SV Brake II verliert im Pokal gegen Wiefelstede

Kreisstädterinnen kassieren unglückliche 2:4-Niederlage gegen die Ammerländerinnen

Anzeige

Anzeige

Die zweite Frauenmannschaft des SV Brake scheidet am Sonntagnachmittag unglücklich mit 2:4 gegen den SV Eintracht Wiefelstede in der ersten Runde des Kreispokals aus.

Gegen den Ligakonkurrenten aus dem Ammerland begannen die Brakerinnen von Beginn an druckvoll und konnten sich schnell Torchancen erspielen. So traf Amelie Fehner in der 2. Spielminute den Pfosten des Wiefelsteder Tores. Nur kurze Zeit später konnte Lena Jahn mit einem strammen Schuss aus kurzer Entfernung die 1:0-Führung für die Brakerinnen erzielen (5.).

Viele Chancen vergeben

Anschließend vergab Amelie Fehner gleich mehrfach die Möglichkeit, die Führung zu erhöhen, als sie jeweils freistehend an Friederike Wemken im Tor der Gäste scheiterte. „Wir hätten nach 15 Minuten gut und gerne 3:0 führen können, haben unsere Torchancen in dieser Phase des Spiels aber teilweise sehr leichtfertig vergeben“, so Jan-Dirk Pieperjohanns aus dem Braker Trainerteam.

Anzeige

Besser machte es Natalie Schinke in der 24. Minute, als sie der Gästetorhüterin mit einem gekonnten Spannstoß aus 20 Metern keine Abwehrchance ließ und auf 2:0 erhöhte. Quasi mit der ersten gelungenen Kombination konnten die Gäste durch Nadine Bakenhus auf 2:1 verkürzen (26.).

1:2 gibt den Gästen Aufwind

Der Anschlusstreffer gab Wiefelstede deutlich Aufwand, so dass sich nun ein mehr und mehr ausgeglichenes Spiel entwickelte. So gelang wiederum Nadine Bakenhus mit einem Distanzschuss der 2:2-Ausgleichstreffer (36.). Auf der Gegenseite scheiterte Natalie Schinke per Elfmeter an Gästetorhüterin Friederike Wemken (40.). Corinna Hohn war zuvor regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht worden. So blieb es zur Halbzeit beim 2:2-Unentschieden.

2:3 fällt nach einem Eckball

Kurz nach dem Seitenwechsel bekamen die Gäste nach einem vermeintlichen Foulspiel von Chiara Lieske ihrerseits einen Elfmeter zugesprochen. Diesen konnte die junge B-Juniorin Annemarie Kilper im Tor der SVB-Reserve in ihrem ersten Spiel im Frauenbereich gegen Nadine Bakenhus aber parieren (47.).

Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften größtenteils, so dass sich kaum noch Torchancen ergaben. Nach einem Eckball lenkte Angeline Heilemann den Ball unglücklich zur 2:3-Führung für Wiefelstede ins eigene Tor ab (65.).

Keine Torgefahr in der Schlussphase

Die SVB-Reserve drückte die Ammerländerinnen in der anschließenden Schlussphase zwar tief in die eigene Hälfte, konnte das Gästetor aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen. So konnte Nadine Bakenhus das Spiel in der letzten Minute der Nachspielzeit nach einem Konter zum 2:4 endgültig entscheiden (90.+5).

„Unter dem Strich war es heute eine unglückliche Niederlage für uns. Wenn wir unsere Chancen in der Anfangsphase besser ausnutzen, geht das Spiel heute vermutlich anders aus. So haben wir Wiefelstede, auch durch eigene Fehler in der Defensive, wieder zurück ins Spiel kommen lassen. Am Ende haben es die Gäste clever ausgespielt“, so das Fazit des Braker Trainerteams.

Die Statistik

  • SVB: Annemarie Kilper – Amelie Fehner, Neele Lüdemann, Natalie Schinke, Lorena Petershagen, Anna Lisa Metzner, Deike Metzner, Lena Jahn, Tessa Koletzki, Corinna Hohn, Chiara Lieske; eingewechselt: Angeline Heilemann, Mia-Sophie Busch, Margarete Hoffmann, Nina Marie Heinemann.
  • Tore: 1:0 Lena Jahn (5.), 2:0 Natalie Schinke (24.), 2:1 Nadine Bakenhus (26.), 2:2 Nadine Bakenhus (36.), 2:3 Eigentor Angeline Heilemann (65.), 2:4 Nadine Bakenhus (90.+5).

Die Bilder

Anzeige