Zwei Jugend-Mannschaften der Wesermarsch schaffen als Staffelsieger den Einzug in die TNB-Endrunde

Tennis-Sommerrunde mit 22 Nachwuchs-Teams aus fünf Vereinen

Anzeige

Nur der SV Nordenham, TK Nordenham, SV Brake, TC Stadland und der Lemwerder TV betreiben von 12 Wesermarsch-Vereinen so intensive Nachwuchsarbeit, dass Jugendliche und Kinder in der Lage sind wettkampfmäßig an Punktspielen teilzunehmen. Diese Vereine haben insgesamt 22 Teams in den fünf Altersklassen Junioren und Juniorinnen A, B, C, Midcourt und Kleinfeld gemeldet. Das ist ein Zuwachs von sieben Mannschaften, denn im Vorjahr waren es nur 15 Teams.

In der Kleinfeldrunde (Jahrgang 2014 und jünger) gibt es keine geschlechtsspezifische Trennung, denn es kann auch mit gemischten Mannschaften gespielt werden. Und das auch nur in der unteren Regionsklasse wegen der geringeren Entfernungen. Während es bei Midcourt (Jahrgänge 2012/13) noch eine Regionsliga gibt, wird bei den älteren Jahrgängen A, B und C noch weiter differenziert zwischen Verbandsliga, Bezirksliga, Regionsliga und Regionsklasse. In den Altersklassen können die Vereine auch noch zwischen 4er- und 2er-Teams wählen, wobei es für die 2er-Teams keine Verbandsliga und Bezirksliga gibt. Die einzigen 4er-Mannschaften aus der Wesermarsch kommen vom SV Nordenham (Junioren A) und TK Nordenham (Juniorinnen A) in der Bezirksliga und vom SV Brake (Juniorinnen B) in der Regionsliga. Die restlichen 19 Mannschaften starten als 2er-Teams.

Bedenkliche Entwicklung

Die Punktspiele fanden vor den Sommerferien statt. Der SV Nordenham mit acht, der TK Nordenham mit sechs und der SV Brake mit fünf Mannschaften haben die meisten Teams am Start. Der Lemwerder TV mit zwei und der TC Stadland mit einer Mannschaft stellen die restlichen Teams. Abgesehen von den drei gemischten Kleinfeld-Mannschaften des SVN (2) und TKN beteiligten sich 13 Junioren- und sechs Juniorinnen-Teams an den Punktspielen. Bis auf die drei schon erwähnten 4er-Teams spielen alle anderen Mannschaften in der unteren Regionsklasse.

Das sieht nicht nur allein der ehemalige Regionsjugendwart Rolf Hübler sehr kritisch, sondern auch der frühere Vorsitzende der Tennisregion Jade-Weser-Hunte (JWH) Karl Brandau: „Das kaum noch ein Team höherklassig spielt, ist sehr bedenklich im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung der auf Verbandsebene spielenden Erwachsenen-Teams. Da ist augenblicklich nur noch die Herrenmannschaft des TKN in der Verbandsliga übrig geblieben. Früher spielten da auch noch die TKN-Damen und die SVN-Herren.“ Daher ist es auch weniger erfreulich, dass sich von den insgesamt 22 Mannschaften nur zwei als Staffelsieger durchsetzen konnten. Diese siegreichen Teams spielen jetzt nach den Sommerferien in den jeweiligen Leistungsklassen eine Endrunde im KO-System und ermitteln ihre Verbandsmeister des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB) und ihre Pokalsieger in den verschiedenen Altersklassen. Da diese Endrunde regionsübergreifend stattfindet, dient sie auch gleichzeitig einem Leistungsvergleich zwischen den einzelnen TNB-Regionen.

Jeweils ein Staffelsieger vom SV Nordenham und TK Nordenham

Von den zwei Staffelsiegern muss man besonders das 4er-Team der Junioren A vom SV Nordenham in der Bezirksliga erwähnen. Massimo Stüdemann, Jonas Thölen, Silas Wittrock, Fynn Kuhlmann und Daniel Gerner setzten sich unter sechs Mannschaften ungeschlagen durch und feierten fünf Siege. In der anschließenden Pokalrunde mit einem 6er-Feld hätten sie eigentlich direkt nach den Sommerferien in einem Heimspiel gegen den TC Jesteburg II spielen müssen. Das Team verzichtete aber auf die Endrunde und somit erreichten die Gäste  kampflos das Halbfinale.

Der andere Staffelsieger kam vom TK Nordenham und blieb in der Regionsklasse der Junioren B für 2er-Teams ebenfalls ohne Niederlage. Constantin Schuhr, Dean Schau, Simon Stüdemann und Torge Habbe setzten sich unter fünf Mannschaften durch und holten mit vier Siegen den Staffelsieg vor dem SV Brake. In der anschließenden Pokalrunde mit 19 Teams hatte man zunächst ein Freilos nach den Sommerferien und musste erst im Achtelfinale einsteigen.

Anzeige