1. FC Nordenham kassiert herbe Niederlage

Nordenhamer unterliegen 1:5 gegen den Heidmühler FC – Schwache erste Halbzeit entscheidet Partie

Anzeige (Markant Ellwürden)

Der 1. FC Nordenham hatte sich für die Partie gegen die spielstarken Heidmühler viel vorgenommen. Umgesetzt wurde davon, gerade in der ersten Halbzeit, nicht allzu viel. In allen Belangen war der Aufsteiger der Bezirksliga-Spitzenmannschaft unterlegen und lag bereits zur Pause verdient mit 0:4 zurück. Nach der Pause änderte sich das Bild etwas, aber zu wenig, um die große Wende einzuleiten.

Die Nordenhamer begannen nervös und zeigten sich vom hohen Pressing der Gäste beeindruckt. Bereits in der ersten Spielminute brannte es lichterloh im Nordenhamer Strafraum. Die Situation konnte gerade noch bereinigt werden. Kurz darauf klingelte es jedoch erstmals im Nordenhamer Kasten. Ein ungeahndetes Foul leitete den Angriff ein, der zum 0:1 (7.) durch Keno Siebert führen sollte. Justin Wollmer konnte auf der rechten Seite ungestört Flanken und Siebert musste nur noch einschieben.

Doppelschlag entscheidet die Partie

In der Folge versuchte der FCN eine Reaktion zu zeigen, fand jedoch nicht richtig in sein Spiel und wurde immer mehr in die eigene Hälfte gedrückt. Nach 24 Minuten stand es folgerichtig 0:2. Faustinio Jaku traf nach einem Stellungsfehler der Nordenhamer Hintermannschaft. Der HFC blieb auf dem Gas und vrsuchte eine frühe Entscheidung herbeizuführen, scheiterte jedoch zunächst an Jannik Richter ehe Jaku mit seinem zweiten Treffer zum 0:3 traf (35.). Damit war die Halbzeit jedoch noch nicht vorbei. Lasse Patelt traf drei Minuten vor der Halbzeit auch noch zum 0:4.

Anzeige

In der Halbzeit wurde es laut in der Kabine. Nach Wiederanpfiff zeigte der FCN eine Reaktion und ließ die Gäste nicht mehr so passieren, schaffte es aber nicht, selbst größere Chancen zu kreieren. Nach rund einer Viertelstunde traf Preisinger zum 0:5, die endgültige Entscheidung. Trotz des weiteren Nackenschlags waren die Gastgeber bemüht, zum Anschlusstreffer zu kommen, was auch gelang. Yasin Kapakli klärte einen Ball hoch und weit. Der Gästetorwart rannte aus dem Tor, sprang jedoch unter dem Ball durch und ebnete so den Weg für Julian Müller, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste (75.).

Kurz darauf erzielten die Nordenhamer beinahe das 2:5. Niklas Weers Abschluss wurde jedoch glänzend pariert. Nach Abpfiff zeigte sich die Nordenhamer Mannschaft enttäuscht, blickte aber trotz allem positiv in die kommende Woche. Trainer Kapakli äußerte sich nach Abpfiff versöhnlich: „Die erste Halbzeit war die Schlechteste, seitdem ich mit den Jungs zusammenarbeite. Die zweite Halbzeit hat gezeigt, dass wir durchaus mithalten können. Die Niederlage wirft uns nicht um, aber wir müssen aus diesem Spiel unsere Lehren ziehen.“

Die Statistik

  • FCN: Jannik Richter – Oke Bruns (59. Julian Müller), Sascha Schwarze, Yasin Kapakli, Rene Schwarze, Mehmet Acar (70. Sinan Ince), Fynn Janßen (59. Rouven Witt), Fynn Richter, Jan Luca Hedemann (65. Azad Önder), Niklas Weers, Felix Hohn (34. Andres Mosquera)
  • Tore: 0:1 Siebert (7.), 0:2/0:3 Jaku (24./35.), 0:4 Patelt (42.), 0:5 Preisinger (57.), 1:5 Müller (75.)

Die Bilder

Anzeige