SVB-A-Junioren unterliegen gegen den Ersten und Dritten

Landesliga: SV Brake verliert innerhalb von vier Tagen gegen Friesoythe (0:3) und Stenum (1:4)

Anzeige

Die A-Junioren des SV Brake haben innerhalb weniger Tage zwei Niederlagen in der Landesliga kassiert. Am Samstag verlor das Tabellenschlusslicht gegen den Dritten SV Hansa Friesyothe mit 0:3. Am Dienstagabend unterlagen die Kreisstädter gegen den Spitzenreiter VfL Stenum mit 1:4.

SV Brake – SV Hansa Friesoythe 0:3

In der ersten Halbzeit waren die Hausherren drückend überlegen. Sie erspielten sich Chance um Chance und legten sich den Gegner zurecht. „Leider wurde das alte Problem der U19 Brakes wieder deutlich, nämlich die Abschlussschwäche. Sie schafften es nicht, die 3 großen Chancen in Zählbares umzumünzen“, sagte SVB-Co-Trainer Patrick Zoller. So gingen beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit verschoben sich die Kräfteverhältnisse. Friesoythe kam stark zurück in die Partie und ging durch einen fantastischen Volleyschuss in Führung. Kurz darauf erhöhte der Gast auf 2:0. Nach einem erneuten Ballverlust hieß es 0:3 (81.).

Anzeige

Die Statistik

  • SVB: Timon Bruns – Cedric Blohm, Janis Meyer, Bennett Muchow, Kolja Schulz, Malik Saliji, Karim Maaziz, Marvin-Kaan Schulze, Ibrahim Koch, Mika Duden, Finn Samland; eingewechselt: Nikita Shaydman, Dimitri Boger, Ilia Nejati, Leon Fleischer.
  • Tore: 0:1 Bayo (53.), 0:2 Bayor (62.), 0:3 Biakala-Zoubakela (81.).

Die Bilder

VfL Stenum – SV Brake 4:1

„Die ersten zehn Minuten des Spiels liefen aus unserer Sicht nicht gut. Wir agierten nervös und unkonzentriert, was wir dann aber gut in den Griff bekommen haben“, so SVB-Co-Trainer Niklas Walkenhorst. „Wir kamen dann immer besser ins Spiel und spielten ein sehr gute Halbzeit, in der wir es Stenum schwer gemacht haben und selber 2 gute Torchancen hatten, die wir nicht nutzen konnten.“

„Die 2. Halbzeit begann für uns gut. Durch ein Tor von Malik Saliji sind wir nicht unverdient mit 1:0 in Führung gegangen. Danach ist uns das Spiel entglitten und wir bekamen kurz nach dem 1:0 zwei unglückliche Gegentore innerhalb weniger Minuten. Stenum hatte daraufhin etwas mehr Kontrolle über das Spiel und entschieden mit zwei weiteren Treffern das Spiel für sich. Insgesamt ist es trotzdem eine Leistung auf der wir aufbauen können.“

Die Statistik

  • SVB: Timon Bruns – Cedric Blohm, Janis Meyer, Bennett Muchow, Cihan Bugra Koc, Malik Saliji, Marvin-Kaan Schulze, Ilia Netaji, Ibrahim Koch, Karim Maaziz, Finn Samland; eingewechselt: Finn Pokern, Dimitri Boger, Ahmad Altwer.
  • Tore: 0:1 Saliji (49.), 1:1 Kiebacher (53.), 2:1 Rutayungwa (56.), 3:1 Oetjen (64.), 4:1 Kiebacher (86.).

Die Tabelle