Der etwas andere Steckbrief: SV Brake 1. Frauen

Neue Sportgasm-Serie: Mannschaften aus der Wesermarsch geben Einblicke, die wir sonst nicht bekommen

Anzeige

Uns ist nach dem Ende der Lauf-Challenge mindestens so langweilig wie Euch. Daher haben wir uns entschieden, eine neue Serie ins Leben zu rufen, die wir mit einem Augenzwinkern sehen. Der etwas andere Steckbrief. Heute stellt sich die erste Frauen-Mannschaft des SV Brake vor

  • Wer hat die meisten Dates?
    Da unser Trainer Jonny Peters uns allen schon längst die Zähne rausgehauen hat, will uns leider niemand mehr daten. Da Jonny verheiratet ist, kann man daher nur die unzähligen Dates bei der Spielersuche, den Sponsorenmeetings und den offiziellen Treffen mit Vereinsmitgliedern zählen. Daher ist er immer ausgebucht.
  • Wer schießt gerne über den Fangzaun?
    Was soll man dazu sagen… So ziemlich bei jeder, die schießen möchte, fällt ab und an ein tänzerisch fragwürdiger Anlauf und ein Oberkörper im Stil von Neos Kugelausweichmanöver auf. Im Hintergrund erklingt „Über den Wolken“. Daher ist der Stock für den Siel nie weit, damit wir alle Bälle wieder holen können.
  • Wer hat die schönste Spielerfrau/Spielermann?
    Wie schon gesagt, da wir alle leider nicht mehr so attraktiv sind, können wir leider auch hier nur Jonny nennen. Außerdem hat er den niedlichsten Hund .
  • Wer spielt am besten Beerpong?
    Da sind wir alle nicht nur Landesliga, sondern Bundesliga. Wenn es darum ginge, wären wir die erfolgreichste Mannschaft der Wesermarsch.
  • Wer ist am trinkfestesten?
    Mit ein paar Abzügen würde ich sagen, dass auch hier alle glänzen. Es scheint, als würde durch die weiten Felder Brakes Bäche mit Zaubertrank fließen, in die jede als Kind hineingefallen ist. Auch die Auswärtigen haben durch jahrelanges Training eine Leber aus Stahl entwickelt.
  • Was ist die beste Partygeschichte?
    Das wäre dann wohl die Geschichte zu unserem Aufstieg in die Landesliga. Niemand hätte mehr damit gerechnet und als es doch klappte, waren alle so glücklich, dass sofort der Tresen aufgesucht werden musste. Mit dem Verbrauch an Alkohol hätten 3 Bars für mehrere Monate ausgesorgt und zudem hätte man den Treibstoff fürs Flugzeug für die nächste Mannschaftsfahrt stellen können.
  • Was war der persönliche Mannschafts-sportgasm?
    Das war beim Pokalfinale in Schlichthorst. Jede hat bei 30 Grad gekämpft, alles gegeben und hatte den eisernen Willen, zu gewinnen. Durch zweifelhafte Entscheidungen und einen harten Gegner wurde uns das leider nicht gegönnt. Trotzdem sehen wir uns als wahre Gewinner, denn nicht nur das Ergebnis zählte in diesem Spiel, sondern unser Einsatz und Teamgeist.
  • Wer bekommt die meisten Strafen?
    Normalerweise ganz klar unsere liebe Kerryn, aber diese Saison gibt es einige, die nach ihrer Krone greifen.
  • Wer braucht in der Kabine am längsten?
    Ganz eindeutig unsere Torhüterin. Aylin überzeugt im Tor zwar mit katzenhaften Reflexen, gleicht in der Kabine jedoch einem hinkenden Faultier. So ertönt ihr schiefer Gesang noch unter der Dusche, während die ersten schon daheim auf dem Sofa sitzen.

Das Team

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen