AT Rodenkirchen macht Bezirksliga-Klassenerhalt klar

3:1-Erfolg gegen die VG Ostfriesland-Süd II genügt dem ATR zum Ligaverbleib

Anzeige

Der AT Rodenkirchen spielt auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga. Beim Heimspieltag in der Sporthalle in Burhave (die Halle in Rodenkirchen ist wegen Sanierungsmaßnahmen gesperrt) gewann der ATR das wichtige Duell gegen die VG Ostfriesland-Süd II mit 3:1. Die 0:3-Niederlage gegen den Vareler TB war daher verschmerzbar.

Nach einem nervösen Beginn (0:5) wurde der ATR gegen die Ostfriesen nach und nach immer sicherer. Nach dem 8:8 wechselte die Führung einige Male hin und her – mit dem besseren Ende für die Gastgeber (25:22). Auch der zweite Satz verlief ausgeglichen. „Es waren lange Ballwechsel mit viel Einsatz zu sehen“, sagte ATR-Spieler-Trainer Thomas Geil. Letztlich holte sich Rodenkirchen den Durchgang mit 25:19.

Leistungseinbruch im 3. Satz

„Im dritten Satz lief zunächst gar nichts mehr zusammen“, so Geil. Die Folge: Die Gäste führten bereits mit 10:1. Die ATR-Akteure konnten sich aber berappeln und kämpften sich zurück – 16:16. Am Ende hatte Ostfriesland die Nase knapp mit 25:23 vorn.

Anzeige (Markant Ellwürden)

In Satz 4 agierte der ATR wieder konzentrierter, aber auch die Ostfriesländer hätten ausgleichen können. Nach dem 25:22 stand der Klassenerhalt für den ATR fest. „Die Anspannung fiel ab und die Freude war groß“, so Geil.

Im zweiten Spiel gegen Varel hatte Rodenkirchen keine Chance. Das war an diesem Tag aber nicht mehr entscheidend. „Wir haben unser Saisonziel erreicht. Jetzt hoffen wir, dass die nächste Saison eine komplette wird. Dann wollen wir zeigen, dass wir dauerhaft in der Bezirksliga mithalten können. Das Potenzial haben wir auf jeden Fall“, meinte Geil.

Die Statistik

  • ATR: Manuel Joachimsthaler, Simon Cramer, Thomas Geil, Julian Schwuchow, Patrick Fuhrken, Michael Gulich, Marlo Wiemer, Hannes Fuhrken, Jan Heine

Die Bilder

Anzeige