SVB kommt mit 0:6 unter die Räder

Kreisstädterinnen haben beim DJK-SV Bunnen keine Chance

Anzeige

Der SV Brake hat es nicht geschafft, wieder an dessen Erfolgsserie anzuknüpfen. Stattdessen ging der Auswärts-Auftritt beim DJK-SV Bunnen krachend in die Hose. Offensiv tot, defensiv planlos – SVB-Trainer Jonny Peters spricht nach der 0:6 Klatsche von der schlechtesten Leistung seit Jahren.

„Wir wurden an die Wand gespielt. Ich sprach im Vorhinein von Bunnen als eine gestandene Landesliga-Truppe, die zu Unrecht nahe der Abstiegsränge steht. Gegen uns entfalteten sie ihr Potenzial. Mit Beihilfe unserer mehr als bescheidenden Leistung“, legte der Übungsleiter los.

Brakerinnen ohne klare Torchance

Und das von Beginn an. Sechzig Sekunden nach Anpfiff jubelte DJK-Stürmerin Johanna Tebbe das erste Mal. Zwei weitere Male sollten im weiteren Verlauf folgen. Im Angriff brachten die Gäste nichts zustande. Als Highlights stachen zwei Ecken hervor, klare Torchancen gab es keine. Auf der Gegenseite erhöhte Johanna Tebbe noch in der Anfangsphase für die Heimmannschaft (19.).

Anzeige

Beim Stand von 0:2 wurde Carina Bakenhus aus Sicht der Brakerinnen regelwidrig von der Torhüterin zu Fall gebracht.
„Für mich eine glasklare Sache. Machen wir den rein, läuft das Spiel vielleicht anders. Im Endeffekt ist es aber keine Entschuldigung für eine schlechte Leistung über neunzig Minuten“, betont Peters.

Kein Vergleich zur Gala-Vorstellung gegen Aurich

Am Schiedsrichter konnte man das miserable Ergebnis schlussendlich wirklich nicht ausmachen. Die Kreisstädterinnen waren nicht wiederzuerkennen im Gegensatz zur Gala-Vorstellung im Bezirkspokal unter der Woche in Aurich. Auch zur zweiten Hälfte änderte sich dieser Eindruck nicht. Keine zehn Minuten nach Wiederanpfiff musste Torhüterin Cäcilie Grubich erneut hinter sich greifen, während Juliane Dellwisch zum Torjubel abdrehte.

„Wir konnten keine unserer Erwartungen erfüllen. Diese Partie sollte uns zu denken geben. Es gibt am nächsten Spieltag eine Menge gut zu machen“, schloss Peters bedient ab.

Vor allem die Schlussphase zeichnete sich als haarsträubend ab. Gleich drei Mal klingelte es innerhalb von zehn Minuten im eigenen Kasten. Marie Moorkamp (80.), Anna-Lena Rape (85.) und Johanna Tebbe (89.) erhöhten auf ein verdientes 0:6.

Die Statistik

  • SVB: Cäcilie Grubich – Josephine Schnibbe, Bich Lan Jie Anh Pham, Jennifer Dirks, Louisa Hollmann (46. Jana-Paulina Schäck), Kerryn Heise (C), Sabrina Warns (68. Alina Wieting), Marieke Schnare, Carina Bakenhus (81. Lynn Schröder), Jasmin Heisig, Kristin Mählmann (78. Kerstin Busse),
  • Tore: 1:0 Johanna Tebbe (1.), 2:0 Johanna Tebbe (19.), 3:0 Juliane Dellwitsch (51.), 4:0 Marie Moorkamp (80.), 5:0 Anna-Lena Rape (85.), 6:0 Johanna Tebbe (89.).

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen