TuS Jaderberg kassiert Ausgleich in der Nachspielzeit

Jasper-Schützlinge führen beim SV Ofenerdiek mit 2:0 und spielen am Ende 2:2

Anzeige

Beim noch sieglosen SV Ofenerdiek hat der TuS Jaderberg in der zweiten Minute der Nachspielzeit einen möglichen Sieg noch aus der Hand gegeben. Nach einem Doppelschlag von Jonas Jürgens führten die Gäste zur Pause mit 2:0. Mit ebenfalls zwei Toren sorgte Maik Tümkaya für den Ausgleich.

Die Mannschaft von Trainer Stefan Jasper legte einen Start nach Maß hin. Einen Schuss von Lukas von Waaden ließ der SVO-Keeper abklatschen, Jonas Jürgens stand goldrichtig und netzte zur frühen Führung ein (3.). „Anschließend agierte Ofenerdiek spielbestimmend, ohne sich zwingende Chancen zu erspielen“, so der Übungsleiter.

Effektive Jaderberger

Auf der eigenen rechten Abwehrseite hatte der TuS einige Probleme, die Hereingaben wurden jedoch im Zentrum abgefangen. „Mitte der 1. Halbzeit ist es uns gelungen, den Gegner weiter weg von unserem Tor zu halten. Gefährlich wurden wir dabei nicht“, so Jasper. Dafür waren die Gäste brutal effektiv. Nach Vorarbeit von Tobias Büsing nickte Jonas Jürgens zum 2:0 ein. Zuvor vergaben die Hausherren eine Kopfball-Möglichkeit.

Anzeige

Anzeige

Nach Wiederbeginn verkürzten die Gastgeber durch Maik Tümkaya per Elfmeter auf 1:2. „Da waren wir zu ungestüm. Den Elfer kann man geben“, sagte Jasper. „Danach hätten wir den Sack zu machen müssen. Wir haben große Möglichkeiten vergeben.“

Vorentscheidung verpasst

Unter anderem scheiterten Dennis Jöstingmeier und Tobias Büsing am Torhüter. Zudem eilte Jörn Jürgens nach Zuspiel von Christopher Nickel alleine aufs Tor zu und schoss knapp vorbei. So mussten die Gäste weiter zittern und wurden für ihre fahrlässige Chancenverwertung in der Nachspielzeit bestraft. Nach einer Freistoßflanke kam Tümkaya zum Kopfball – 2:2.

„Wir haben die entscheidenden Momente verschlafen und uns nicht für die gute Arbeit gegen den Ball belohnt. Es war eine gefühlte Niederlage“, sagte Jasper, dessen Team bereits am Dienstag in der 1. Runde des Kreispokals beim TuS Elsfleth erneut gefordert ist.

Die Statistik

  • TuS: Kevin Rajes – Eike Heidemann, Sven Mittelstädt, Tobias Büsing, Christopher Nickel, Jonas Jürgens, Jörn Jürgens, David Skibba, Jöran Coldewey, Torben Coldewey, Lukas von Waaden (60. Dennis Jöstingmeier)
  • Tore: 0:1 Jonas Jürgens (3.), 0:2 Jonas Jürgens (44.), 1:2 Tümkaya (57., Elfmeter), 2:2 Tümkaya (90.+2)
  • Gelb-Rote Karte: Heidemann (90., TuS)

Anzeige (Markant Ellwürden)