TSV Abbehausen II zieht ins Viertelfinale ein

2:1-Erfolg bei Blau-Weiß Bümmerstede II - Gäste erzielen alle drei Tore

Anzeige

Drei Tore in sechs Minuten haben das Kreispokal-Achtelfinale (Wettbewerb für 1. und 2. Kreisklasse) zwischen BW Bümmerstede II und dem TSV Abbehausen II entschieden. Die Grün-Gelben setzten sich mit 2:1 durch.

Daniel Behrens vertrat den verhinderten Spieler-Trainer Bünyamin Kapakli. „Es entwickelte sich von Beginn an auf einem schwer bespielbaren Rasenplatz ein kampfbetonter Schlagabtausch“, berichtete er. Die Gäste waren im ersten Abschnitt spielbestimmend. Mathis Heibült ließ die erste Kopfball-Chance ungenutzt.

Bennet Witt nickt zum Siegtreffer ein

Dann wurde es kurios: Nach einem langen Ball von Mirco Müller, der als Flanke gedacht war, warf sich der BWB-Torhüter den Ball ins eigene Netz. Laut Daniel Behrens habe das Leder klar die Maschen berührt, der Schiri habe zunächst auf Tor entschieden und seine Entscheidung nach Diskussionen mit den Gastgebern revidiert. So blieb es beim 0:0 zur PAuse.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Im zweiten Abschnitt blieb es ein vom Kampf geprägtes Spiel. In der 80. Minute brachte Justin Markiefka die Gäste nach Heibült-Zuspiel in Führung. Nur 180 Sekunden später stand es 1:1. Thede Schwarting köpfte den Ball nach einem Freistoß ins eigene Netz.

Weitere drei Minuten später avancierte Innenverteidiger Bennet Witt zum Matchwinner. Nach einer Ecke von Jan-Wilhelm Wasmuth nickte er zum 2:1-Siegtreffer ein. „Insgesamt ein verdienter Sieg. Wir freuen uns über das Weiterkommen im Pokal“, so Behrens.

Die Statistik

  • TSV: Lars Trüper – Bennet Witt, Lennard Schröder, Jan-Wilhelm Wasmuth, Maximilian Schneider, Thede Schwarting, Mirco Müller, Jesse Eisenhauer, Jan-Steven Kalies, Jannik Buller, Mathis Heibült; eingewechselt: Marc Tönjes, Jannes Müller, Justin Markiefka.
  • Tore: 0:1 Markiefka (80.), 1:1 Eigentor Schwarting (83.), 1:2 Witt (86.).

Anzeige