • Tore: 1:0 Natalie Schinke (5.), 1:1 Ilayda Mersinliogliu (23., Handelfmeter), 2:1 Amelie Fehner (28.), 3:1 Darin-Zuzanna Nawacka (46./Eigentor), 3:2 Lioba Louise Janssen (80., Foulelfmeter), 4:2 Amelie Fehner (90.+3)
  • Rote Karte: Neele Karl (79., SVB)

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige

Anzeige