Tolles Trainingslager endet mit furioser Aufholjagd

SV Brake liegt beim TSV Schönaich schon mit 0:2 zurück und spielt trotz schwerer Beine noch 2:2

Anzeige

Anzeige

Der SV Brake blickt auf ein gut organisiertes und intensives Trainingslager in Sindelfingen (Baden-Württemberg) zurück. Neben Taktikschulungen, Team-Building-Maßnahmen und Waldläufen stand auch ein Testspiel auf der Agenda. Am Sonntag spielten die Kreisstädter gegen den TSV Schönaich (Bezirksliga). Der SVB holte trotz schwerer Beine einen 0:2-Rückstand auf.

„Das Trainingslager hat uns als Mannschaft sehr gut getan. Unser Teammanager Danny Drozlik hat die drei Tage hervorragend organisiert“, sagte SVB-Trainer Maik Stolzenberger. Die Voraussetzungen für einen guten Saison-Start seien geschaffen worden. Und auch mit der Leistung im Testspiel gegen Schönaich war der Übungsleiter sehr zufrieden.

Standard führt zum 0:1

So agierten die Braker im ersten Abschnitt taktisch sehr diszipliniert. „Leider haben wir es verpasst, uns mit dem Führungstreffer zu belohnen“, berichtete Stolzenberger.

Anzeige (Markant Ellwürden)

In der 64. Minute kassierten die Gäste nach einem Standard das 0:1. „Das kann passieren. Leider haben wir kurz danach noch das 0:2 kassiert“, so der SVB-Coach. Trotz des Zwei-Tore-Rückstandes und der schweren Beine, die nach den intensiven Einheiten normal sind, kamen die Kreisstädter noch einmal zurück. „Besonders die Schlussviertelstunde hat mir sehr imponiert“, meinte Solzenberger.

So egalisierten Ilhan Tasyer (81.) und Yusuf Yildirim (90.) den Rückstand. „Es wäre sogar noch der Siegtreffer drin gewesen. Das wäre aber zu viel des Guten gewesen“, sagte Stolzenberger.

Die Statistik

  • SVB: Luca Kemna – Jannik Heyer, Sascha Schwarze, Pierre-Steffen Heinemann, Fynn Richter, Luke Bleckmann, Finn Landwehr, Jan Speer, Vedat Atilgan, Sinan Ince, Bubaca Touray; eingewechselt: Joris Langerenken, Carlos Warns, Yusuf Yildirim, Ilhan Tasyer.
  • Tore: 1:0 Quindt (64.), 2:0 Meicht (79.), 2:1 Tasyer (81.), 2:2 Yildirim (90.).
Anzeige

Anzeige