SV Brake weist Vizemeister in die Schranken

Spannende Schlussphase beim 4:3-Sieg des SVB gegen Aurich

In einem aufregenden Landesliga-Thriller sichert der SV Brake drei wichtige Punkte. Das Spiel strotzte vor Spannung in den Schlussminuten, die SpVgg Aurich konnte sich für dessen Aufholjagd nicht belohnen. Jennifer Dirks traf zum erlösenden 4:3.

So sehr der SVB ab Mitte der ersten Halbzeit brillierte, umso unschöner spielte die Heimmannschaft in der Anfangsphase. Die logische Konsequenz war ein früher Gegentreffer durch Irina Richter (7.). „Es dauerte, bis wir ins Spiel fanden. Der frühe Rückschlag eignete sich als Weckruf“, sagte SVB-Trainer Jonny Peters.

Selina Schinkel erzielt den Führungstreffer

Selina Schinkel läutete per Direktschuss nach einer Flanke das Braker Toreschießen ein (20.). Wenig später errang ihr Team die Führung, Carina Bakenhus durfte bei ihrem Pflichtspieldebüt jubeln, sie traf aus 20 Metern über die gegnerische Torhüterin (28.). Sabrina Warns erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff (43.).

Anzeige

Im zweiten Durchgang entwickelte sich das Duell zu einem Schlagabtausch. Beide Teams drangen in die gegnerische Gefahrenzone ein, es fehlte jedoch die nötige Effektivität. Pünktlich zur Schlussphase machte Hilka Behrens die Angelegenheit spannend. Aurichs Stürmerin verkürzte auf 2:3 (76.).

Josephine Schnibbe trifft den Pfosten

„Das Tor hätte man durchaus verhindern können. Wie schon das Gegentor resultierte der Anschlusstreffer durch eine Unachtsamkeit“, so Peters.

Furios wurde es kurz vor Abpfiff. Zunächst hatte Josephine Schnibbe einen Hochkaräter in der Offensive. Zwar konnte sie die Torhüterin überwinden, scheiterte aber am Pfosten. Der Nachschuss wurde abgewehrt.

Im direkten Gegenzug wurde es hektisch. Nachdem die Auricher Angriffsreihe mehrmals auf das Tor von SVB-Torwartin Mirja-Franziska Fleischer feuerte, ertönte ein Pfiff. Schiedsrichter Niko Sommer sah ein Handspiel und zeigte auf den Punkt. Die Zuschauer-Meinungen gingen auseinander.

Gelb-Rote Karte für Liza Seelemeyer

SVB-Spielerin Liza Seelemeyer sah für ihr Handspiel zunächst gelb, aufgrund von Meckerns nur wenig später den gelb-roten Platzverweis (88.). Mirjam Wagener ließ sich vom Punkt nicht zwei Mal bitten und versenkte (89.).

„Anschließend sah ich vor, das Ergebnis zu halten und zumindest einen Punkt zu sichern. Uns nicht durch einen Konter das gesamte Spiel verderben zu lassen“, sagte Peters.

Jennifer Dirks trifft zum umjubelten 4:3

Seine Stürmerin Jennifer Dirks hatte dem etwas entgegenzusetzen. Nach einem langen Ball behauptete sie das Leder eindrucksvoll, zog in Richtung Tor und hämmerte den Ball ins Netz.

„Ein unglaublicher Sieg, für den wir über 90 Minuten sehr viel investiert haben. Zwar zeigte Aurich eine gute Leistung, trotzdem halte ich unseren Heimerfolg für verdient“, freute sich Peters nach dem Spiel.

Die Statistik

SVB: Mirja-Franziska Fleischer – Isabel Prondzinski (85. Liza Seelemeyer), Jennifer Dirks, Louisa Hollmann, Selina Schinkel (65. Josephine Schnibbe), Kerryn Heise (C), Sabrina Warns, Marieke Schnare, Jasmin Heisig, Kristin Mählmann (78. Cäcilie Grubich), Carina Bakenhus

Tore: 0:1 Irina Richter (7.), 1:1 Selina Schinkel (20.), 2:1 Carina Bakenhus (28.), Sabrina Warns (43.), 3:2 Hilka Behrends (76.), 3:3 Mirjam Wagener (89.; FE), 4:3 Jennifer Dirks (90.)

Gelb-Rote Karte: Seelemeyer (89., SVB).

Die Bilder

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen