Tennis-Teams mit Höhen und Tiefen

SVN-Herren verlieren erneut - TKN-Herren holen Heimsieg

Die Herren des SV Nordenham verloren auch ihr zweites Heimspiel in der Landesliga gegen den TV Sparta 87 Nordhorn mit 1:5. Dagegen verbuchten die TKN-Herren einen überraschenden 4:2-Heimsieg gegen das favorisierte Team von Polizei-SV Oldenburg und stehen an der Tabellenspitze der Verbandsliga. In der Oberliga sorgten die Herren 65 des TK Nordenham für eine Überraschung, für die Herren 30 des TKN wird es in der Oberliga eng.

SV Nordenham – TV Sparta 87 Nordhorn 1:5 (Landesliga, Herren)

In diesem Aufeinandertreffen zweier bisher erfolgloser Teams mussten die Gastgeber einen ersten Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen. Beide Teams hatten zuvor ihre Heimspiele gegen die Staffelfavoriten glatt verloren und standen unter Zugzwang. Die Gastgeber hatten Philipp Ulrich wieder dabei, während die Gäste auf ihren Routinier Bastian Grönefeld verzichten mussten. Dafür setzten sie zwei niederländische Gastspieler mit den hohen Leistungsklassen 1,5 ein, die dann auch ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Nach den beiden Eröffnungseinzeln sah es zunächst gar nicht schlecht aus, denn Mannschaftsführer Lars Hibbeler konnte mit einem hart erkämpften Drei-Satz-Sieg an Position vier die glatte Niederlage von Philipp Ulrich an Position zwei ausgleichen.

Im Spitzenspiel konnte David Amendt (LK 6,1) gegen seinen niederländischen Kontrahenten gut mithalten, verlor dann aber genauso in zwei Sätzen wie Peer Waller (LK 8,1) an Position drei gegen den zweiten Niederländer. So musste man schon mit einem 1:3-Rückstand in die abschließenden Doppel gehen. Die Hoffnung auf ein Remis sollte sich aber nicht erfüllen, denn die Spitzenpaarung Amendt/Waller musste sich dem holländischen Duo mit 3:6/3:6 beugen. Das zweite Doppel mit Ulrich/Hibbeler lieferte sich lange einen offenen Kampf und verlor dann erst im Match-Tiebreak. Beim SVN muss man nun im Kampf um den Klassenerhalt auf das dritte Heimspiel in zwei Wochen gegen den ebenfalls noch erfolglosen Tabellenletzten TC Falkenberg bauen, denn am nächsten Wochenende werden  beim Tabellenführer Bremer TV die Trauben ziemlich hoch hängen.

Anzeige

Anzeige

  • Ergebnisse: David Amendt 3:6, 4:6; Philipp Ulrich 0:6, 0:6; Peer Waller 4:6, 3:6; Lars Hibbeler 6:3, 6:7, 10:6; Amendt/Waller 3:6, 3:6; Ulrich/Hibbeler 4:6, 6:2, 3:10.

Die Bilder

TK Nordenham – Polizei-SV Oldenburg 4:2 (Verbandsliga, Herren)

Mit diesem Sieg hatte man auf TKN-Seite am wenigsten gerechnet. So war dann auch Coach Christopher Brandau hoch erfreut: „ Ein Remis war im Vorfeld unser angestrebtes Maximum. Jedoch hat dann das Fehlen der etatmäßigen Nummer zwei auf Seiten der Gäste uns in die Karten gespielt.“ Im Vergleich zum ersten Spieltag kam Routinier Lukas Stüdemann (LK 8,1) für Tim Okrey an Position zwei zum Einsatz, hatte aber gegen seinen neun Jahre jüngeren Kontrahenten  (LK 6,1) das Nachsehen. An Position vier überzeugte Jannik Schultze (LK 10,1) gegen den erst 16-jährigen Frieso ter Schiphorst (LK 15,1). Der  A-Jugendliche, übrigens ein Enkel des langjährigen früheren Tennis-Kreisvorsitzenden Bram ter Schiphorst, leistete durch seine Laufstärke erhebliche Gegenwehr. An Position drei zeigte dann Martin Reinstrom (LK 9,1) einem früheren Kollegen (LK 10,1) aus dem Regionstraining die Grenzen auf.

Das Schlüsselspiel zum Gesamterfolg war aber das Topspiel des Tages zwischen TKN-Spitzenspieler Fabio Jochens (LK 5,7) und seinem früheren OTeV-Vereinskollegen Lennard Zumbrock (LK 1,5). Der 17jährige TKNer hatte den besseren Start mit 3:0 und brachte den ersten Satz knapp nach Hause. Nach einem leichten Hänger im zweiten Durchgang ergriff er dann im dritten Satz wieder mehr die Initiative und überraschte seinen fünf Jahre älteren Gegner mit seiner offensiven Spielweise. Bei einem 1:3-Rückstand waren nun die Gäste gezwungen ihr Spitzendoppel auseinander zu nehmen, um noch die drohende Niederlage abzuwehren. TKN-Coach Brandau setzte auf die zweite Paarung Jochens/Schultze als Match-Winner und sollte Recht behalten. Aber auch das Spitzen-Duo mit dem eingewechselten Tim Okrey und Lukas Stüdemann leistete erheblichen Widerstand. Am kommenden Wochenende kommt es dann auf der TKN-Anlage zum Aufeinandertreffen zweier ungeschlagener Teams mit dem TV Varel.

  • Ergebnisse: Fabio Jochens 6:4, 2:6, 6:3; Lukas Stüdemann 2:6, 1:6; Martin Reinstrom 6:0, 6:1; Jannik Schultze 6:1, 6:2; Stüdemann/Tim Okrey 2:6, 4:6; Jochens/Schultze 6:0/6:4.

Die Bilder

TK Nordenham II – TV BW Varrel 1:5 (Bezirksliga, Herren)

Die Staffelfavoriten aus dem Huntegau setzten sich in diesem Duell zweier bisher unbesiegter Mannschaften klar durch. Doch das Ergebnis täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg, denn ein Unentschieden lag in Reichweite. Alle Einzelspiele waren sehr umkämpft. Dennis Klahn und Alexander Schübel unterlagen erst im dritten Satz, so dass Marius Heilmann für den einzigen Zähler sorgte und man mit einem 1:3-Rückstand in die Doppel ging. Hier tauschten dann die beiden Herren 30-Akteure Dennis Klahn und Steffen Brandau die Plätze. Während die zweite Paarung Heilmann/Schübel wenig ausrichten konnte, wehrte sich das Spitzendoppel Brandau/Raschke fast drei Stunden lang gegen die drohende Niederlage, um dann doch im dritten Satz mit 5:7 zu unterliegen. Rein rechnerisch kann man in dieser ausgeglichenen 5er-Staffel vor dem letzten Saisonspiel noch Staffelsieger werden, aber auch noch absteigen.

  • Ergebnisse: Dennis Klahn 1:6, 6:0, 2:6; Marius Heilmann 6:4, 6:4; Maven Raschke 3:6, 0:6; Alexander Schübel 2:6, 6:4, 2:6; Steffen Brandau/Raschke 4:6, 6:3, 5:7; Heilmann/Schübel 3:6, 0:6

Die Bilder

SV Nordenham II – TC BW Oldenburg  4:2 (Bezirksklasse, Herren)

Mit diesem wichtigen Heimsieg haben die Gastgeber den Klassenerhalt so gut wie geschafft und können in der Tabelle sogar nach vorne schauen, wenn man am nächsten Wochenende beim Spitzenreiter TC Esens punktet. Den Grundstein zum zweiten Saisonsieg legten schon Torben Renken, Mihut-Josif Radu und Lucas Matullat in den Einzeln. Hier musste nur Herren 30-Akteur  Oliver Kowalewski (LK 19,1) gegen den 15jährigen B-Jugendlichen Carl Mielke (LK 15,1) aus dem Regionskader eine knappe Niederlage einstecken. Auch im Spitzendoppel gelang Kowalewski/Matullat nicht die Revanche, denn man unterlag im Match-Tiebreak. Den Gesamtsieg sicherten dann Radu/Thomas Delik in der zweiten Paarung. Delik war für Renken ins Spiel gekommen.

  • Ergebnisse: Torben Renken 6:2, 6:0; Oliver Kowalewski 3:6, 5:7; Mihut-Josif Radu 6:1, 6:2; Lucas Matullat 6:0, 6:1; Kowalewski/Matullat 6:7, 6:4, 4:10; Radu/Thomas Delik 6:4, 6:1

Die Bilder

 

Polizei-SV Oldenburg – TK Nordenham 1:5 (1. Regionsklasse Damen)

  • Lilly Sophie Müller 3:6, 7:5, 10:5;
  • Anna Katharina Bultmann 6:1, 6:0;
  • Jana Okrey 6:1, 7:5;
  • Suzan Maywald 6:4, 7:5;
  • Bultmann/Okrey 6:2, 6:1;
  • Müller/Maywald 5:7, 5:7

TV Bookholzberg – TK Nordenham III 2:4 (1. Regionsklasse Herren)

  • Niklas Eppler 6:2, 6:1;
  • Till Decker 6:0, 6:3;
  • Moritz Gallasch 0:6, 1:6;
  • Jesse Bruns 6:1, 6:0;
  • Eppler/Decker 6:2, 6:1;
  • Gallasch/Bruns 4:6, 5:7

Elsflether TB – SV Nordenham III 0:6 (1. Regionsklasse Herren)

  • Richard van Thiel – Fynn Kuhlmann 2:6, 2:6;
  • Robert Mohr – Daniel Schiller 3:6, 3:6;
  • Marcus Nitkowski – Phil Schaffarzyk 1:6, 1:6;
  • Johann von Kügelgen – Mathis Schultze 0:6, 0:6;
  • Van Thiel/von Kügelgen – Massimo Stüdemann/Kuhlmann 6:4, 0:6, 1:6;
  • Mohr/Nitkowski – Schaffarzyk/Schultze 2:6, 3:6

Die Bilder

 

TK Nordenham – TV GW Hannover 1:8 (Oberliga, Herren 30)

„Auch wenn es makaber klingt. Wir haben uns gegenüber dem Vorjahr gesteigert, als uns die Hannoveraner mit 9:0 nach Hause schickten“, sagte ein wenig ironisch klingender Mannschaftsführer Christopher Brandau. Die Gäste waren sichtlich eine Nummer zu groß für die Hausherren und stellten schon nach den Einzeln den Gesamtsieg sicher. Nur Stefan Harms (LK 6,1) konnte an Position zwei seinen Kontrahenten (LK 4,1) deutlich besiegen und so für den Ehrenpunkt sorgen. Im ersten Durchgang waren auch noch Steffen Trumpf (LK 8,1) und Frank Malcharek (LK 10,1) mit ihren nach Leistungsklassen gleichstarken Gegnern einigermaßen auf Augenhöhe, unterlagen aber trotzdem in zwei Sätzen. Im Topspiel bot TKN-Spitzenspieler Mark Fitschen (LK 5,9) seinem Gegner (LK 2,0) im ersten Satz richtig Paroli und unterlag nur im Tiebreak. Der zweite Satz ging dann klarer weg. Christopher Brandau (LK 7,1) unterlag an Position drei gegen seinen Kontrahenten (LK 4,1) recht deutlich, dem damit die Revanche für eine im vorletzten Winter erlittene Drei-Satz-Niederlage glückte.

Dennis Klahn (LK 8,9) war an Position fünf ebenfalls chancenlos. Da die Niederlage vor den Doppeln schon feststand, experimentierte man auf Seiten der Hausherren ein wenig bei der Aufstellung. Steffen Brandau ersetzte Fitschen und spielte mit Malcharek im dritten Doppel. Die Spitzenpaarung bildeten Harms/Klahn und nur die am vergangenen Wochenende erfolgreichen Chr. Brandau/Trumpf blieben zusammen als zweites Duo. Doch alle Bemühungen reichten gegen die Gäste noch nicht einmal zu einem Satzgewinn. „Wenn man dann bedenkt, dass dieses Team im ersten Saisonspiel gegen unseren nächsten Gegner TC Falkenberg ebenfalls 1:8 unterlegen war, wird dann verstehen, was uns am nächsten Wochenende erwartet“, macht sich Coach Christopher Brandau vor dem letzten Saisonspiel keine großen Hoffnungen mehr auf den Klassenerhalt.

  • Ergebnisse: Mark Fitschen 6:7, 1:6; Stefan Harms 6:1, 6:1; Christopher Brandau 3:6, 0:6; Steffen Trumpf 4:6, 4:6; Dennis Klahn 0:6, 1:6; Frank Malcharek 4:6, 1:6; Harms/Klahn 6:7, 2:6; Christopher Brandau/Trumpf 2:6, 6:7; Malcharek/Steffen Brandau 0:6, 4:6

Die Bilder

 

VfL Emslage – TK Nordenham 2:4 (Oberliga, Herren 65)

Gegen die bisher in zwei Saisonspielen jeweils mit 5:1 siegreichen Gastgeber hatten sich die Gäste aus Nordenham als Maximalziel ein Remis ausgerechnet. Denn die beiden vorderen Positionen sind seit Jahren bei den Emsländern mit Akteuren besetzt, die in vielen Regionalliga und Nordligaspielen ungeschlagen vom Platz gegangen sind. Und da die beiden auch immer Doppel zusammenspielen, war die Taktik von Anfang an vorgegeben. „Vorne holen sich Karl und Bernd die Packung ab und hinten müssen Heinz Gulich und ich punkten und das zweite Doppel ebenfalls. Mehr wird nicht drin sein“, war sich Reiner Indorf vor der Partie seiner Verantwortung bewusst.

In den Einzeln sollte sich das Vorhaben genauso bestätigen. Obwohl Karl Brandau (LK 9,1) und Bernd Markowsky (LK 10,1) nicht schlecht spielten, reichte es insgesamt nur zu einem einzigen Spielgewinn gegen ihre Gegner (LK 9,1 und 13,1). An Position drei und vier buchten Indorf und Gulich ebenfalls ungefährdet ihre beiden Siege, so dass die Doppel entscheiden mussten. Der  TKN setzte dort in der ersten Paarung auf die offensivere  Variante von Markowsky/Gulich gegen die beiden in 30 Jahren nur einmal im Doppel unterlegenen Gastgeber. Dazu musste aber Mannschaftsführer Karl Brandau durch den gebürtigen Emsländer Heinz Woesthoff ersetzt werden, damit dieser zusammen mit Indorf in der zweiten Paarung spielen konnte. In der alten Heimat lief es dann für die beiden wie geschmiert und es reichte schon mal zum erwarteten Remis-Punkt. Im Spitzendoppel wuchsen dagegen dem eingespielten TKN-Duo Flügel, so dass die Gastgeber-Paarung nach langer Zeit mal wieder eine Niederlage kassieren musste. Im zweiten Satz holten Markowsky/Gulich sogar einen 2:5-Rückstand auf und es sollte sich eine alte Tennisweisheit bestätigen, dass zwei gute Einzelspieler nicht immer ein gutes Doppel ergeben.

  • Ergebnisse: Karl Brandau 0:6, 0:6; Bernd Markowsky 0:6, 1:6; Reiner Indorf 6:4, 6:0; Heinz Gulich 6:4, 6:0; Markowsky/Gulich 6:4, 7:6; Indorf/Heinrich Woesthoff 6:4, 6:3.

SV Vorwärts Buschhausen – SV Nordenham 5:1 (Bezirksliga, Herren 50)

Gegen die jüngeren Gastgeber, die zudem noch die besseren Leistungsklassen besaßen, hatten die Gäste einen schweren Stand. Dazu trat der SVN auch nur mit drei Spielern an, so dass die hohe Auswärtsniederlage zu erklären ist, weil gleich zwei Punkte kampflos an den Gegner gingen. Für den Ehrenpunkt sorgte Mannschaftsführer Günter Diekmann (LK 13,0) im Spitzeneinzel gegen seinen um sieben Jahre jüngeren Kontrahenten (LK 12,1) mit einem Sieg im Match-Tiebreak. Im Doppel unterlag er dann aber zusammen mit Roland Pargmann.

  • Ergebnisse: Günter Diekmann 3:6, 6:4, 10:8; Roland Pargmann 0:6, 0:6; Wihard Meyer 0:6, 0:6; Spieler nicht anwesend; Diekmann/Pargmann 1:6, 1:6; Meyer/Spieler n. anwesend

Berner TV – Emder TC 3:3 (Regionsliga, Frauen 50)

  • Simone Timmermann 6:2, 6:2;
  • Meike Tönjes 2:6, 7:5, 8:10;
  • Britta Dinkelbach 1:6, 3:6;
  • Marianne Böning 7:5, 1:6, 4:10;
  • Timmermann/Tönjes 6:3, 6:0;
  • Ilona Varnhorn/Ingrid Gauert-Röhreke 6:3, 6:1

Elsflether TB – TuS Ofen 5:1 (1. Regionsklasse, Frauen 30)

  • Katrin Beyersdorff 3:6, 4:6;
  • Stephanie Struck 6:1, 6:1;
  • Mareike Loerts 6:3, 6:4;
  • Wiebke Stahmann 6:4, 2:6, 7:5;
  • Beyersdorff/Loerts 6:1, 6:4;
  • Nathalie Adami/Edelgard Pille 6:2, 6:2

Elsflether TB – TC BW Delmenhorst 2:4 (1. Regionsklasse, Herren 30)

  • Nils Hobe 1:6, 5:7;
  • Patrick Arndt 1:6, 0:6;
  • Konstantin Mohr 0:6, 6:4, 6:0;
  • David Arndt 5:7, 3:6;
  • Hobe/David Arndt 6:4, 3:6, 3:6;
  • Patrick Arndt/Mohr 6:2, 6:1

TC Edewecht – Elsflether TB 2:4 (1. Regionsklasse, Herren 40)

  • Patrick Arndt 3:6, 4:6;
  • Falk Gerhardt 4:6, 6:0, 10:6;
  • Konstantin Mohr 6:0, 6:1;
  • Torben Beuge 6:4, 6:7, 10:6;
  • Gerhardt/Mohr 7:6, 4:6, 8:10;
  • Arndt/Beuge 7:6, 6:1

SV Brake – TC Edewecht 2:4 (1. Regionsklasse, Herren 50)

  • Günther Bleckmann 4:6, 6:4, 6:10;
  • Stephan Sandvoß 5:7, 6:1, 7:10;
  • Bernd Baltruschat6:1, 6:1;
  • Arno de Wyl 3:6, 6:0, 2:10;
  • Bleckmann/Jochen Beste 2:6, 2:6;
  • Baltruschat/Jörg Kreikebohm 6:2, 6:3

Die Bilder

TC BW Oldenburg II  – Berner TV 6:0 (2. Regionsklasse, Herren 30)

Der Berner TV ist nicht angetreten.

Anzeige