TuS Elsfleth behauptet sich mit 2:0 gegen Elmendorf

Knop und Ciapa sichern den Sieg, während Röhrl mit Gelb-Rot vom Platz muss

Anzeige

In einem spannenden Duell setzte sich der TuS Elsfleth mit 2:0 gegen die SG Elmendorf/Gristede durch. Die Tore für Elsfleth erzielten Malte Knop per Elfmeter in der 44. Minute und Pavel Ciapa in der 63. Minute.

„Es war eines der schwächeren Spiele von uns“, sagte TuS-Betreuer Hergen Speckels. Im ersten Abschnitt seien die Gäste rund eine halbe Stunde lang das bessere Team gewesen. Sie erspielten sich aber nur eine hochkarätige Möglichkeit, den Einschlag konnte Elsfleths Keeper Tom Spiekermann aber verhindern. Auf der Gegenseite war es zuvor Sergej Müller, der eine gute Chance vergeben hatte. In der 44. Minute führte ein Foul an Justin Haloff zum Elfmeter für Elsfleth. Malte Knop trat an und verwandelte sicher zum 1:0.

Gäste-Keeper sieht die Rote Karte

Im zweiten Abschnitt brachte der eingewechselte Neuzugang Pavel Ciapa frischen Wind in die Partie, obgleich es auf beiden Seiten nur wenige Möglichkeiten gab. Die entscheidende Szene ereignete sich in der 66. Minute: Gäste-Keeper Oltmer räumte Sergej Müller außerhalb des Strafraums ab. Der Angreifer musste verletzt ausgewechselt werden. Es gab die Rote Karte und Freistoß, den Ciapa direkt verwandelte.

Anzeige

Ab der 77. Minute spielten beide Teams zu zehnt. Florian Röhrl sah die Ampelkarte. Der Sieg der Gastgeber sollte aber nicht mehr in Gefahr geraten. Hergen Speckels sagte, dass es trotz einiger schwächerer Phasen ein verdienter Sieg für den TuS Elsfleth war. Er lobte auch den Einsatz von Neuzugang Rafi Hadi, der im Spiel einige Akzente setzen konnte.

Die Statistik

  • TuS: Tom Spiekermann – Florian Röhrl, Malte Knop, Sergej Müller, Tetje-Mattis Poppe, David Kruzycki, Dorian-Marcel Berndt, Levin Schneider, Jonas Koletzki, Justif Harloff, Tim Kramp; Reservebank: Tjelle Dammann, Hayri Bal, Pavel Ciapa, Sönke Duvenhorst, Furkan Badas, Philipp Sosath, Rafi Hadi
  • Tore: 1:0 Knop (44., Elfmeter), 2:0 Ciapa (66.)
  • Rote Karte: Oltmer (66., SG)
  • Gelb-Rote Karte: Röhrl (77., TuS)

Das Freistoßtor im Video