TKN-Herren 60 holen ersten Saisonsieg in der Nordliga

TKN-Oberligateam Herren 30 verliert Verfolger-Duell in Hannover

Anzeige

In ihrem letzten Saisonspiel in der Nordliga konnten die Herren 60 des TK Nordenham nochmals ihre Konkurrenzfähigkeit unter Beweis stellen und siegten in Hamburg beim favorisierten Harvestehuder THC mit 4:2. Dagegen mussten die TKN-Herren 30 ihre zweite Niederlage in der Oberliga einstecken. Der Aufsteiger verlor das Verfolger-Duell beim TV GW Hannover mit 2:4.

Nordliga Herren 60
Harvestehuder THC – TK Nordenham 2:4

Zum Abschluss der Saison gelang den Gästen doch noch der erste Sieg. Obwohl es in der 5er-Staffel keinen Absteiger gibt, wollten sich die TKNer nicht mit der roten Laterne des Tabellenletzten verabschieden. Die Gefahr droht nun den Gastgebern, wenn sie ihr letztes Spiel beim Meisterschafsfavoriten TC Wunstorf in einer Woche verlieren sollten. Den Grundstein zum Erfolg legten die Gäste schon in den Einzeln. Obwohl sie auf ihren verletzten Spitzenspieler Heinrich Schütte verzichten mussten, buchten sie erstmals in dieser Saison drei Einzelsiege durch Reiner Indorf, Karl Brandau und Heinz Gulich. Nur im Spitzenspiel musste Bernd Markowsky (LK 10) nach harter Gegenwehr gegen einen deutschen Ranglistenspieler (DRL Nr. 90/LK 7) eine Niederlage einstecken.

Der Schlüssel zum Gesamtsieg war aber der Sieg von Reiner Indorf (LK 10) an Position zwei, ebenfalls gegen einen Ranglistenspieler (DRL 149/LK 7) im Match-Tiebreak. Indorf agierte sehr nervenstark. Er gewann schon den ersten Durchgang im Tiebreak (7:4), verlor den zweiten Satz mit 4:6 und lag im entscheidenden Match-Tiebreak schon 5:8 zurück, bevor er die Aufholjagd zum 10:8 einleitete. Damit konnte er auch die schlechte Match-Tiebreak-Bilanz (2:5) des Teams in dieser Saison etwas aufpolieren. Mit einem 3:1-Vorsprung im Rücken musste man dann bei der Doppelaufstellung etwas taktieren.

Da die Gastgeber in der Regel mit ihren beiden Spitzenspielern immer in der ersten Paarung antreten, stellte man mit Indorf/Brandau das aus den harten Einzeln etwas müdere Duo dagegen. Die Beiden waren dann auch chancenlos. Dafür sicherte dann das zweite Doppel mit Markowsky/Gulich gegen zwei neu eingewechselte Kräfte der Gastgeber nach hartem Kampf den wichtigen Siegpunkt. Das Team wird zum nächsten Winter in die Altersklasse der Herren 65 wechseln und weiter in der Nordliga starten.

Ergebnisse 

  • Bernd Markowsky 3:6, 3:6
  • Reiner Indorf 7:6, 4:6, 10:8
  • Karl Brandau 7:5, 6:4
  • Heinz Gulich 6:0, 6:4
  • Indorf/Brandau 2:6, 1:6
  • Markowsky/Gulich 6:4, 7:5
Oberliga Herren 30
TV Grün-Weiß Hannover – TK Nordenham 4:2

Die Hiobsbotschaft erreichte das Team schon vor dem Spiel. Spitzenspieler Stefan Harms fällt wegen einer Lungenentzündung für die restlichen beiden Spiele aus. Da dazu noch die im Ausland tätigen Steffen Trumpf und Frank Malcharek fehlten, fuhr man mit gemischten Gefühlen in die Landeshauptstadt.

So kam nach längerer Pause der in Essen berufstätige Andreas Ulmer mal wieder zum Einsatz. Gegen die auf allen Positionen mit den besseren Leistungsklassen ausgestatteten Gastgeber war man sowieso nur Außenseiter. In den beiden Eröffnungseinzeln unterlagen dann auch Andy Ulmer (LK 8) und Dennis Klahn (LK 9) ihren jeweils um vier LK`s besseren Gegnern in zwei Sätzen. Im Spitzenspiel mühte sich Mark Fitschen (LK 7) vergeblich gegen den gegnerischen Topspieler (LK 3) und bezog ebenfalls eine Zwei-Satz-Niederlage. An Position drei gelang dann aber Mannschaftsführer Christopher Brandau (LK 8) in einem Marathonmatch ein Überraschungssieg im Match-Tiebreak gegen seinen LK 5-Gegenüber.

Nach dem 1:3-Rückstand war man dann in den Doppeln nur auf Schadensbegrenzung bedacht. Steffen Brandau ersetzte seinen Bruder Christopher und spielte mit Dennis Klahn in der zweiten Paarung, die aber letztlich chancenlos war. Das Spitzendoppel Fitschen/Ulmer bot dagegen eine bärenstarke Vorstellung und konnte einen knappen Sieg im Match-Tiebreak einfahren. Obwohl durch die zweite Saison-Niederlage die Hoffnungen auf einen vorderen Tabellenplatz geschrumpft sind, freut sich der Aufsteiger, am Samstag zum Saisonabschluss nochmals ein Top-Team mit DTV Hannover in heimischer Halle begrüßen zu dürfen.

Ergebnisse

  • Mark Fitschen 3:6, 1:6
  • Andreas Ulmer 3:6, 4:6
  • Christopher Brandau 6:7. 6:3, 10:6
  • Dennis Klahn 2:6, 1:6
  • Fitschen/Ulmer 6:7, 6:3, 12:10
  • Klahn/Steffen Brandau 2:6, 1:6
Bezirksliga Herren 50
TV Schweewarden – Essener TV 4:2

Erstmals in dieser Saison mit Bestbesetzung gelang im Keller-Duell gegen den bisher sieglosen Tabellenletzten der erste Erfolg. Damit hat man wieder den Anschluss an einen rettenden Tabellenplatz hergestellt. Bei zwei noch ausstehenden Spielen ist der Klassenerhalt noch zu schaffen. Ausschlaggebend für den Gesamtsieg war die Doppelstärke der Gastgeber, denn nach den Einzeln stand es noch 2:2. An den beiden hinteren Positionen hatten Roland Pargmann und Ummo Jürgens für zwei Siege gesorgt. In den Doppeln kamen mit Christoph Szelinski und Peter Jedebrock zwei frische Kräfte, was sich bewähren sollte. Jeweils nach verlorenen erstem Durchgang siegten dann Auffarth/Szelinski und auch Pargmann/Jedebrock nervenstark im Match-Tiebreak.

Ergebnisse

  • Axel Auffarth 1:6, 4:6
  • Hans-Dieter Schierloh 3:6, 6:7
  • Roland Pargmann 6:3, 6:0; Ummo Jürgens 6:3, 6:1
  • Auffarth/Christoph Szelinski 2:6, 7:6, 11:9
  • Pargmann/Peter Jedebrock 1:6, 6:4, 10:5
Bezirksliga Herren 65
TC Grün-Weiß Oldenburg – SV Brake 3:3

Gegen die nach Leistungsklassen etwas besser besetzten Oldenburger gelang den Gästen ein wichtiger Punktgewinn. An den beiden vorderen Positionen waren zwar Berndt Evers und Albert Pruin ohne Chance, dafür setzten sich an den Positionen  drei und vier Peter Köppen und Wolfgang Ennulat knapp durch. Der im Doppel eingewechselte Mannschaftsführer Werner Schröder sorgte dann zusammen mit Evers in der zweiten Paarung für den dritten Punkt zum Remis.

Ergebnisse

  • Berndt Evers 2:6, 1:6
  • Albert Pruin 1:6, 2:6
  •  Peter Köppen 2:6, 7:5, 10:8
  • Wolfgang Ennulat 7:6, 6:2
  • Pruin/Köppen 2:6, 1:6
  • Evers/Werner Schröder 6:1, 6:3
Bezirksklasse Herren 40
SV Brake – TC Blau-Weiß Nesse 5:1

Gegen die bisher ungeschlagenen Gäste setzten sich die Gastgeber souverän durch. Der Spielverlauf war zwar knapper, als das Ergebnis aussagt, denn alle drei gewonnenen Einzel wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Aber die Doppelstärke der routinierten Truppe war dann entscheidend für den hohen Gesamtsieg.

Ergebnisse

  • Oliver Kula 3:6, 1:6
  • Matthias Karl 3:6, 6:4, 12:10
  • Thomas Bielefeld 6:3, 5:7, 10:6
  • Kai Müller 6:2, 4:6, 10:7
  • Kula/Karl 6:1, 6:3
  • Bielefeld/Müller 6:3, 6:3

Die Bilder

Bezirksklasse Herren 50
Blexer TB – TC Esens 1:5

Während sich die Gäste durch diesen hohen Sieg gerettet haben, laufen die Blexer weiter ihrem ersten Erfolgserlebnis hinterher. Am kommenden Wochenende kommt es nun zu Hause zum Endspiel um den Klassenerhalt gegen den bisher ebenfalls sieglosen TV Varel. Man kann nur hoffen, dass der in Führung liegende und dann verletzt aufgebende Gregory Grodek bis dahin wieder fit ist. Für den Ehrenpunkt sorgte Rüdiger Kronschnabel im Einzel.

Ergebnisse

  • Gregory Grodek 6:4, 4:3 Aufg. BTB
  • Rüdiger Kronschnabel 6:1, 7:6
  • Rolf Bultmann 3:6, 0:6
  • Jürgen Kleemeyer 1:6, 2:6
  • Bultmann/Kleemeyer 1:6, 1:6
  • Randolf Okrey/Achim Saalbach 4:6, 2:6
Regionsliga Herren 40
SV Brake II – TV Schweewarden 2:4

Im einzigen Wesermarsch-Derby in den Altersklassen setzten sich die Schweewarder aufgrund ihrer Doppelstärke durch und konnten somit ihren ersten Saisonsieg feiern.

Ergebnisse

  • Günther Bleckmann – Rolf Hasselbusch 6:1, 2:6, 10:3
  • Falk Gerhardt – Christian Laturnus 5:7, 4:6
  • Jörg Kreikebohm – Jens Hasselbusch 2:6, 2:6
  • Arno de Wyl – Kevin Jurdecki 6:3, 6:4
  • Bleckmann/Gerhardt – Rolf Hasselbusch/Laturnus 6:4, 4:6, 7:10
  • de Wyl/Jochen Beste – Jens Hasselbusch/Jurdecki 6:7, 1:6

Die Bilder

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen