1. FC Nordenham beendet Durststrecke im Derby

FCN gewinnt mit 4:1 beim SV Brake und klettert auf einen Nicht-Abstiegsplatz

Anzeige

Nach sieben sieglosen Spielen hat sich der 1. FC Nordenham eindrucksvoll zurückgemeldet. Am Mittwochabend gewann er das Wesermarsch-Derby beim SV Brake mit 4:1. Dabei erzielten sowohl Bünyamin Kapakli als auch Fynn Richter einen Doppelpack. Für den SVB war es die vierte Pleite in Folge.

Die Gastgeber weilen derzeit weit hinter den Erwartungen. Zu Beginn der Saison liebäugelten die Kreisstädter noch damit, im oberen Tabellendritten mitzumischen. Von diesem Ziel sind sie spätestens seit dieser Niederlage weit entfernt. SVB-Trainer Malte Müller verweist selbst stets darauf, dass zahlreiche Ausfälle keine Ausrede für die vergangenen Leistungen sein dürfen. Der FCN verließ durch den Erfolg die Abstiegsränge.

Bünyamin Kapakli erzielt die ersten beiden FCN-Tore

Während Müller sehr enttäuscht war, freute sich auf der Gegenseite FCN-Spielertrainer Bünyamin Kapakli. Er zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams und war selbst für die ersten beiden Tore der Gäste verantwortlich. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte Christian Miranda Cordeiro aus der Distanz.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Kurz nach der Halbzeitpause rettete SVB-Keeper Joris Langerrenken gegen Suayb Gürbüz. Danach war aber auch er machtlos. Nach einer Ecke von Rene Schwarze köpfte Fynn Richter zum 1:3 ein. Dieses Tor schien das Rückgrat des SV Brake zu brechen, der zwar den Willen zeigte, aber nicht die Mittel hatte, um zurückzukommen.

Julian Müller sieht Ampelkarte

Der Gast dominierte das Spiel weiterhin. Obwohl die zweite Halbzeit weniger Höhepunkte bot, war Fynn Richters zweites Tor sicherlich eines davon. Er traf aus einer schrägen Position direkt unter die Latte des SV Brake Tores in der 66. Minute.

In den letzten Minuten des Spiels erhielt Julian Müller vom FC Nordenham eine Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Fouls. Doch die Unterzahl änderte nichts mehr am Spielverlauf.

Die Statistik

  • SVB: Joris Langerenken – Paul-Jannes Degener (50. Sirus Timouri), Carlos Warns, Miklas Kunst, Christian Miranda Cordeiro (67. Tom Bechstein), Mattes Oltmanns, Finn Landwehr, Rico Mathes (10. Ercan Tekce), Malik Salihi (67. Lennart Uphoff), Janis Meyer, Ibrahim Koch (50. Mohammed Alawie).
  • FCN: Jendrik Heinecke – Rene Schwarze (75. Rouven Witt), Julian Müller, Fynn Richter, Mehmet Acar, Jan Luca Hedemann (63. Fynn Janßen), Suayb Gürbüz (70. Alican Alkan), Bünyamin Kapakli, Sascha Schwarze, Sinan Ince.
  • Tore: 0:1 B. Kapakli (5.), 1:1 Cordeiro (36.), 1:2 B. Kapakli (38.), 1:3 Richter (47.), 1:4 Richter (66.).
  • Gelb-Rote Karte: Müller (83., FCN).

Die Bilder

Anzeige