TuS Jaderberg gewinnt Verfolger-Duell mit 3:2

Jasper-Elf siegt im Nachholspiel am Mittwochabend gegen den WSC Frisia Wilhelmshaven II - Jörn Jürgens trifft doppelt

Anzeige

Big Points für den TuS Jaderberg im Verfolger-Duell gegen den WSC Frisia Wilhelmshaven II: Das Team von Trainer Stefan Jasper gewann das Nachholspiel am Mittwochabend mit 3:2 und kletterte in der Tabelle auf den 3. Platz. Der Rückstand zur Tabellenspitze beträgt nach dem sechsten Sieg in Serie nur noch einen Zähler.

Optimaler Start für den TuS: Fokko Kramer staubte in der 3. Minute einen Abpraller ab. „Eine haltbare Bogenlampe, aber wir haben das Tor erzwungen“, berichtete Jasper. Auf der Gegenseite nutzten auch die Gäste ihre erste Torchance. Nach einer Flanke stand Mülder am langen Pfosten frei und netzte zum 1:1 ein. „Da müssen wir wacher sein.“

Jaderberger Abwehr verteidigt gut

Anschließend hatte Frisia optisch mehr vom Spiel, konnte sich im letzten Drittel aber nicht entscheidend durchsetzen. „Es gab zwar einige gefährliche Fernschüsse, aber innerhalb des 16ers kamen die Gäste nicht zum Abschluss“, sagte Jasper. Seine Mannschaft zeigte sich bis zur Pause hoch effektiv. In der 23. Minute setzte sich Jörn Jürgens auf der Außenbahn durch und schlenzte den Ball ins lange Eck. „Ein schöner Treffer“, meinte Jaderbergs Coach.

Anzeige

Kurz vor der Pause legte Jörn Jürgens das 3:1 nach Zuspiel von Dennis Jöstingmeier nach. „Wir haben gut verteidigt und waren vorne sehr effizient.“

Viele Chancen ausgelassen

Im zweiten Abschnitt blieb das Bild unverändert. Die Jadestädter hatten kaum Ideen, die Jaderberger Abwehr zu überlisten. Eine der wenigen Ausnahmen ereignete sich in der 65. Minute. Ein Abpraller landete bei Sorge, der volley zum 3:2 einnetzte.

In der Folgezeit hatten die Hausherren viel Freiraum, um zu kontern. „Wir haben es unnötig spannend gemacht und Frisia am Leben gehalten“, sagte Jasper. Allein Kevin Mohndorf und Dennis Jöstingmeier hatten mehrfach gute Einschussmöglichkeiten, jeweils trafen sie den Pfosten.

„Wir haben die Partie aufgrund der ersten Halbzeit gewonnen. Da glänzten wir mit Gegenpressing und Effizient. Im zweiten Durchgang waren wir nicht mehr effektiv, haben aber im Kollektiv gut verteidigt.“

Die Statistik

  • TuS: Marcel Jasper – Nils Janßen, Lukas von Waaden (62. Kai-Michael König), Dennis Jöstingmeier, Kevin Mondorf, Jonas Jürgens, David Skibba, Jörn Jürgens (90.+3 Sönke Heidemann), Jan-Ole Meiners (70. Martin Wolf), Fokko Kramer, Torben Coldewey.
  • Tore: 1:0 Kramer (3.), 1:1 Mülder (13.), 2:1 Jörn Jürgens (23.), 3:1 Jörn Jürgens (44.), 3:2 Sorge (65.).

Die Tabelle

Anzeige (Markant Ellwürden)