SV Nordenham unterliegt gegen Bezirksliga-Absteiger

Bezirksklasse: SVN muss sich gegen die SG Ofen/Ofenderdiek II mit 1:3 geschlagen geben

Anzeige (Markant Ellwürden)

Ein richtiges Spitzenspiel war die Partie zwischen dem Bezirksligaabsteiger SG Ofen/Ofenerdiek 2 und dem Meister der Bezirksklasse SV Nordenham 1. Beide Teams schenkten sich rein gar nichts und es wurde um jeden Punkt hart gekämpft.

Im ersten Satz war es ein offener Schlagabtausch, beide Teams lagen den kompletten Spielverlauf gleich auf. Durch zwei Flüchtigkeitsfehler der Gäste aus Nordenham ging der Satz dann denkbar knapp mit 25:23 an die SG Ofen/Ofenerdiek.

Christin Gotzmann mit guten Aufschlägen

Der zweite Satz verlief eben so offen wie der 1. Durchgang. Nordenham konnte viele Punkte im Angriff über Merle Khalil & Lisa Schröder einsammeln. Kurz vorm Satzende konnte das Team des SVN sich durch klasse Aufschläge von Christin Gotzmann absetzen und mit etwas Vorsprung den Satz gewinnen.

Anzeige

Durch den Satzgewinn war die Anspannung im SVN-Team erstmal weg und man verpennte den Anfang des 3. Satzes komplett. Erst zum Ende hin konnte man wieder deutlich punkten. Satz 3 ging dann etwas deutlicher an die SGO. Die Punkte die am Anfang verpennt wurden, konnten im Endspurt nicht mehr aufgeholt werden.

Nach zwei Stunden steht die Niederlage fest

Die SGO nahm den Schwung mit in den vierten Satz und es klappte jetzt einfach alles beim Gastgeber. Zur Satzmitte biss sich das SVN-Team aber wieder zurück in die Partie und startete noch eine klasse Aufholjagd, die aber schlussendlich nicht reichte. Satz 4 ging dann auch mit 25:21 an den Gastgeber.

Somit war nach knapp 2 Stunden tollem Spiel von beiden Mannschaften die Partie für den Bezirksligabsteiger mit 3:1 entschieden. Dennoch zeigte sich das SVN-Team mit der gebrachten Leistung sehr zufrieden. Nach dem verkorksten Saisonstart, dann den beiden gewonnen Heimspielen und jetzt der tollen Leistung ist man auf einem guten Weg wieder an die alte Leistung anknüpfen zu können. Das erste Mal in der laufenden Saison konnte man auch auf den Top-Sechser zurückgreifen und damit wieder den gewohnten dynamischen Volleyball spielen. Nach der kurzen Herbstferienpause geht es dann mit dem Derby gegen die eigene 2. weiter.

Die Statistik

  • SVN 1: Svea Thaden, Christin Gotzmann, Miriam Mogwitz, Constanze Neehuis, Gesche Luks, Neriman Büsing, Merle Khalil, Lisa Schröder

Anzeige