SV Brake II gewinnt Wesermarsch-Derby in Seefeld

Gastgeberinnen gehen mit 1:0 in Führung - Kreisstädterinnen drehen das Spiel

Anzeige

Anzeige

Die zweite Frauenmannschaft des SV Brake gewinnt am Sonntagvormittag das Wesermarsch-Derby in der 1. Kreisklasse der Frauen mit 2:1 bei der SG Schwei/ Seefeld/ Rönnelmoor.

Die favorisierten Stadländerinnen taten sich gegen die bis dato noch punktlose SVB-Reserve von Beginn an schwer. Mit ihrer ersten Torchance im Spiel gingen die Gastgeberinnen dennoch mit 1:0 in Führung: Lynn Ostendorf setzte sich energisch über die linke Seite durch – ihre scharfe Hereingabe konnte Neele Lüdemann nur noch ins eigene Tor ablenken (14.).

Anna Lisa Metzner schießt den Ausgleich

Zuvor spielten die Brakerinnen munter auf und hatten in der ersten Viertelstunde die größeren Spielanteile. Folglich verdient war der 1:1-Ausgleich durch Anna Lisa Metzner nur zwei Minuten nach der SG-Führung durch einen Schuss aus halblinker Position (16.).

Anzeige

Nach dem Ausgleich wurde die SG allmählich dominanter und sorgte insbesondere nach Eckbällen für Torgefahr. „Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen wir wieder besser ins Spiel, zuvor hatte die SG einige starke Minuten“, so Ulf Harjes aus dem Braker Trainerteam.

Natalie Schinke markiert den Siegtreffer

Nach dem Seitenwechsel setzte wiederum insbesondere die SVB-Reserve die Akzente im Spiel. Nina Marie Heinemann scheiterte freistehend vor Sarah Bronn im SG-Tor (50.). Nach einem Foulspiel an der quirligen A-Juniorin Neele Karl im Strafraum traf Natalie Schinke beim anschließenden Foulelfmeter nur den Außenpfosten (56.).

Im weiteren Verlauf zeigte sich das Spiel auf schwerem Boden sehr umkämpft. Die SG konnte sich offensiv gegen die gut geordnete SVB-Reserve aber kaum zwingende Torchancen herausspielen. Auf der Gegenseite traf Neele Karl zunächst den Außenpfosten des SG-Tores (80.), ehe Natalie Schinke mit einem Schuss aus 25 Metern den viel umjubelten 2:1-Führungstreffer besorgte (85.).

In den Schlussminuten warf die SG noch einmal alles nach vorne, konnte die SVB-Defensive um Aushilfstorhüterin Mouna Nitsche aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen. „Wir haben heute eine kämpferisch erstklassige Leistung gezeigt und aufgrund der Spielanteile auch verdient gewonnen. Vor dem Spiel hätte dies sicherlich keiner in dieser Form von uns erwartet, von daher sind wir heute sehr zufrieden. Kompliment an die Mannschaft“, so das Fazit des Braker Trainerteams Jan-Dirk Pieperjohanns/ Ulf Harjes.

Die Statistik

  • SGSSR: Sarah Bronn – Thalke Horstmann, Lynn Ostendorf, Vivian Stammen, Imke Kaemena, Geke Bischoff, Nomkea Alexia Padeken, Jurkea Meiners, Nane Stoffers, Desiree Irene Morssink, Lea-Sophie Mahlstede; eingewechselt: Lara Marie Wimmer, Sarah-Marika Borchers, Geeke Meiners, Jaqueline Hadeler, Ivesa von Häfen.
  • SVB: Mouna Nitsche – Diana Kuhn, Neele Lüdemann, Natalie Schinke, Lorena Petershagen, Neele Karl, Anna Lisa Metzner, Deike Metzner, Margarete Hoffmann, Nina Marie Heinemann, Chiara Lieske; eingewechselt: Tessa Koletzki, Merle Böning, Juliet Morssink.
  • Tore: 1:0 Neele Lüdemann (14., Eigentor), 1:1 Anna Lisa Metzner (16.), 1:2 Natalie Schinke (85.).

Die Bilder

Die Tabelle

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen