TSV knickt in der Schlussphase ein

Abbehauserinnen verlieren ihr letztes Heimspiel der Saison mit 2:5 gegen den Osnabrücker SC

Das letzte Heimspiel einer erfolgreichen Oberliga-Saison geht für den TSV Abbehausen mit einer 2:5-Niederlage gegen den Tabellenführer Osnabrücker SC zu Ende. Die Zuschauer sahen ca. 65 Minuten lang ein intensives, ausgeglichenes Spiel bevor die Grün-Gelben einknickten.

Abbehausen konnte entspannt in die Partie gehen, schließlich stand der Oberliga-Klassenerhalt durch eine 0:2-Niederlage des SV Suddendorf-Samern am Vorabend bereits fest.

Ann Christin Luga lässt vier Gegenspielerinnen stehen

In den Anfangsminuten hielt der TSV gut dagegen, geriet allerdings durch einen vermeidbaren Freistoß in Rückstand. Anna Maria Hegmann setzte den Ball sensationell ins Eck. Nur vier Minuten später verwertete Patrizia Landwehrmann eine sehenswerte Kombination.

Anzeige

Abbehausen ließ sich davon allerdings nicht irritieren und traf unglaublich: Ann Christin Luga schnappte sich das Spielgerät an der Mittellinie und umkurvte vier gegnerische Verteidigerinnen. Auch vor dem Tor blieb die Angreiferin cool und netzte ein (19.).

Pia Ahlers trifft zum 2:2

Die zweite Halbzeit eröffnete der TSV mit Dampf. Den Weg zum Ausgleich ebnete Luga. Zwar konnte ihr Abschluss noch pariert werden, Pia Ahlers glich mit ihrem Nachschuss aus.

Die Freude war jedoch von kurzer Dauer und wurde von Landwehrmanns Treffer zur wiederhergestellten Führung beendet. Das Tor stellte für den TSV den Knockout dar, die Mannschaft verließ im Anschluss kaum noch die eigene Hälfte. Johanna Härle (62.) und Sarah Buck wussten dies auszunutzen. Vor allem das Mittelfeld der Gäste zeigte eine beeindruckende Leistung.

Laura Janßen wechselt nach 13 Jahren zum ETV Hamburg

„Die Niederlage heute geht im Endeffekt in Ordnung, trotzdem möchte ich unsere Leistung nicht kleinreden. Vor allem das Aufholen eines 0:2 Rückstandes bewies unsere Moral“, sagte TSV-Trainer Daniel Behrens.

Laura Janßen machte ihrem Status als knallharte Verteidigerin in ihrem letzten Heimspiel für den TSV ein weiteres Mal eine Ehre, sie stand durch zahlreiche Fouls einer gelb-roten Karte sehr nahe. Studienbedingt verlässt sie den TSV nach 13 Jahren und wechselt zum ETV Hamburg (Oberliga).

Die Statistik

  • TSV: Wiebke Schmidt – Jule Hedemann, Ann Christin Luga, Merle Emmert, Pia Ahlers, Alkje Dettmers, Jana Oonk, Geske Kaemena, Laura Janßen, Leonie Schüler, Henrike-Sophie Bultmann
  • Tore: 0:1 Anna Maria Hegmann (11.), 0:2 Patrizia Landwehrmann (15.), 1:2 Ann Christin Luga (19.), 2:2 Pia Ahlers (47.), 2:3 Patrizia Landwehrmann (53.), 2:4 Johanna Härle (62.), 2:5 Sarah Buck (82.)

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen