TSV verliert gegen Titelfavoriten mit 6:0

6. Landesliga-Spieltag: BV Reitland und Mentzhauser TV bleiben ohne Niederlage

Anzeige

Der 6. Spieltag in der Schleuderball-Landesliga ist Geschichte. Der Mentzhauser TV und der BV Reitland führen weiterhin mit 5 Siegen und 1 Unentschieden die Tabelle an. Am anderen Ende der Tabelle warten der TV Waddens und der Altenhuntorfer SV II weiterhin auf den ersten Saisonsieg.

TSV Abbehausen – Mentzhauser TV 0:6

Peinliches Auftreten vor heimischen Publikum Beim Heimspiel gegen den Mentzhauser TV besiegte sich der TSV Abbehausen praktisch selbst. Hat man in der ersten Halbzeit, mit leichten Gegenwind anfangs noch gut verteidigt, häuften sich die Fehler in den Reihen der Abbehauser. Zur Halbzeit stand es bereits 4:0 für die Gäste aus Mentzhausen. Der TSV hat sich für die zweite Hälfte viel vorgenommen, doch die wiederkehrenden Fehler ermöglichten den Mentzhausern zwei weitere Tore. Das Traurige war eigentlich nicht die um ehrlich zu sein erwartete Niederlage, sondern viel mehr, dass die Abbehauser sich nicht gegenseitig ermutigten sondern eher anmeckerten und somit das eigene Spiel völlig zerstörten. Es kann nur besser werden nach diesem Spiel.

  • TSV: Hauptfänger: N. Ottersberg, J. Bruns. 6er: T. Freese, T. Girnus C. Etzardt. 3er: A. Pauls, A. Bruns, P. Bruns.
Anzeige

Anzeige

Die Bilder

TV Waddens – Altenhuntorfer SV 2:8

Die Hausherren konnten 8 Mann stellen und die Gäste kamen gar mit 9 Mann nach Waddens. Das Glück bei der Seitenwahl lag bei den Gästen. Sie entschieden sich für den Gegenwind in Halbzeit 1. Die Waddenser wunderten sich zunächst ein wenig über diese Entscheidung aber das Team um S.Heinemann hatte wohl den Tiedenkalender auswendig gelernt und hofften auf zunehmenden Wind da um 24:00 Uhr Hochwasser gemeldet war. Mit dem Wind im Rücken drängten die Waddenser die Gäste in ihr Torraum. Konnten aber nicht wie geplant das erste Tor markieren ,da durch einige Schockfehler der Butjenter, sich die Gäste regelmäßig etwas Luft verschafften. Dennoch war das erste Tor der Waddenser in der laufenden Spielzeit nur eine Frage der Zeit. Der Hauptfänger stand ein paar Meter im Tor und wollte den Ball nur sicher herausbringen doch die 3er Reihe der Hausherren stand gut und fing den Ball in der Mitte ab. Das Tor sorgte für eine gute Stimmung bei den wieder einmal Zahlreichen Zuschauern. Vor dem Pausentee konnten die Waddenser noch ein weiters Tor erzielen, was aber aufgrund des Windes etwas zu wenig war.
Mit diesem Wissen im Hinterkopf fiel der Pausentee nicht wirklich entspannt aus da die Altenhuntorfer mit ihrem Ball in die 2te Halbzeit starteten. Wie zu erwarten packten die Gäste werferisch eine gute Schippe drauf und erzielten früh den 2:1 Anschlusstreffer. Der Ausgleich lag in der Luft. Die Waddenser hatten werferisch leichte Probleme sich an den Ball zu gewöhnen und so hatten die Gäste keine großen Schwierigkeiten das 2:2 zu erzielen. Nach dem Ausgleich viel auch relativ schnell das 2:3. Dieser Spielstand sorgte für leichte Enttäuschung der Heimanschaft aber zeitgleich auch für Ruhe und Gewissheit auf Seitens der Gäste. Diese spielten nun ein sauberes und gutes Schleuderballspiel. Sie konnten noch 5 weitere Treffer drauf packen. Somit endete das faire Spiel unter Anleitung des neu formierten Schiedsrichtergespannes 2:8. Nach Abpfiff wurden die Waddenser von ihren Fans für einen Sieg – der ersten Halbzeit – gefeiert. Der Abend endete mit dem obligatorischen „Gut Sport“.

Die Bilder

TV Schweiburg – TuS Grabstede 1:7

Zu Beginn des heutigen Spiels starteten neun Spieler auf Seiten der Gäste und sieben auf Seite in der Gastgeber. Die Grabsteder konnten sich mit weiten Wurfbällen schnell zum Tor der Gastgeber vor arbeiten. Jedoch gelang es den Schweiburgern Das erste Tor lange hinauszuzögern. Es dauerte eineinhalb Durchgänge, bist das erste Tor erzielt war. Zum eigenen überraschen konnten auch die Gastgeber ein Tor erzielen. Somit feierten sie zu Halbzeit das 1:1. Trotz dessen dass die Schweiburger mit dem eigenen Ball in die zweite Halbzeit starteten wir konnten sie nicht an den Ausgleichstreffer aus der ersten Halbzeit anknüpfen. Die Gäste machten schnell klar dass weitere Tore erzielen wollten und taten dies auch. Mit weiten Wurfbällen und Schockbällen kann man sich schnell zum Tor der Gastgeber. Zügig vielen die Tore 2-4. Ab diesem Zeitpunkt schlichen sich bei den Gastgebern Fehler ein. Wurfbälle wurden nicht mehr gefangen und Fläche Schockbälle wurden direkt auf den Mann geschockt. Es folgte Tor Nummer fünf, jedoch hätten die Tore sechs und sieben durchaus verhindert werden können. Das faire und spannende Spiel endete 1:7.

BV Reitland – Altenhuntorfer SV II 8:0

Am sechsten Spieltag standen sich der amtierende Landesligameister BV Reitland und der Aufsteiger SV Altenhuntorf 2 bei besten Schleuderballerwetter gegenüber. Wie man es aus Reitland gewohnt ist, suchten wieder viele Zuschauer den Sportplatz auf.Die Kräfteverhältnisse spiegelten sich in den Mannschaftsaufstellungen wieder. Der Gast konnte leider nur mit fünf Mann antreten, die Reitlander waren vollzählig. Daher beschloss man im Vorfeld der Partie  dem Hauptfänger Hauke Freese eine kleine Verschnaufspause zu geben. Das Amt des Hauptfanges teilten sich Mirko Haar und Christoph Büsing. Die Gäste tauschten permanent. Wer jetzt aber glaubte der Gast sei nur nach Reitland gekommen um sich kampflos zu ergeben, zeigte sich getäuscht. Tapfer kämpfende Altenhuntorfer, wo selbst jeder Werfer mit aufrückte, hielten sich wacker im Spiel. Sie teilten sich das Spielfeld gut auf und boten der Heimmannschaft verhältnismäßig wenig Lücken. So dauerte es bis zum ersten Tor knappe zehn Minuten, da der SVA mit guten Würfen und super Weiten im Schockspiel zu überzeugen wusste. Trotz ungewohnter Position in der drei Meter Reihe besorgte das 1 zu 0 der etatmäßige Spielmacher des BVR´s Hauke Freee selbst, in dem er einen Schockball abfing und alle Gegenspieler mit einem gut platziertem Schockball überwand. Bis zum Pausenpfiff fielen zwei weitere Tore für Reitland. In der zweiten Halbzeit spielten die Hausherren mit Wind und konnten das Spiel ruhig weitergestalten. Punktuell war es immer wieder der Gast, der sogar teilweise versuchte das Spiel schneller zu machen um die Heimmannschaft in Bedrängnis zu bringen. Auch dieser Faktor belegt, dass sich die Mannen aus Altenhuntorf nie aufgaben und immer wieder gute Szenen auf ihrer Seite hatten. Aprospos Szene des Spiels: Als der Ball weit Abseits des  Spielfeldrandes lag, nutzte der E-Jugendliche Hendrik Thienken die Chance um sein ganzes Können zu zeigen und bugsierte das Spielgerät mit einem Selbstverständnis an alle Zuschauer gekonnt vorbei und erntete den größten Beifall des Spiels:)  Das immer faire Spiel endete 8 zu 0 für Reitland. Wie aber schon erwähnt verdienten sich die Gäste aus Altenhuntorf zweite Mannschaft größten Respekt und Anerkennung für ihre Leistung.

KBV Grünenkamp – Mentzhauser TV II 8:0

Die erste Mannschaft aus Grünenkamp hatte heut das junge Team um Spielführer Thore Bolles den Mentzhauser TV 2 zu Gast. Grünenkamp musste kurzfristig auf Patrick Hattermann verzichten, der gesundheitsbedingt ausfiel. So konnten die Hausherren nur mit 7 Mann antreten. Die erste Halbzeit war Grünenkamp zwar überlegen, aber das Team aus Mentzhausen verhinderte lange das erste Tor der Friesen. Zur Halbzeitpause stand es 3:0 für Grünenkamp. In Halbzeit 2 stellte Grünenkamp um. Sascha Heme ging in den Mittelfang und Bjarn Bohlken durfte sich wieder als Hauptfänger beüben. Welches er auch souverän tat. Grünenkamp konnte am Ende mit 8:0 gewinnen.

Anzeige (Markant Ellwürden)