TuS Einswarden dreht 0:2 im Spitzenspiel gegen die SGSSR

Vorsprung des Tabellenführers schmilzt zusammen

Anzeige

Vor der Winterpause betrug der Vorsprung der SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor auf den Tabellenzweiten zwischenzeitlich acht Punkte. Nach einer 2:3-Niederlage im Spitzenspiel beim TuS Einswarden ist der Vorsprung auf zwei Zähler zusammengeschmolzen.

Dabei fing es für die Gäste überragend an. Die Elf von Andree Bitterer führte auf Schlacke mit 2:0. Die Tore erzielten Sebastian Rabe (8.) und Teve Templin. Die Gastgeber verkürzten jedoch kurz vor der Pause durch Dario Etienne Böning (41.).

Einswarden dreht die Partie

Im zweiten Abschnitt gelang es dem Team von Trainer Bünyamin Kapakli das Ruder herumzureißen. Abdullah Gürbüz (60.) und Emir Bozkurt (80.) ließen die Einswarder jubeln.

Die Chancen, dass beide Wesermarsch-Teams aufsteigen, ist weiterhin gegeben. Die Top 2 gehen in die 1. Kreisklasse, der FSV Jever II hat bereits sechs Punkte Rückstand auf Einswarden und acht auf die SGSSR.

Die Bilder

Anzeige