TSV Abbehausen nimmt Euphorie mit ins Testspiel

Grün-Gelbe siegen mit 6:2 beim Bezirksligisten FC Rastede

Die Nachricht über die Teilnahme an der Aufstiegsrunde und den damit verbundenen vorzeitigen Klassenerhalt hat die Fußballer des TSV Abbehausen kurz vor ihrem Testspiel beim FC Rastede erreicht. Die Euphorie nahmen die Grün-Gelben mit in den Vergleich der beiden Bezirksligisten und siegten mit 6:2. Dabei schnürte der erst zur Pause eingewechselte Damian Lüder einen Dreierpack.

„Zunächst einmal ein Dankeschön an den ESV Wilhelmshaven, der die Sache locker nach Hause geschaukelt hat“, kommentierte TSV-Kapitän Maik Müller das 0:14 der Jadestädter gegen den TuS Obenstrohe mit einem Augenzwinkern. Denn bei einem 0:15 wäre der TSV nicht für die Aufstiegsrunde qualifiziert gewesen.

Mathis Heibült trifft zur Pausenführung

„In Rastede wollten wir gegen einen starken Gegner unter Beweis stellen, dass wir zurecht unter den Top 4 gelandet sind. Zudem mussten wir Wiedergutmachung für die 0:1-Testspielniederlage gegen Ohmstede betreiben“, meinte Müller. Die Gäste starteten mit 4-3-2-1-System und überließen den Ammerländern die Kontrolle. Dafür setzte der TSV immer wieder Konter, von denen Mathis Heibült kurz vor der Pause einen erfolgreich abschloss.

Anzeige

Die Gastgeber, die vom ehemaligen TSV-Coach Hans-Jürgen Immerthal trainiert werden, hatten in den ersten 45 Minuten eine Großchance nach einem Freistoß, den Luca Priebe parieren konnte.

Nach Wiederbeginn drückten der spielstarke Benjamin Weser und der eingewechselte Damian Lüder dem Spiel ihren Stempel auf. Bis zur 62. Minute sorgten sie dafür, dass die Elf von Trainer Jörg Frerichs nach 62 Minuten bereits mit 5:0 führte. Danach schlich sich für kurze Zeit der Schlendrian beim TSV ein, sodass Rastede auf 2:5 herankam. Beide Tore bereitete der ehemalige TSV-Kicker Julian Milz vor der laut Müller ansonsten „harmlos“ agierte und häufig den Fangzaun traf. Den Schlusspunkt setzte Lüder mit seinem dritten Treffer.

Die Statistik

  • TSV: Luca Priebe – Maik Müller, Peter Neumann, Benjamin Weser, Eike Reesing, Suliman Ibrahim, Thore Bauer, Lennart Wohlrab, Danny Kühn, Mathis Heibült, Mustafa Seker; eingewechselt: Daniel Hämsen, Damian Lüder, Filip Radu.
  • Tore: 0:1 Heibült (43.), 0:2 Lüder (47.), 0:3 Weser (50.), 0:4 Weser (59.), 0:5 Lüder (62.), 1:5 Müller (66.), 2:5 Fischer (83.), 2:6 Lüder (89.).

Anzeige