SV Nordenham nach 5:1-Sieg Spitzenreiter in der Bezirksliga

TKN-Herren beim Tabellenführer PSV Oldenburg chancenlos

Die Verbandsliga-Herren vom TK Nordenham kassierten beim verlustpunktfreien Spitzenreiter Polizei-SV Oldenburg mit 1:5 ihre erste Saison-Niederlage und schweben nach nur zwei Unentschieden in Abstiegsgefahr. Dagegen konnten die SVN-Herren in der Bezirksliga auch ihr zweites Spiel mit 5:1 beim Wilhelmshavener THC gewinnen und liegen damit an der Tabellenspitze. Die in derselben Staffel spielende TKN-Reserve hat ihr Spiel gegen TV Varel II verlegt. Auch das zweite SVN-Herrenteam gewann in der Bezirksklasse mit 5:1 beim TC Edewecht und konnte nach dem ersten Saisonsieg die Abstiegsränge verlassen. (von Karl Brandau)

Polizei-SV Oldenburg – TK Nordenham (Herren, Verbandsliga) 5:1

Ausgerechnet gegen den Spitzenreiter mussten die Gäste auf ihren Spitzenspieler Fabio Jochens verzichten, der sich auf seiner Abi-Abschlussfahrt befindet. Aber auch mit ihm wäre es gegen den in Bestbesetzung angetretenen Tabellenführer schwer geworden, denn der hatte bis dato nur einen Punkt abgegeben. Den zweiten gegen ihn holte ausgerechnet der für Jochens eingesetzte TKN-Ersatzmann Dennis Klahn (LK 9,3). Der Herren-30-Akteur besiegte an Position vier seinen Kontrahenten (LK 10,7) deutlich in zwei Sätzen und sorgte somit für den Ehrenpunkt.

Die anderen drei TKNer hatten einen schweren Stand, zumal sie auch schon nach den Leistungsklassen deutlich unterlegen waren. So konnte im Spitzenspiel Tim Okrey (LK 7,1) gegen seinen Gegner (LK 2,1) im ersten Satz einigermaßen mithalten, war dann aber im zweiten Durchgang chancenlos. Bei Jannik Schultze (LK 8,2) war es umgekehrt, denn nach schwachem Start steigerte er sich zunehmend gegen seinen Gegenüber (LK 2,7). Am besten zog sich noch der tags zuvor in der Landesliga bei den Herren 30 erfolgreiche Lukas Stüdemann (LK 8,2) aus der Affäre. Gegen seinen neun Jahre jüngeren Gegner (LK 6,3) hielt er lange das Match offen, kassierte dann aber jeweils in beiden Sätzen das spielentscheidende Break. So lag man schon vor den Doppeln mit 1:3 im Rückstand.

Anzeige

Anzeige

Eine Resultatverbesserung sollte auch nicht mehr gelingen, denn die Herren-30-Paarung Stüdemann/Klahn verlor das zweite Doppel ziemlich glatt und die erste Paarung mit Okrey/Schultze musste ebenfalls die Überlegenheit der Oldenburger akzeptieren. TKN-Coach Christopher Brandau war aber gar nicht so unzufrieden: „ Es ist wichtig für die Jungens, dass sie auf diesem Niveau Matches bestreiten. Nur das bringt sie auf Dauer weiter.“ In den nächsten drei Begegnungen kommen jetzt wieder Gegner auf Augenhöhe, so dass man den Klassenerhalt noch sichern kann.

  • Ergebnisse: Tim Okrey 4:6, 0:6; Jannik Schultze 0:6, 4:6; Lukas Stüdemann 3:6, 4:6; Dennis Klahn 6:0, 6:2; Okrey Schultze 3:6, 1:6; Stüdemann/Klahn 0:6, 2:6

Wilhelmshavener THC – SV Nordenham (Bezirksliga, Herren) 1:5

Die Gastgeber trafen auf ein sehr routiniertes SVN-Team, das sich aus ehemaligen Landesliga-Spielern und zwei Herren-30-Akteuren an den hintern Positionen zusammensetzte. In der ersten Einzelrunde musste Peer Waller (LK 8,9) gegen seinen Gegner (LK 11,4) an Position zwei hart kämpfen, um sein Match nach Hause zu kriegen, während  an Position vier Julian Lachnitt (Jg. 84/LK 19,8) mit seinem wesentlich jüngeren Gegenüber (Jg. 2001/LK 16,6) weniger Mühe hatte  als erwartet. Im Spitzeneinzel gegen einen Herren-30-Spieler (LK 9,7) reichte es für David Amendt (LK 6,9) trotz wenig Spielpraxis zu einem souveränen Zwei-Satz-Sieg. Noch routinierter brachte Torben Renken (Jg. 83/LK 12,7) sein Match gegen seinen 20 Jahre jüngeren Gegner (LK 13,6) über die Runden, so dass der Gesamtsieg schon nach den Einzeln feststand. In den abschließenden Doppeln konnte das SVN-Spitzenduo Amendt/Waller das Ergebnis noch erhöhen, während die Oldie-Paarung knapp im Match-Tiebreak unterlag.

  • Ergebnisse: David Amendt 6:4, 6:3; Peer Waller 7:6, 7:5; Torben Renken 6:2, 6:3; Julian Lachnitt 6:1, 6:1; Amendt/Waller 6:2, 6:1; Renken/Lachnitt 3:6, 6:0, 6:10

TC Edewecht – SV Nordenham II (Herren, Bezirksklasse) 1:5

Das SVN-Reserveteam holte bei den zu den Abstiegskandidaten zählenden Gastgebern den ersten Saisonsieg und verschaffte sich damit etwas Luft nach hinten. Die mit ihrer kompletten A-Juniorenmannschaft angetretenen Gäste legten schon in den Einzeln den Grundstein zum Sieg. Nur Spitzenspieler Massimo Stüdemann musste gegen einen B-Jugendlichen aus dem Regionskader eine Niederlage hinnehmen. Mit seinem Partner Jonas Thölen gewann er aber dann sein Doppel genauso souverän wie Wittrock/Kuhlmann mit der zweiten Paarung.

  • Ergebnisse: Massimo Stüdemann 2:6, 0:6; Jonas Thölen 7:6, 6:2; Silas Wittrock 6:0, 6:1; Fynn Kuhlmann 6:2, 6:1; Stüdemann/Thölen 6:3, 6:4; Wittrock/Kuhlmann 6:0, 6:1

TSV Otterndorf – TK Nordenham II (Frauen, Regionsliga) 2:4

  • Lilly Müller 6:1, 0:6, 6:10;
  • Charlotte Kliegelhöfer 6:0, 6:1;
  • Jana Okrey 7:5, 2:6, 5:10;
  • Katharina Bultmann 6:3, 7:6;
  • Müller/Kliegelhöfer 6:7, 6:2, 10:8;
  • Okrey/Bultmann 6:3, 2:6, 10:6

SV Nordenham III – Wilhelmshavener THC II (Herren, 1. Regionsklasse) 1:5

  • Mathis Schultze 7:6, 1:6, 5:10;
  • Daniel Gerner 0:6, 5:7;
  • Daniel Schiller 3:6, 6:2, 7:10;
  • Tilmann Bischoff 7:5, 4:6, 3:10;
  • Gerner/Schiller 2:6, 1:6;
  • Schultze/Bischoff 6:4, 6:0

VfB Uplengen-Remels – SV Brake (Frauen, 2. Regionsklasse) 4:2

  • Liana Ulrich 3:6, 6:1, 10:3;
  • Jette Koletzki 1:6, 1:6;
  • Olivia Maas 1:6, 1:6;
  • SVB-Spielerin nicht anwesend;
  • Ulrich/Koletzki 3:6, 6:3, 10:7;
  • SVB-Sp. n. anw.