SV Brake II unterliegt beim Tabellenführer

Kreisstädterinnen kassieren eine 1:5-Niederlage bei der SG FriEdA II

Anzeige

Die zweite Frauenmannschaft des SV Brake verliert am Sonntagvormittag beim Tabellenführer SG FriEdA II mit 5:1.

Die Gastgeberinnen aus dem Ammerland, die sich in der vergangenen Woche bereits mit 3:2 gegen die SG Schwei/Seefeld/ Rönnelmoor durchsetzen konnten, übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle und ließen die SVB-Reserve offensiv kaum ins Spiel kommen.

30 Minuten sicher gestanden

Die Kreisstädterinnen boten in der ersten halben Stunde in der Defensive allerdings eine disziplinierte Leistung und ließen nur vereinzelte Torchancen der SG FriEdA zu. Einen Fernschuss aus 20 Metern konnte Corinna Hohn im Tor der Brakerinnen dabei noch souverän entschärfen.

Anzeige (Markant Ellwürden)

In der 33. Minute gelang den Ammerländerinnen dann aber doch der mittlerweile verdiente Führungstreffer: Nach einer Flanke von rechts traf Fenna Dorothea Niemann im Nachsetzen aus kurzer Distanz. Nur kurze Zeit später foulte Chiara Lieske ihre Gegenspielerin im Strafraum – den fälligen Elfmeter nutzte Melina-Jacqueline Thoben zum 2:0 für die SG FriEdA (37.).

Starkes Solo von Margarete Hoffmann

Thoben, Dreh- und Angelpunkt im Offensivspiel der Gastgeberinnen, erhöhte noch vor der Halbzeitpause auf 3:0 (40.). In der 51. Minute stocherte die eingewechselte Swantje Gill den Ball nach einem Eckball zum 4:0 für die SG FriEdA über die Linie (51.). „Kurz vor und nach der Pause haben wir es den Gastgeberinnen mit ihren starken Einzelspielerinnen zu einfach gemacht“, so die Aussage von Ulf Harjes aus dem Braker Trainerteam.

Einen Lichtblick aus Sicht der SVB-Reserve setzte die eingewechselte A-Juniorin Margarete Hoffmann, die mit einem starken Sololauf über die rechte Seite gleich mehrere Gegenspielerinnen ausstiegen und der Leonie Weber im Tor der Gastgeberinnen keine Abwehrchance ließ (55.). In der 57. Minute wurde der SG FriEdA erneut ein Elfmeter zugesprochen, den Lorna von-Thülen zum 5:1 verwandelte.

Gastgeberinnen verschießen Elfmeter

In der Folgezeit agierten die Gastgeberinnen weiterhin überlegen, konnten sich aber häufig nicht mehr entscheidend durchsetzen oder scheiterten an der starken Corinna Hohn im Tor der SVB-Reserve. Größte Torchance der Ammerländerinnen war ein weiterer Foulelfmeter, der allerdings über dem Tor landete (81.), so dass es beim 5:1-Endstand für die SG FriEdA blieb.

„Die Niederlage geht heute so in Ordnung, auch in der Höhe. Die SG FriEdA hat eine starke Truppe mit höherklassig erfahrenen Spielerinnen sowie jungen Talenten aus der eigenen B-Jugend. In dieser Formation werden sie wohl nicht viele Punkte abgeben. Am kommenden Sonntag zuhause gegen den SV Gotano wollen wir dann aber möglichst auch den ersten Saisonsieg einfahren“, so das Fazit des Braker Trainerteams Jan-Dirk Pieperjohanns/ Ulf Harjes.

Die Statistik

  • SVB: Corinna Hohn – Neele Lüdemann, Natalie Schinke, Lorena Petershagen, Angeline Meier, Anna Lisa Metzner, Deike Metzner, Merle Böning, Nina Marie Heinemann, Mouna Nitsche, Chiara Lieske; eingewechselt: Cellina Paskurnyj, Margarete Hoffmann.
  • Tore: 1:0 Fenna Dorothea Niemann (33.), 2:0 Melina-Jacqueline Thoben (37., Strafstoß), 3:0 Melina-Jacqueline Thoben (40.), 4:0 Swantje Gill (51.), 4:1 Margarete Hoffmann (55.), 5:1 Lorna von-Thülen (57., Strafstoß).

Die Tabelle

Anzeige

Anzeige