1. FC Nordenham verpasst knapp eine Überraschung

Aufsteiger unterliegt beim Landesliga-Absteiger WSC Frisia Wilhelmshaven mit 4:5

Als Aufsteiger aus der Kreisliga ist der 1. FC Nordenham zum Saisonauftakt nicht unbedingt als Favorit zum Landesliga-Absteiger WSC Frisia Wilhelmshaven gereist. Doch der FCN bot dem Favoriten über weite Strecken Paroli und schrammte nur knapp an einem Punktgewinn in der Jadestadt vorbei. Am Ende setzten sich die Hausherren mit 5:4 durch.

Die Partie begann mit einem Nackenschlag für die Gäste. Bei einem schnell ausgeführten Einwurf war die FCN-Hintermannschaft zu unsortiert, sodass Tarek El-Ali den Favoriten früh in Führung schoss. Die Elf von Trainer Bünyamin Kapakli ließ sich aber nicht beirren. Sie spielte lauf- und kampfstark und in der 32. Minute profitierte der Aufsteiger von einem Torwartfehler. Deik Oetjen eilte nach einem langen Ball kopflos aus seinem Strafraum, Suayb Gürbüz legte quer auf Edsson Ramos, der zum 1:1 einschoss.

Rene Schwarz trifft per Freistoß

Nur 120 Sekunden später jubelte der FCN-Anhang erneut. Rene Schwarze zirkelte einen Freistoß direkt in den Winkel. Die 2:1-Führung nahmen die Nordenhamer mit in die Pause.

Anzeige

Sieben Minuten nach Wiederbeginn war die Führung wieder dahin. Nach einem Ballverlust von Suayb Gürbüz spielte Frisia einen langen Ball, Temin war zum zweiten Mal zur Stelle. Nach einer Stunde hatten die Jadestädter die Partie gedreht. Nach einem Angriff über die Außenbahn nickte Tarek El-Ali zum 3:2 ein.

Doppelpack von Temin entscheidet die Partie

Noch einmal bewiesen die Gäste Moral und Mehmet-Emin Acar traf per Flachschuss aus der Distanz zum Ausgleich. Die Partie hätte in beide Richtungen ausschlagen können, aber ein Standard-Doppelpack von Ibrahim Temin entschied die Begegnung. Zunächst verwandelte er einen Freistoß direkt zum 4:3 (70.). Dann versenkte er einen Handelfmeter, den Frisia nach einer Ecke zugesprochen bekommen hatte (77.).

In der 87. Minute keimte beim FCN noch einmal Hoffnung auf: Einen zu schwach gespielten Rückpass zum Torwart erlief Gürbüz und netzte zum 5:4 ein. Anschließend bemühte sich der Aufsteiger um den Ausgleich, der sollte trotz siebenminütiger Nachspielzeit aber nicht mehr fallen.

Die Statistik

  • FCN: Jendrik Heinecke – Rene Schwarze, Julian Müller (74. Jannes Mahn), Fynn Richter, Andres Felipe Rosas Mosquera, Niklas Weers (84. Azad Erdal), Mehmet-Emin Acar, Fynn Janßen (81. Oke Bruns), Suayb Gürbüz, Sascha Schwarze, Edsson Ramos (74. Rouven Witt)
  • Tore: 1:0 El-Ali (8.), 1:1 Ramos (32.), 1:2 R. Schwarze (34.), 2:2 Temin (52.), 3:2 El-Ali (60.), 3:3 Acar (65.), 4:3 Temin (70.), 5:3 Temin (77., Handelfmeter), 5:4 Gürbüz (87.)

Anzeige