TuS Jaderberg verpasst knapp den Bezirksliga-Aufstieg

"Endspiel" gegen den TuS Eversten geht mit 1:2 verloren - Jasper ist trotzdem stolz auf sein Team

Anzeige

Die Vorzeichen vor der Partie zwischen dem TuS Jaderberg und dem TuS Eversten waren klar: Wer das Spiel gewinnt, steigt in die Bezirksliga auf. „Es hat wohl niemand damit gerechnet, dass wir eine solche Möglichkeit überhaupt haben werden. Natürlich ist es schade, dass wir mit 1:2 verloren haben, aber wenn man das große Ganze zieht, kann man nur stolz auf das sein, was wir geleistet haben“, meinte Jaderbergs Trainer Stefan Jasper nach der Niederlage.

Mehrere Hundert Zuschauer sind gekommen, um das „Alles-oder-nichts“-Spiel zu verfolgen. Sie sahen eine erste Halbzeit auf Augenhöhe. „Beide Teams haben sich weitestgehend neutralisiert“, sagte Jasper.

Nils Janßen mit einem Traumtor

In der 22. Minute ließ Nils Janßen mit einem Traumtor aus 25 Metern in den Winkel die Jaderberger Hoffnungen auf den Aufstieg wachsen. Es hätte noch besser kommen können für die Hausherren. Jan-Ole Meiners zirkelte den Ball freistehend aus spitzem Winkel knapp am langen Pfosten vorbei. „Das war die Riesenchance auf 2:0“, berichtete der Übungsleiter.

Eversten drückte in den letzten 10 Minuten vor der Pause, erspielte sich aber keine klare Möglichkeit. So nahmen die Gastgeber die knappe Führung mit in die Halbzeit.

Eversten erhöht den Druck

Nach Wiederbeginn erhöhten die Gäste den Druck. In der 54. Minute fiel nach einem Abwehrfehler der Jaderberger das 1:1. Zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. „Man hat gemerkt, dass bei uns die Kräfte schwanden. Die Gäste wurden besser“, sagte Jasper. Kurz vor dem Ende machte Eversten mit dem 2:1 den Sack zu (88.).

„Wir blicken auf eine überragende Saison zurück und lassen uns jetzt nicht klein reden. Glückwunsch an die Gäste zur Meisterschaft und zum Aufstieg. Für uns geht es jetzt erst einmal nach Mallorca“, so Jasper.

Die Statistik

  • TuS: Marcel Jasper – Nils Janßen, Sven Mittelstädt, Dennis Jöstingmeier, Jöran Coldewey, Kevin Mondorf, Kai-Michael König, David Skibba, Jan-Ole Meiners (64. Martin Wolf), Fokko Kramer, Lukas von Waaden (77. Tebbe-Ihno Loof).
  • Tore: 1:0 Janßen (22.), 1:1 Fornfeist (54.), 1:2 Hüller (88.).

Die Bilder

Anzeige